• aktualisiert:

    SCHIESSEN

    Zwei Sommeracher verpassen die EM-Norm

    Die zuletzt überzeugenden Nationalmannschafts-Schützen Eva Maria Östreicher und Julian Gebauer aus Sommerach haben bei einem Wettkampf im thüringischen Elxleben knapp die Qualifikation für die Europameisterschaft verpasst. Im hochkarätig besetzten Feld mit Teilnehmern aus Bayern, Hessen, Sachsen und Württemberg landete Östreicher in der Damenklasse in ihrer Paradedisziplin „Laufende Scheibe 10 Meter“ auf Platz zwei hinter Daniela Vogelbacher (Hessen). Sie erzielte im ersten Wettkampf 533 Ringe und im zweiten 546 und verfehlte damit die vom Deutschen Sportschützenbund vorgegebene EM-Norm von 556 Ringen.

    Dies gilt auch für ihren Klubkollegen Julian Gebauer. Als jüngstes Mitglied der deutschen Juniorennationalmannschaft steigerte er sich wie Östreicher gegenüber dem letzten Auftritt beim Grand Prix in Pilsen. Doch er konnte in der Juniorenklasse die EM-Norm von 551 Ringen mit den erreichten Resultaten (542 und 535) nicht erfüllen. Gebauer belegte hinter dem amtierenden Weltmeister Kris Grossmann und Torsten Fass, die beide für Hessen starten, Platz drei. Der 16-jährige Sommeracher wurde mittlerweile zum nächsten Grand-Prix-Wettbewerb nach Lingolsheim (Frankreich) am 24. Februar eingeladen.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!