Fußball, Dritte Liga 2017/18, 34. Spieltag

Hallescher FC
Würzburger Kickers
Hallescher FC
FC Würzburger Kickers
Spielende
67. Ahlschwede (ET) (1:2)
33. Nikolaou (0:1)
63. Mast (0:2)
88. Bytyqi (1:3)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten

DIE ENTSCHEIDUNG - wieder können die Kickers gegen weit aufgerückte Hallenser kontern. Ademi - heute echt stark! - legt auf Bytyqi, der aus sechs Metern dieses mal keine Probleme hat, keine Nerven zeigt und sicher verwandelt.

Stimmen und Stimmungen aus Halle sowie den ausführlichen Spielbericht und die PK in voller Länge sowie die Noten der Roten gibt es in Kürze auf mainpost.de.
Am Ende und insgesamt war es ein verdienter Sieg der Kickers. Halle hat lediglich nach dem Anschlusstor für rund zehn Minuten mal etwas Druck gemacht, war 80 Minuten schwach. Die Kickers waren so fast über die komplette Spielzeit Herr im fremden Satdion und haben eine lange souveräne Vorstellung abgeliefert. Taktisch, läuferisch und kämpferisch war das top. Aber auch spielerisch war einiges zu sehen, das richtig Spaß gemacht hat. Am Ende haben es die Rothosen spannender als nötig gemacht, aber wenn es dann so ausgeht, wie es ausgegangen ist... mal ehrlich: Wer hat dann etwas dagegen?!
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+2
... aber die bringt nichts ein.
90.+1
Ecke nochmal für die Kickers...
90.+1
Ademi geht - und für Hendrik Hansen ist ein besonderer Moment! Nach seiner langen und scweren Verletzung feiert er sein Comeback auf dem Platz und seine Ligapremiere für die Kickers: Willkommen auf dem Feld, Hendrik Hansen!
90.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Ademi kommt Hansen.
89.
Hansen kommt wohl gleich noch zu seiner Ligapremiere für die Kickers!
88.

DIE ENTSCHEIDUNG - wieder können die Kickers gegen weit aufgerückte Hallenser kontern. Ademi - heute echt stark! - legt auf Bytyqi, der aus sechs Metern dieses mal keine Probleme hat, keine Nerven zeigt und sicher verwandelt.

88.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Bytyqi! Neuer Spielstand: 1:3.
86.
DAS GIBT ES DOCH WIEDER MAL NICHT, ODER? DOCH! MANN! Nach einem Freistoß hat BYTYQI die ENTSCHEIDUNG auf dem Fuß - aber er schießt den Ball freistehend aus 14 Metern drüber. DAS ZITTERN GEHT WEITER!
85.
Schaukeln die Kickers das Ding hier über die Zeit? Verdient wäre der Sieg allemal. Aber es ist eben durch dieses eine HFC-Tor nochmal eng geworden...
85.
Gelbe Karte für Baumgärtel, Hallescher FC Hallescher FC!
83.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Baumann kommt Bytyqi.
83.
RIESENCHANCE Gjasula, der aus fünf Metern am Tor vorbei köpft.
83.
Ecke Halle, dessen Druck stärker wird...
82.
Kein ELFER, entscheide der Schiedsrichter und lässt weiterlaufen...
80.
Gjasula liegt nach einem Zweikampf mit Neumann im Strafraum der Kickers...
80.
Hallescher FC Hallescher FC wechselt. Für Manu kommt Stenzel.
78.
HUUUIII ZENTIMETER schießt Lindenhahn die Kugel über die Querlatte!!! Hier ist das letzte Wort anscheinend echt noch nicht gesprochen. Halle will nochmal mitreden bei der Verteilung der Punkte.
77.
Freistoß für Halle, rund 22 Meter vor dem Tor, ziemlich zentrale Position...
77.
Also das Anschlusstor hat den Gastgeber doch nochmal etwas Leben eingehaucht. Sie wirken nun präsenter, aggressiver... Die Kickers müssen aufpassen.
75.
Gelbe Karte für Fennell, Hallescher FC Hallescher FC!
73.
Nach einem Einwurf, der verlängert wird, kommt Fetsch am Fünfer an den Ball. Aber er köpft über das Tor.
72.
4455 sind live in Halle im Stadion dabei, darunter gut 80 aus Würzburg und Umgebung.
72.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Kaufmann kommt Göbel.
68.
Also da sah die Kickers-Defensive jetzt einmal nicht gut aus - und das nutzt der HFC sofort. Das Anschlusstor, Ahlschwede hat es wohl erzielt, weil er den Ball unglücklich aus kurzer Distanz gegen das Bein bekommen hat, macht die Sache hier also noch einmal spannend.
68.
Hallescher FC Hallescher FC wechselt. Für Schilk kommt Landgraf.
67.
Tor für Hallescher FC Hallescher FC durch Ahlschwede! Neuer Spielstand: 1:2.
66.
Guter Schuss von Lindenhahn - aber Drewes fliegt - und siegt. Ecke für Hallel die aber nichts einbringt.
65.
Freistoß HFC, 18 Meter...
63.
Wagner klaut Schilk den Ball klasse im Mittelfeld, läuft alleine auf das Tor der Gastgeber zu - kann den Ball aber nicht zielstrebig genug selbst verwandeln, weil Keeper Schnitzler rauskommt und Schilk irgendwie dann doch noch einen Fuß reinstellen kann. Den abprallenden Ball bekommt aber Mast - und der ist eiskalt und schiebt die Kugel ins Tor. Ein besonderer Treffer sicher für ihn gegen seinen Ex-Verein.
63.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Mast! Neuer Spielstand: 0:2.
57.
Freistoß für die Gastgeber - der kommt gefährlich in den Strafraum - Zenga köpft - drüber.
57.
Gelbe Karte für Kaufmann, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
57.
Nee, nicht dieses mal. Halle kann die Ecke klären, bekommt sogar einen Freistoß nach einem zu heftigen Einsatz des starken Kaufmann.
56.
alle guten Dinge sind... drei?
55.
Und gleich die nächste hinterher...
55.
Ecke Kickers...
51.
Also SPIELEN kann man diese beiden letzten Konter nicht besser - aber NUTZEN muss man sie besser!!! Hoffentlich müssen wir nicht noch über diese Szenen reden später...
50.
Nächster Konter der Kickers, dieses mal zieht am Ende Kaufmann ab, aber Müller kommt von der Seite irgendwie noch angeflogen und klärt den Ball im letzten Moment zur Ecke, die aber nicht einbringt.
48.
AUSSENPFOSTEN!!! Nach einem Superball von Nikolaou geht Mast auf und davon, passt dann in den Strafraum auf Ademi, der den Ball perfekt auf den völlig frei stehenden Baumann weiterleitet. Doch Baumann trifft aus etwa elf Metern nur den Pfosten. Das MUSSTE das 2:0 sein! Mann oh Mann, was für ein Brett!
46.
HFC-Trainer Rico Schmitt wechselt also, sein Kollege Michael Schiele vertraut weiter seinem bisherigen Personal. Gibt auch keinen Grund für einen Wechsel beim FWK bisher.
46.
Hallescher FC Hallescher FC wechselt. Für Kleineheismann kommt Lindenhahn.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Teams kommen zurück auf den Platz - gleich geht es weiter mit der zweiten Hälfte.
Sieht also bisher alles danach aus, dass die Kickers ihre Siegesserie von drei auf vier schrauben - aber jaja, ich weiß, noch sind es ja 45 Minuten, die zu spielen sind. Aber ganz ehrlich: So wie die erste Hälfte lief kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kickers heute noch den Sieg aus der Hand geben werden.
Die Kickers gehen mit einer verdienten 1:0-Führing in die Halbzeitpause. Die Schiele-Elf hat eine souveräne Vorstellung abgelifert, 45 Minuten lang das Spiel fast nach Belieben diktiert. Allerdings haben es die Würzburger viellleicht dann doch verpasst, etwas mehr Chancen zu kreieren und vielleicht den einen oder anderen Treffer mehr zu erzielen. Aber wenn war uns schon darüber unterhalten müssen, dann zeigt das doch auch, dass es wenig zu kritteln gibt. Defensiv sogar gar nichts. Halle hatte nur eine Chance aus der Distanz, sonst haben die Rothosen nichts, aber auch gar nichts zugelassen.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+2
.. aber aus der springt nichts Zählbares mehr raus.
45.+1
Mast holt circa 35 Meter vor dem Tor nochmal einen Freistoß raus für die Gäste - vielleicht die letzte Möglichkeit vor der Pause...
45.
Zenga mit einem Dirketschuss aus rund 24 Metern - erste gefährliche Sitaution durch einen Hallenser Spieler in dieser Partie. Aber der Flachschuss saust in die affangbereiten Arme von Drewes, der aufmerksam ist.
38.
Nach einem langen Ball der Gastgeber in den FWK-Strafraum legt Syhre den Ball zurück auf Drewes, der aber einen ganz schönen Sprung machen muss, um die Kugel zu fangen. Klappt aber. Die gefährlichste Szene für Drewes wird also vom eigenen Mann heraufbeschworen. War jetzt aber auch nicht das gaaanz dramatische... Die Halle-Fans aber registrieren es durchaus dankbar.
36.
So: Jetzt MUSS Halle dann mal das Offensivspiel aufnehmen, wenn es Zählbares an der Saale behalten will. Zuvor war Halle übrigens in den letzten drei Heimspielen ohne Gegentor geblieben.
34.
TOOOOOOOOOR für die Kickers. Nach dem Freistoß, den Mast nach Innen gebracht hat, kann Halle den Ball nicht weit genug klären, an der Strafraumkante lauert Ademi, der den Ball als Aufsetzer in den Strafraum befördert. Da steht Nikolaou und hält den Kopf hin. Die Kugel fliegt oben links ins Toreck zur Führung für die Kickers, die absolut verdient ist. Es ist das bereits fünfte Saisontor von Nikolaou!
33.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Nikolaou! Neuer Spielstand: 0:1.
32.
Kaufmann wird auf der rechten Seite mal wieder gefolut - Freistoß für die Kickers gut 24 Meter vor dem Tor von der rechten Seite...
31.
Gute halbe Stunde rum - Halle bleibt bisher zumindest offensiv alles schuldig. Die Kickers haben die Partie im Griff, ohne selbst aber die dicke Möglichkeit zur Führung gehabt zu haben.
26.
Nach einer Ecke bkommen die Gastgeber den Ball nicht geklärt, der nach ein bisschen Geflipper am Fünfer plötzlich vor die Füße von Baumann fällt. Doch der kann sich nicht schnell genug drehen, um noch einen platzierten Schuss abgeben zu können. Schnitzler kann sich so am Ende den Ball krallen.
25.
Aber auch dieses mal können die Gastgeber ohne größere Probleme per Kopf kläre und sich befreien. Doch den Ball in den eigenen Reihen halten, das ist derzeit noch nicht das Ding des HFC - schon wieder haben die Kickers den Ball...
24.
Wieder eine Ecke für die Kickers...
23.
Auffällig bisher bei den Kickers: Immer wieder wird auf der rechten Seite Kaufmann gesucht, der - wenn er den Ball bekommt - oft ins Dribbling geht und für Tempo sorgt. Nur seine finalen Zuspiele finde noch keinen Abnehmer.
19.
Die kann dieses Mal Halle klären.
19.
Nächste Ecke Kickers...
18.
NIKOLAOU steigt am Fünfer hoch und setzt einen feinen Kopfball an - der segelt aber knapp am HFC-Kasten vorbei. Gute Aktion und KNAPP WAR'S!
17.
Ahlschwede holt die erste Ecke für die Kickers raus...
16.
Gute Anfangsviertelstunde der Kickers, die offensiv scon die eine oder andere gute Szene hatten, wenglich noch keine bemerkenswerte Chance herausgesprungen ist. Und defensiv stehen die Rothosen bisher gut, Halle war noch nicht ein Mal gefährlich bisher.
15.
Aber der Kickers-Kapitän klärt denn auch höchstpersoönlich die Ecke.
12.
Erste Ecke für die Gastgeber, die Manu gegen Neumann rausgeholt hat.
10.
Baumgärtel flankt von der linken Seite an den Fünfer - kein Problem für Drewes, sich die Kugel runter zu angeln.
9.
Mast mit einer guten Flanke an den Fünfer, wo Ademi lauert, aber nicht an den Ball kommt. Sah aber schon ordentlich aus, dieser Versuch!
8.
Ademi schickt Kaufmann auf dem rechten Flügel, aber dessen Pass nach Innen wird von den Gastgebern geklärt.
5.
Nikolaou versucht einen langen Ball auf Baumann zu spielen - ber der Pass gerät zu lang - Schnitzler ist aus seinem Kasten rausgeeilt und schnappt sich die Kugel.
4.
Bäumgärtel direkt - und drüber.
3.
Erster Freistoß für Halle in guter Position, ca 28 Meter vor dem Tor, leicht nach rechts versetzt...
3.
Halle versucht in diesen ersten Szenen der Partie, die Kickers früh anzulaufen und beim Spielaufbau zu stören - bisher aber bewahren die Gäste die Ruhe am Ball...
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Teams betreten den Rasen - gleich geht es los!
Schiedsrichter der Partie ist Frank Bokop, der zum vierten Mal eine Partie der Kickers leitet - keines haben die Kickers verloren! Insgesamt hat der Student 29 Spiele in Liag drei geleitet. Dabei war er recht zeigefreudig. 115 Mal zückte er die gelbe Karte, sprach zudem sechs Platzverweise aus. An den Linien wird Bokop unterstützt von Christian Meermann und Markus Büsing.
... wer von Euch erinnert sich nicht an das Tor von Marco Königs, der dann (bereits gelb-verwarnt) auf den Zaun stieg und wenige Augenblicke dort seinen zweiten Ligatreffer im Trikot der Kickers feierte - woraufhin er seine zweite gelbe kassierte und folglich mit gelb-rot vom Platz gestellt wurde. Zur zweiten Halbzeit erschien Königs dann im Fanblock und feuerte von dort aus das Team an und feierte schlussendlich den 1:0-Sieg. Königs steht heute übrigens mal wieder im Kader und sitzt zunächst auf der Bank.
Und noch eine besondere Beziehung gibt es nämlich: Würzburgs Trainer Michael Schiele und Halles Kapitän Klaus Gjasula haben einst in Fürth zusammengearbeit. Gjasula wird den HFC zum Saisonende verlassen. Für Schiele war das Hinspiel ein besonderes, da er damals seinen ersten Sieg als FWK-Cheftrainer feiern konnte...
Auf Seiten der Gastgeber gibt es sozusagen das Mast-Pendant, nämlich einen Spieler mit Kickers-Vergangeheit. Und der war bei den FWK-Fans einer der Lieblinge, bevor es ihn nach Halle zog: Mittelfeldmann Royal Dominque Fennell. Der hat sich übrigens nach längerer Verletzungspause zuletzt gegen Erfurt mit einem feinen Treffer eindrucksvoll zurückgemeldet.
Kickers-Trainer Michael Schiele hat also sein Team im Vergleich zur letzten Begegnung gegen Fortuna Köln auf nur einer Position verändert. Für Patrick Göbel ist Dennis Mast in die Startelf gerückt. Fabio Kaufmann dürfte deshalb also von links nach rechts wechseln und Mast im linken Mittelfeld agieren. Mast hat ja eine Hallenser Vergangenheit, hat hier mehrere Jahre gespielt und auch seine ersten Profijahre verbracht, bevor er von der Saale an den Main wechselte.
FC Würzburger Kickers: Drewes - Syhre, Neumann, Schuppan - Ahlschwede, Kaufmann, Nikolaou, Mast, Wagner - Baumann, Ademi.
Hallescher FC: Schnitzler, Schilk, Gjasula, Fetsch, Kleineheismann, Fennell, Zenga, Ajani, Manu, Müller, Baumgärtel.
Hallo liebe Fußballerfreunde, servus Kickers-Fans as Halle an der Saale, wo die Sonne scheint und sich nur ein paar Schäfchenwolken am Himmel tummeln, wo kurzum bei knapp 17 Grad beste Bedingungen für ein Fußballspiel herrschen, in das beide Mannschaften mit folgendem Personal gehen werden:
Drittletztes Auswärtsspiel für die Würzburger Kickers in dieser Saison. Beim Halleschen FC wartet auf die Elf von FWK-Trainer Michael Schiele eine interessante Aufgabe. Der HFC hat seine drei letzten Heimspiele allesamt "zu Null" gewonnen. Doch die Kickers haben sich zuletzt auswärts bei den Siegen in Jena und Wehen in bestechender Form präsentiert. Zudem haben die Rothosen gute Erinnerungen an Halle, gelang gegen den HFC im Hinspiel doch der damals so sehr herbeigesehnte erste Heimsieg 2017.