Fußball, Dritte Liga 2018/19, 4. Spieltag

Würzburger Kickers
Energie Cottbus
FC Würzburger Kickers
Energie Cottbus
Spielende
29. Ademi (1:0)
45. Skarlatidis (2:0)
65. Baumann (3:0)
90. Mamba (3:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Stimmen, Stimmungen, Spielbericht und Interviews gibt es in Kürze auf fwk.de und mainpost.de. Da findet Ihr auch die Noten der Roten udn die PK. Für heut klapp ich den Laptopdeckel zu, mit drei Punkten auf dem Display - schönen Sonntag noch, Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Es war die beste Saisonleistung der Elf von Michael Schiele - und fast logisch, dass am Ende ein Sieg steht. Beide Stürmer (Baumann und Ademi) haben getroffen auch das tut sicher gut. Jetzt geht es erstmal in eine Ligapause. Am Mittwoch steht aber noch der Totopokal mit dem Spiel in Bad Kissingen an.
Die Kicker siegen am Ende völlig verdient gegen allerdings auch schwache Gäste aus Cottbus.
GESCHAFFT! DIE ERSTEN DREI PUNKTE DER NEUEN SAISON SIND UNTER DACH UND FACH!
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+1
Drei Minuten Nachspielzeit.
90.
Und dann doch noch das Tor für die Gäste. Der Ball prallt von Schuppan auf Mamba, der am Sechzehner lauert und schnell reagiert und die Kugel ins lange Eck schiebt. Kein Abseits, wie es einige Würzburger reklamieren...
90.
Tor für Energie Cottbus Energie Cottbus durch Mamba! Neuer Spielstand: 3:1.
84.
Es ist heiß, das Spiel entschieden, die ersten Punkte für die Kickers gleich eingefahren. Ihr könnt schon mal ein Getränk kalt stellen!
84.
Ademi hat Feierabend - Bytyqi bekommt noch ein paar Minuten auf dem Feld...
84.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Ademi kommt Bytyqi.
82.
Langer Ball auf Breitskreuz, der im Sechzehner einen Schritt zu sät kommt gegen Spahic - sonst hätte er hier seine Torpremiere feiern können.
80.
Viteritti aus der Distanz und Drewes zeigt, dass auch er ein Guter seines Fachs ist, lenkt den Ball im Flug ins Aus. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
80.
Energie Cottbus Energie Cottbus wechselt. Für Scheidhauer kommt Gehrmann.
79.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Baumann kommt Breitkreuz.
77.
Göbel schießt von rechts aus kurzer Distanz - aber Spahic kann gerade noch klären.
77.
Breitkreuz wird auch gleich noch sein Heimdebüt für die Rothosen geben.
75.
Fast noch ein Eigentor der Gäste nach einer Flanke von Wagner - keine Energiemehr da bei Energie, wie es aussieht.
74.
Also Cottbus macht nicht den Einruck, dass es hier nochmal zurückkommen wird. Die Kickers dürften den Sieg wohl heimfahren. Sie sind aber so spielfreudig mittlerweile, dass man durchaus noch auf ein, zwei Tore hoffen darf.
73.
Herzlich willkommen auf dem Platz bei den Kickers, Daniel Hägele.
73.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Gnaase kommt Hägele.
70.
Daniel Hägele wird gleich sein Debüt für die Kickers geben.
70.
Baumann wird im Strafraum KLAR gelegt - KEIN Elfer??!! Wieso das denn? Da hat Schiri Frritsch aber eine recht exklusive Sicht der Dinge! Mehr Foul geht eigentlich nicht!
68.
KONTER VIER GEGEN EINEN! Skarlatidis treibt den Ball - verpasst aber den Moment zum Abspiel. Schlielich muss er es selbst machen - und schießt vorbei. Da kann er sich jetzt aber so Einiges von seinen Kollegen anhören - durchaus zu recht. Das wa zu egoitisch vom Würzburger, der bisher so gut spielt. ABER DAS MUSSTE DAS 4:0 sein!
67.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Geisler kommt Graudenz.
67.
Torpremiere für Baumann in dieser Saison!
65.
JETZT TRIFFT AUCH DER ZWEITE STÜRMER der Kickers! Nach fener Vorarbeit von Wagner, der eine feine Flanke nach Innen schlägt, ist Baumann, der wenige Sekunden zuvor noch Matuwila den Ball abgeluchst und so den Angriff der Kickers eingeleitet hatte, per Kopf das und trifft spektakulär im Flug!
65.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Baumann! Neuer Spielstand: 3:0.
63.
Ecke Kickers.
63.
Jedenfalls kommt Stein mit einer Ermahnung durch den Unparteiischen aus der Szene raus.
61.
Bachmann liegt am Boden - hat er da einen Ellenbogen von Stein ins Gesicht bekommen?
59.
Die Partie ist jetzt schon seit einigen Minuten sehr zerfahren...
58.
5098 Zuschauer, darunter auch viele aus Cottbus, sind in der Fyleralarm-Arena bei heißen Temperaturen live dabei.
58.
Also da war es doch ein großes Rudel - und am Ende gibt es zweimal gelb und gut. Und wichtiger: Drewes steht wieder.
57.
Gelbe Karte für Mamba, Energie Cottbus Energie Cottbus!
57.
Gelbe Karte für Bachmann, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
54.
Ball in der Fünfer der Kickers - wo Scheidhauer mit Drewes zusammenprallt. RUDELBILDUNG!
53.
Also Energie macht bisher echt wenig Dampf. Die Kickers werden kaum vor schwierige Aufgabe gestellt... Da hatten wohl alle in der Arena mehr erwartet...
49.
Ecke Cottbus...
49.
Göbel schießt den Freistoß - und Spahic fängt ihn sicher runter.
48.
Startsev legt Mast - Freistoß von der linken Seite für die Kickers - und zu Recht gelb für den Cotbusser Verteidiger.
48.
Gelbe Karte für Startsev, Energie Cottbus Energie Cottbus!
47.
Bei Cottbus kommt der Mann, vor dem FWK-Coach Michael Schiele besonders gewarnt hat: Stürmer Streli Mamba.
46.
Energie Cottbus Energie Cottbus wechselt. Für de Freitas Costa kommt Mamba.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Teams kommen zurück auf den Platz - gleich geht es weiter am Dalle.
Cottbus enttäuscht bisher. Die Kickers haben die Partie mit jeder gespielten Minute immer besser in den Griff bekommen. Aber noch sind ja 45 zu absolvieren. Aber: Die Kickers-Fans dürfen sich auf die zweite Hälfte freuen.
Die Kickers - daran besteht aber denke ich keine Zweifel - gehen mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause. Das Konzept eher erstmal abwaten und dann bei Ballgewinn schnell umschalten geht af. Viel passiert über recht. Und Skarlatidis (der ja schon in Aalen mit einem Freistoßtor erfolgreich war) macht bisher eine herausragende Partie.
Wollitz diskutiertb auf dem Weg in die Kabine noch mit dem Schirigespann, ist weiter auf 180. In der Tat hätten sich die Kickers nicht beschweren können, wenn Schiedsrichter Tobias Fritsch auf Freistoß für Cottbus nach der Szenen mit Stein und Baumann entschieden hätte. Hat er aber nicht.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+2
Skarlatidis krönt damit seine Leistung in der erste Hälfte. Nicht nur wegen dieses Traumdings ist Skarlatidis bisher der Mann des Spiels. Allerdings regen sich die Cottbussser mächtig auf, weil der Szene ein Foul von Baumann an Stein vorausgegangen sein soll.
45.
TOOOOOOR für die Kickers - und was für eines! Eine Supereinzelleistung von Simon Skarlatidis. der sich im Mittelfeld den Ball schnappt und dann aufbricht zum Starfraum. Keiner greift den Würzburger an. Der geht weiter, weiter, weiter und als er am Sechzehner ist, packt er sein feines Füsschen aus - und schickt die Kugel unwiederstehlich mit dem Inenrist ins lange Eck. BRAVO SKARLA!
45.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Skarlatidis! Neuer Spielstand: 2:0.
42.
Baumann mit dem Kopf - aber er trifft den Ball nicht richtig. Die Kugel rollt ins Toraus.
40.
Freistoß Kickers von der linken Seite, ca 35 Meter Torentfernung fast an der Außenlinie...
40.
Die Kickers haben die Partie immer besser im Griff. Können sie noch vor der Pause das zweite Tor nachlegen?
36.
Skarlatidis nimmt aus 23 Metern Maß: Guter Schuss, aber Spahic begräbt die Kugel unter sich.
35.
Cottbus zeigt sich relativ unbeeindruckt, spielt weiter wie bisher. das heißt: gefällig aber nicht gefährlich.
35.
Wagner zieht eine Flanke an den zweiten Pfosten, wo Göbel plötzlich am Rande des Fünfer auftaucht. Aber der Dropkick saust am Tor vorbei.
31.
Ist er der erste Saisontreffer für den besten Kickers-Schützen der letzten Spielzeit.
29.
AUS DEM NICHTS DAS 1:0 für die KICKERS! Schlüter will den Ball - von Baumann gut unter Druck gesetzt, an der eigenen Eckfahne wegschlagen, macht das aber eher suboptimal. rund 20 Meter vor dem Tor hat so Skarlatidis plötzlich den Ball, geht Richtung Tor und sieht dann, dass am zweiten Pfosten Ademi glockefrei ist. Superflanke und Ademi verwertet den Ball technisch gut und schießt ihn mit rects aus der Luft ins Tor!
29.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Ademi! Neuer Spielstand: 1:0.
23.
Wagner auf Baumann, der den Ball im Strafraum direkt nimmt: weit drüber
20.
Erster Schuss auf das Gästetor! Bachmann gibt ihn aus 15 Metern ab aus zentraler Position. Aber zu weig Schmackes und zu wenig platziert. Spahic fängt die Kugel.
20.
Gelbe Karte für Gnaase, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
16.
Riesenchance für die Kickers: Göbel im Doppelpass mit Skarlatidis, dann ist Göbel frei im Sechzehner, könnte schießen, will aber nach Innen zu Baumann passen. Doch den Ball spielt er schlicht zu unpräzise. Da war mehr drin.
15.
Beide Trainer stehen fast ausschließlich - tragen übrigens beide kurze Turnhosen, T-Shirt und Sportschuhe. Und Pele Wollitz hat noch eine Kappe auf. Unter der staut sich schon so Einiges an - immer wieder ruft Wollitz lautstark Anweisungen ins Feld.
12.
Drewes fängt die Kugel sicher runter.
11.
Freistoß für Cottbus von der rechten Seite, ca 35 Meter Torentfernung...
10.
Ein Schussversuch von Gnaase wird geblockt.
8.
Nach drei Spieltagen steht bei beiden Teams übrigens die "7". Bei Cottbus, was die Zahl der erzielten Tore angeht, bei den Kickers was die Zahl der gefangenen Tore angeht.
7.
Erster schneller Gegenangriff der Würzburger. Göbel schickt Skarlatidis, aber der kommt gegen Gästekeeper Spahic ein, zwei Schritte zu spät. Aber so stellen sich die Kickers das womöglich vor: Den Ball erobern, schnell umschalten und so zu Chancen kommen.
4.
Einen ersten Angriff der Gäste über die rechte Seite können die Kickers klären. Bisher spielt sich vor den Toren noch nichts ab, beide Teams snd erstmal um Kontrolle bemüht, wobei Cottbus deutlich mehr Ballbesitz hat und diesen offenbar auch so will. Die Kickers scheinen dagegen erstmal eher abwarten zu wollen.
2.
So ist es - FWK-Trainer Schiele hat also erneut auf seine bisher fast immer eingesetzte Dreierkette verzichtet. In Aalen war das zuletzt etwa auch schon so.
1.
Also taktisch sieht das in den ersten Augenblicken der Partie nach einem 4-4-2 aus bei den Kickers.
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Mannschaften betreten den Platz - gleich startet Heimspiel Nummer zwei der neuen Saison...
"Heute zählt's!", ruft Stadionsprecher Tobi Grimm noch ins Mikro - in der Tat: Die ersten Punkte müssen dringlich her. Mal sehen, ob es heute klappt!?
Mit Daniel Hägele sitzt ein weiterer Hoffnungsträger der Kickers erstmals nach seinen Verletzungsproblemen in dieser Saison auf der Bank.
Ein anderer Kickers-Spieler mit Energie-Vergangenheit sitzt zunächst auf der Bank: Stürmer Patrick Breitkreuz. Der traf übrigens beim letzten Duell beider Teams am Dalle doppelt beim 2:2 zwischen beiden Mannschaften. (Und auch in Cottbus traf Breitkreuz ins Tor der Kickers.)
Bie den Kickers muss Fabio Kaufmann (der ja mal für Cottbus gespielt hat), der sich bisher in guter Form präsentiert hat, kurzfristig krankheitsbedingt passen. Anthony Syhre und Ibrahin Hajtic sitzen im Gegensatz zum Spiel unter der Woche in Aalen (2:3) zunächst nur auf der Bank. Für sie kommen Dave Gnaase (Torschütze beim 1:2 zum Saisonauftakt in Osnabrück) und Hendrik Hansen in die Startelf.
Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz etwa hat seinen vielleicht besten Stürmer Streli Mamba erstmal nur auf die Bank gesetzt.
Da gibt es dann bei beiden Aufstellungen doch die eine oder andere Personalie, bei der man schon etwas genauer und verwundert hinschaut:
FC Würzburger Kickers: Drewes - Göbel, Bachmann, Hansen, Schuppan - Skarlatidis, Gnaase, Mast, Wagner - Baumann, Ademi.
FC Energie Cottbus: Spahic, Startsev, Matuwila, Weidlich, Geisler, Scheidhauer, Viteritti, de Freitas Costa, Stanese, Stein, Schlüter.
Mit diesen ersten Infos und Zahlen sage ich dann mal: Hallo und herzlich willkommen liebe Fußballfreunde und/oder Kickersfans aus der Fyleralarm-Arena in Würzburg. 27 Grad, der Rasen liegt gut da, der Himmel ist balu, die Sonne brennt. Und die Kickers auch: Auf die ersten drei Saisonpunkte nämlich. Bevor es die neusten Infos gibts, ersmal wie immer die Aufstellungen beider Mannschaften.
Sind aller guten Dinge für die Würzburger Kickers vier? Nach drei Niederlagen in den ersten drei Partien der neuen Saison wollen Trainer Michael Schiele und sein Team jetzt endlich die Wende schaffen. Das wird allerdings eine alles andere als leichte Aufgabe, auch wenn mit Energie Cottbus ein Aufsteiger an den Dallenberg kommt. Doch der hat bereits sieben Zähler auf den Konto, ist bisher also ungeschlagen und reist sogar als Tabellenführer an. Sind also die Kickers das erste Team, dass gegen den FC Energie in dieser Saison als Sieger vom Platz geht?