Fußball, Dritte Liga 2018/19, 12. Spieltag

Preußen Münster
Würzburger Kickers
SC Preußen Münster
FC Würzburger Kickers
Spielende
77. Kobylanski (1:0)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Da werden sicher die Emotiomnen hochkochen nach diesem Spiel. Stimmen und Stimmungen aus Münster, den Spielbericht sowie die PK und Spielerinterviews gibt es in Kürze auf fwk.de und mainpost.de. Da findet Ihr auch die Noten der Roten. Für heut klappe ich den Laptodeckel hier in Münster zu. Euch noch einen schönen Restsonntag, Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Die Kickers verlieren erstmals seit acht Spielen wieder eine Partie in Liga drei. Der Sieg für Preußen ist glücklich, mehr als glücklich sogar. Die Kickers hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Es war so gar mehr drin. Aber die Würzburger haben es nicht geschafft, ihre Chancen zu verwerten, das ist wohl das Einzige, das man ihnen vorwerfen kann und muss. So ist Münster am Ende der Sieger. Und in Würzburg reden sie wieder einmal über das Thema Chancenverwertung, das am Ende nach einer sehr guten Leistung verhindert, dass Punkte auf das Konto wandern.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+3
Küc mit einem zu langen Pass in den Strafraum der Gastgeber. Der Preußen-Keeper hat die Kugel. Das dürfte die letzte Chance gewesen sein...
90.+2
Die Uhr tickt unerbittlich...
90.+1
Bekommen die Kickers noch eine Chance?
90.+1
Drei Minuten Nachspielzeit!
90.
Münster dreht ein bisschen an der Uhr...
90.
SC Preußen Münster SC Preußen Münster wechselt. Für Dadashov kommt Hoffmann.
90.
Und dann kommt eben auch noch PECH dazu - Bachmann köpft nach einer Göbelflanke an die Latte.
90.
KOPFBALL - LATTE!
89.
BACHMANN!
88.
Mast bringt den Ball zu kurz...
88.
Nächste Ecke für die Kickers, die wirklich alles probieren!
88.
Sollte es wie in den letzen beiden Duellen am Ende tatsächlich wieder 1:0 für Münster heißen?
87.
Logisch: Alles oder eben Nichts ist jetzt das Motto bei den Kickers, die zwei neue Offensiv- für zwei Defensivkräfte bringen. Die Kickers sind das bessere Team, haben die besseren Chancen, aber sie liegen hinten. So grausam kann Fußball manchmal sein. Münster macht mit seinem ersten Schuss (wenn es denn keine verunglückte Flanke war) auf das Tor nach der Pause das bisher einzige Tor...
87.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Kurzweg kommt Elva.
86.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Gnaase kommt Küc.
85.
Skarlatidis dribbelt in den Strafraum, schießt um einen Münsteraner-Verteidiger herum - in die Arme von Schulze Niehues. Auch da war mehr drin für die Kickers...
85.
Die Ecke wird erstmal abgewehrt.
85.
Auch Küc soll gleich noch kommen beim FWK...
84.
... und alle guten Dinge sind...
84.
... und gleich die nächste hinterher...
84.
Es geht jetzt munter hin und her. Schon wieder Ecke auf der anderen Seite für die Kickers.
83.
Konter Münster - aber Bätge kommt aus seinem Kasten, klärt im letzten Moment.
83.
Auch die verpufft.
82.
Ecke für die Gäste aber erstmal... die vierte für die Kickers.
82.
Elva soll bei den Kickers gleich kommen...
81.
Der Torschütze (auch der Siegtorschütze am Ende?) geht... Simon Scherder kommt neu in die Partie für ihn.
81.
SC Preußen Münster SC Preußen Münster wechselt. Für Kobylanski kommt Scherder.
80.
Ein abgefälschter Göbel-Schuss fällt am Fünfereck Skarlatidis vor die Füße. Doch statt zu schießen, will er den Ball zurücklegen. Und in diesen Pass kommen die Gastgeber und klären.
79.
Bitter für die Kickers, die fußballerisch sicher das bessere Team sind, aber vorne eben die sich ihnen bietenden Chancen heute nicht kaltschnäuzig genug verwertet haben. Vielleicht geht ja aber noch was... knapp 13 Minuten bleiben noch...
77.
Und dann ist der Ball drin! Zunächst kann Bätge die Ecke noch abwehren, aber der Ball kommt auf der linken Seite wieder zu Kobylanski. Der zieht einfach mal ab. Will er den Ball dann tatsächlich so oben ins lange Eck haben. Oder war es eine verunglückte Flanke? Egal wie, Bätge reckt sich vergebens und der Ball segelt im langen Eck ins Tor der Kickers. Münster führt - irgendwie aus dem Nichts, muss man sagen - mit 1:0.
77.
Tor für SC Preußen Münster SC Preußen Münster durch Kobylanski! Neuer Spielstand: 1:0.
76.
Auf der anderen Seite gibt es jetzt eine Ecke für Preußen.
75.
Nee. Zumindest erst einmal nicht...
75.
Freistoß - vielleicht können es die Kickers mit einem Standard richten?
75.
Gelbe Karte für Heinrich, SC Preußen Münster SC Preußen Münster!
70.
SC Preußen Münster SC Preußen Münster wechselt. Für Rühle kommt Müller.
68.
Beide Teams reiben sich jetzt häufig in Zweikämpfen im Mittelfeld auf. Es fehlen Präzision und Ideen, auf beiden Seiten.
68.
Gelbe Karte für Rodrigues, SC Preußen Münster SC Preußen Münster!
66.
Göbel bringt den Ball zu flach und zu kurz an den Fünfer. Münster ist so nun in Ballbesitz.
66.
Ecke für die Kickers.
66.
Erster Wechsel der Partie. Ein Mittelstürmer geht, ein offensiver Außenspieler kommt. Oder: Mast für Baumann.
65.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Baumann kommt Mast.
65.
Gelbe Karte für Rühle, SC Preußen Münster SC Preußen Münster!
64.
Kurzweg im Strafraum - schießt - aber Schulze Niehues pariert den Flachschuss! Das war eine dicke Chance für die Gäste.
63.
7116 Zuschauer sind live im Stadion dabei.
62.
Göbel ist wieder auf dem Platz.
62.
er humpelt erstmal raus - aber ich denke, er wird weitermachen können...
61.
Göbel liegt auf dem Feld - ohne Einwirkung eines Gegenspielers ist er wohl im Rasen hängen geblieben...
61.
Eine gute Stunde ist gespielt - wir warten weiter auf das erste Tor der Partie.
59.
... fliegt aber ins Toraus.
57.
Freistoß für die Würzburger... der wird von der Mittellinie aus lang kommen...
56.
Auf der Gegenseite blocken die Kickers Schüsse von Rodrigues und Menig im Strafraum. Es wird also deutlich munterer jetzt auf dem Feld.
55.
Superflanke mit dem Außenrist von Skarlatidis in den Fünfer, wo Kaufmann und Baumann jeweils um Zentimeter verpassen. Das war knapp.
54.
Die Freistoßchance aber vergeben die Gastgeber eher kläglich.
54.
Gelbe Karte für Schuppan, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
53.
Schuppan legt Rodrigues - einen halben Meter vor dem Strafraum. Puh... Maßarbeit... und gelb.
52.
Münster muss eigentlich als Heimteam jetzt mehr machen in der Offensive - das wiederum könnte den Kickers in die Karten spielen...
50.
Rühle versucht es - wie ja schon einmal vor der Pause - mal aus der Distanz. Aber Bätge taucht ab und krallt sich die Kugel.
48.
Der Versuch eines Seitenwechsels misslingt Ademi kräftig. Aber Heinrich kann den Ball in der Hälfte der Kickers nicht unter Kontrolle bringen. Das hätte gefärhlich werden können für die Gäste.
47.
Münster kann den Ball zunächst klären, aber nicht weit genug. Skarlatidis nimmt die Kugel aus 22 Metern direkt. Aber der drischt sie weit über das Tor.
46.
Baumann holt einen ersten Freistoß auf der linken Seite raus...
46.
Keine personellen Veränderungen bei den Teams zu Beginn der zweiten 45 MInuten.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Mannschaften kommen zurück aufs Feld. Gleich geht es weiter.
An Spannung mangelt es jedenfalls für die zweiten 45 Minuten nicht. Mal sehen, ob es zum Wiederanpfiff personelle Änderungen geben wird (ich sehe da eher keinen Anlass, aber das entscheiden natürlich die Trainer). Es war ein durchaus munteres Spiel - also: gerne mehr davon.
Die Kickers haben eine gute erste Hälfte gezeigt, waren 35 Minuten komplett sielbestimmend. Das frühe Pressing hat den Gastgebern zude gar nicht geschmeckt. Dazu stehen die Würzburger defensiv gut, schalten bei Ballgewinn schnell um. Aber: Die Belohnung fehlt noch, sprich das Tor. DIE 100 prozentige Chance gab es vielleicht durch Skarlatidis. Zudem hatte auch Baumann eine fette Möglichkeit. Dazu noch Kurzweg mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe... Die Kickers könnten führen, es wäre zumindest alles andere als unverdient. Auf der anderen Seite war Bätge ein-, zweimal auf dem Posten, als er gefragt war.
Halbzeit im Münterland. Torlos geht es in die Kabinen.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
43.
Die Gastgeber laufen jetzt die Kickers ihrerseits auch höher an - und auch die Gäste haben da Probleme, ihr Spiel aufzuziehen.
42.
Münster wird jetzt in den letzten Minuten etwas stärker...
41.
Etwas Kuddelmuddel nach einem Freistoß im Strafraum der Kickers, die den Ball nicht richtig wegbekommen. Im Fünfer wurschtelt dann Dadashov gegen Bätge. Am Ende hat der Würzburger Keeper den Ball und begräbt ihn unter sich.
40.
Gelbe Karte für Kurzweg, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
39.
Rühle zieht aus 25 Metern einfach mal ab: Bätge reißt die Fäuste hoch und pariert den Kracher!
37.
Dadashov im Luftkampf im Fünfer mit Bätge - der Schiri pfeift nicht (warum nicht, war doch ein heftiges Angehen des Stürmers gegen den Keeper und im Fünfer eben)... Klingenburg hat plötzlich freie Schussbahn. Aber Schuppan hält den opf hin, kann abwehren. Puh! Da hätte es Diskussionsbedarf geben können...
36.
Ein Raunen geht durch das Stadion, da Dadashov am Fünfer frei ist, aber am Ball vorbei schlägt. Doch alle Aufregung ist ohnehin umsonst: Abseits!
35.
Noch knapp zehn Minuten in Hälfte eins: Die Kickers machen es bisher richig gut, taktisch klever, mit einem frühen Pressing, das die Gastgeber vor Probleme stellt. Dazu schalten die Würzburger, die defensiv gut stehen, schnell um, wenn sie den Ball erobern. Nur die Belohnung in Form eines Treffers fehlt noch...
33.
Aber die bringt nichts ein.
32.
Auf der anderen Seite gibt es die nächste Ecke für Münster...
29.
Klasse Konter der Kickers nach einem Einwurf für Münster auf Höhe des FWK-Strafraum. Den wehren die Rothosen ab, dann geht Kaufmann aus der eigenen Hälfte rechts ab wie Schmitts Katze. Und hat auch nocj den Blick für den links mitgelaufenen Ademit. Dessen Schuss im Strafraum aber wird im letzten Moment von einem Münsteraner Abwehrspieler beglockt. Trotzdem: Starke Szene der Kickers.
26.
Klingenburg legt Gnaase an der Mittelinie - und kommt ohne gelbe Karte davon. Glück für den Preußen...
25.
... und klärt dann auch noch in höchster Not vor Dadashov und Kittner am Fünfer per Kopf. Stark vom FWK-Kapitän!
23.
Schuppan blockt einen 17-Meter-Schuss von Kobilanski zur Ecke ab...
22.
Schulze Niehues klärt mit ener Faust.
21.
Ecke für die Würzburger... die zweite...
21.
Erste fette Chance für die Kickers: Kurzweg und Kaufmann üner links gehen bis zur Grundlinie durch. Ademi bringt den Ball dann auf den zweiten Pfosten, wo Simon Skarlatidis heranrauscht, den Ball aber nicht voll trifft, sodass Schule Niehues gerade noch die Finger an die Kugel bekommt. Starke Szene der Gäste. Und fast die Führung.
15.
Aber die können die Gastgeber klären.
13.
Göbel holt die erste Ecke für die Kickers heraus...
11.
Peter Kurzweg zieht aus 28 Metern (und mit rechts, seinem schwächerem Fuß) ab - der Ball saust ganz knapp am Pfosten vorbei ins Toraus. Gute Szene des ehemaligen 1860ers im Trikot der Kickers.
10.
Die Kickers laufen die Münsteraner relativ früh und hoch an, versuchen so, oft mit drei, vier Spielern, den Spielaufbau der Gastgeber zu unterbinden und vielleicht schon in der Hälfte der Gastgeber Bälle zu erobern.
9.
Ja! Aber der hämmert den Ball in die Mauer. Schwach gemacht. Oder wie es Reporter dann zu sagen pflegen: Da war mehr drin.
9.
Freistoß Münster, ca 28 Meter vor dem Tor, ziemlich zentrale Position. Ein Fall für Kobylanski??
8.
Erste Chance für die Kickers: Nach drei Stationen ist Baumann links am Strafeck blank, zieht ab - aber knapp am linken Pfosten vorbei.
5.
Taktisch hat Schiele es heute sich etwas anders ausgedacht als zuletzt. Statt der Viererkette ist es hinten eine Dreierkette mit Hägele, Bachmann und Schuppan, die bei gegnerischem Ballbesitz durch Göbel und Kurzweg zur Fünferkette wird...
4.
Schuppan klärt - und leitete einen Konter über Kaufmann ein, der aber erst einmal von Münster unterbrochen werden kann.
2.
Erste Ecke der Partei - die Gastgeber bekommen sie zugesprochen...
1.
Dann also rein in dieses Spiel, das auch rund 100 Fans der Kickers live im Stadion verfolgen, die sich schon mal gleich akustisch bemerkbar machen.
Das Spiel läuft
Die Mannschaften betreten das Spielfeld - gleich geht es los mit dem Spitzenspiel des zwölften Spieltags zwischen dem Drittem SC Preußen Münster und dem Fünften FC Würzburger Kickers.
Ein Wiedersehen für einen Spieler mit Münsteraner Vergangenheit gibt es heute übrigens nicht: Patrick Drewes, der ja mal für die Preußen kickte, muss ja weiterhin verletzt passen. Auf der anderen Seite waren die Kickers mal an Rufat Dadashov interessiert, der heute im Trikot der Gastgeber auflaufen wird. Die Kickers hoffen natürlich, dass seine Torgefährlichkeit heute nicht so aufblitzt und setzen ihrerseits auf die Offensivqualitäten ihrer Spieler wie etwa Skarlatidis, Baumann oder Ademi...
Schiedsrichter der Partie ist Florian Heft (Neuenkirchen), der an den Linien assistiert wird von Kevin Domnick und Lukas Benen.
Münster hat aus den letzten vier Partien satte zehn Punkte geholt. Die Kickers ihrereseits sind seit acht Spielen ungeschlagen und wollen diese Serie natürlich heute ausbauen, auch wenn das schwer werden dürfte... In der vergangenen Saison gewannen übrigens die Preußen beide Duelle mit den Kickers jeweils mit 1:0.
Es ist heute ein Spiel mit eingebauter Torgagarntie - zumindest wenn man auf die Statistik blickt. Es gibt kein Team in der Liga, dass vor Beginn dieses 12. Spieltags mehr Tore als Münster (20) oder die Kickers (18) geschossen hatte. (Wobei wir nicht verschweigen wollen, dass es noch gleich mehrere Teams in der Liga gab, die auch schon 18 mal getroffen haben.)
Im Vergleich zum letzen Ligaspiel gegen Großaspach, das ja nun wegen der Länderspielpause auch schon wieder zwei Wochen zurückliegt, gibt es in der Startelf von FWK-Cheftrainer Michael Schiele also nur eine personelle Änderung: Dave Gnaase kehrt nach abgelaufener gelb-rot-Sperre neben Janik Bachmann zurück ins defensive Mittelfeld der Rothosen. Daniel Hägele rückt dafür neben Sebastian Schuppen in die Zentrale der Viererkette. Hendrik Hansen macht dort Platz und sitzt erstmal auf der Bank.
FC Würzburger Kickers: Bätge - Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg - Skarlatidis, Gnaase, Bachmann, Kaufmann - Ademi, Baumann. Trainer: Michael Schiele.
SC Preußen Münster: Schulze Niehues, Borgmann, Menig, Rodrigues, Dadashov, Kobylanski, Rühle, Kittner, Klingenburg, Schweers, Heinrich. Trainer Markus Antwerpen.
Servus liebe Fußballfreunde und servus Kickers-Fans aus dem sonnigen, aber bei 14 Grad etwas frischem Münster, wo also das Spitzenspiel zwischen den Preußen und den Kickers in 30 Minuten beginnen wird - bevor wir Euch noch mit den aktuellen Infos versorgen, gibt es wie gewohnt erst einmal die Aufstellungen beider Teams.
Nach dem Testspiel gegen Ingolstadt und dem Sieg im Viertelfinale des Totopokals unter der Woche in Illertissen geht es für die Würzburger Kickers nun in der Liga weiter. Und wie! In Münster bittet mit Preußen der Ligadritte den Ligafünften aus Mainfranken zum Spitzenspiel. Die Gastgeber haben aus den letzten fünf Partien zehn Punkte geholt. Die Kickers sind ihrerseits seit acht Ligaspielen ungeschlagen. Beste Voraussetzungen also für ein spannendes Fußballspiel.