Fußball, Dritte Liga 2018/19, 33. Spieltag

Würzburger Kickers
Logo Karlsruher SC
FC Würzburger Kickers
Karlsruher SC
Spielende
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Also im Schein der Flutlichter gibt es heute keinen Sieger. Ich klapp den Laptopdeckel am Dalle zu - Euch eine gute Nacht und noch eine schöne Woche. Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Da gibt es dann auch die Spielernterviews und die PK in voller Länge sowie die Noten der Roten.
Also: Es gibt Einiges nachzufragen. Das werden wir tun. Den Spielbericht findet Ihr in Kürze auf fwk.de und mainpost.de.
Aber schlussendlich gibt es jetzt Shake-Hands.
Auf dem Rasen geraten noch einige Spieler aneinander - Rudelbildung.
Es bleibt dabei: Die Kickers können gegen den KSC nicht gewinnen. Immerhin aber holen die Würzburger gegen den Aufstiegsaspiranten ein 0:0. Schlussendlich ist das okay, beide werden mit dem einen Punkt leben können (und müssen es ja ohnehin auch).
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+2
Hektik jetzt nach einem vermeintlichen Foul an Skarlatidis, der am Sechzehner liegt. "Schieber!" rufen die Kickers-Fans, die natürlich einen Freistoß fordern. Ich denke auch, dass Skarlatidis sich da kaum fallen lassen würde, die Schusschance war doch da und eine gute noch dazu. Aber der Unparteiische hat anders entschieden.
90.+1
Pourie köpft den Ball nach einer Flanke von links aus kurzer Distanz an die Latte.
90.+1
LATTE!
90.
Drei Minuten Nachspielzeit. Ecke KSC.
90.
... auch drüber.
90.
Elva schießt aus 17 Metern...
89.
... drüber.
89.
Göbel schießt aus 15 Metern...
89.
Die Kickers können den Ball aus der Gefahrenzone befördern.
87.
Ecke für den KSC, nachdem Schuppan einen Flanke von links von der Linie kratzen musste.
87.
Karlsruher SC Karlsruher SC wechselt. Für Camoglu kommt Sane.
86.
Noch fünf Minuten...
85.
Göbel findet keinen Abnehmer.
84.
Freistoß für die Kickers... halbrechte Position, ca 35 Meter Torentfernung.
83.
Also ich will ja nicht unken: Aber es riecht nach einem 0:0. Aber gerade das Resultat sorgt ja derzeit für die Spannung.
81.
Wieder eine Göbel-Flanke. Breitkreuz kann am Fünfer den Ball aber mit dem Kopf nicht drücken. So ist am Ende keine Gefahr im Verzug.
81.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Ademi kommt Breitkreuz.
80.
Göbel mit dem Pass nach Innen, da steht Ademi frei im Strafraum, schiebt die Kugel aber am Tor vorbei.
79.
Breitkreuz soll gleich auch noch bei den Gastgebern kommen.
79.
Baumann!!! mit einem satten Schuss aus 16 Metern, der Zentimeter am rechten Torpfosten vorbeizischt. Beste Chance für die Kickers nach der Pause. Da hat wirklich nicht viel gefehlt und die Kickers wären in Führung gegangen!
78.
Hägele rückt auf die "Sechs", Hajtic hinten in die Viererkette.
78.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Gnaase kommt Hajtic.
77.
Der erfolgreichste Torschütze der Drittligageschichte verlässt den Platz.
77.
Karlsruher SC Karlsruher SC wechselt. Für Fink kommt Sararer.
73.
FAST AUF DER LINIE! Kurzweg kratzt einen Schuss von Wanitzek zwei Meter vor der Torlinie weg...
71.
Wem gelingt hier das wohl entscheidende Tor?
70.
Kaufmann probiert es aus 17 Metern. Uphoff schnappt sich den Flachschuss sicher.
69.
Skarlatidis bringt die Kugel in den Fünfer. Beute für Uphoff.
68.
Freistoß FWK von der linken Seite.
68.
Es wird offensiver bei den Gastgebern. Baumann kommt. Elva wird sich dafür wohl ins linke Mittelfeld zurückziehen, Skarlatidis wohl mehr ins zentrale Mittelfeld gehen.
67.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Sontheimer kommt Baumann.
67.
Hägele köpft die Kugel raus.
66.
Wanitzek mit einem Schuss, den Kurzweg gerade noch zur Ecke lenken kann.
65.
Baumann wird gleich bei den Kickers kommen.
64.
Schiele holt Skalatidis zu sich an die Außenbahn, gibt ihm Instruktionen. Gibt es bald auch einen Wechsel bei den Gastgebern?
63.
Auf der anderen Seite köpft Ademi nach einer Göbel-Flanke neben das Tor. Immerhin mal etwas Entlastung für die FWK-Defensive.
63.
Also so langsam wird es eng für die Kickers. Das 1:0 für den KSC liegt in der Luft.
62.
Pourie aus acht Metern - Bätge reisst die Fäuste hoch, rettet das 0:0.
61.
Schuppan rutscht weg - Pourie hat freie Ban, bringt aber im Strafraum den Pass nicht zum Mitspieler. Da musste der KSC mehr draus machen.
60.
Die Kickers können zunächst klären, der Ball landet aber erneut bei Karlsruhe. Der Pass in die Spitze kommt. Aber Pourie steht dann im Abseits.
59.
Ecke KSC.
59.
7854 Zuschauer sind beim letzten Flutlichtspiel der Saison am Dalle dabei.
58.
AUSSENNETZ. Nach einem Pass in den Strafraum ist Pourie frei - aber der Winkel ist zu spitz, so dass er die Kugel nicht mehr aufs Tor ziehen kann.
57.
Karlruhe dreht jetzt stetig an der Temposchraube.
56.
Langer Ball in den Strafraum der Kickers - aber Bätge hat aufgepasst, ist rechtzeitig draußen und karllt sch den Ball.
54.
Schneller Angriff der Gäste, dann kommt die Flanke von der linken Seite an den langen Pfosten, wo Fink 14 Meter vor dem Tor die Kugel direkt nimmt. Aber der Ball saust Zentimeter am Tor vorbei. Das war knapp
53.
Lange Flanke. Aber der Ball ist letztlich in den Armen von Uphoff, der bisher noch keine große Parade zeigen musste.
52.
Kurzweg bekommt an der linken Außenlinie einen Freistoß zugesprochen...
50.
Konter Kickers - aber Ademi steht im Abseits. Davor gab es allerdings ein Foul der Gäste, und der Vorteil für die Rothosen war dann ja nicht gegeben. Aber der Ball bliebt beim KSC. Hmmm....
50.
Nächste Ecke hinterher.
50.
Die bringt aber nichts ein.
48.
Klasse Konter des KSC über fünf Station. Dann schießt Lorenz aus 18 Metern. Bätge bekommt die Fäuste gerade noch an den Ball - Ecke.
48.
Schupppan und Göbel stehen bereit. Schuppan direkt - aber Uphoff hat die Kugel sicher.
47.
Gelbe Karte für Roßbach, Karlsruher SC Karlsruher SC!
46.
Freistoß für die Kickers an der rechten Strafraumkante.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Keine Wechsel, wenn ich das auf die Schnelle richtig sehe.
Die Teams kommen zurück auf den Rasen - gleich geht es weiter am Dalle, wo mittlerweile die Flutlichter scheinen.
Es wird also interessant sein zu sehen, wie beide Teams die zweiten 45 Minuten taktisch angehen werden.
Die Kickers können mit dem einen Punkt bisher sicher besser leben als die Gäste, die noch zulegen müssen, wenn sie hier im Aufstiegrennen nicht zwei wichtige Punkte liegen lassen wollen. Sollte der KSC offensiver werden, könnte das freilich Räume für das gute Umschaltspiel der Kickers bringen.
Es war dann eine eher zähe Geschichte bisher. Beide Teams versuchen, sich Chancen zu erarbeiten, aber der letzte Pass ist oft schlicht zu ungenau.
Torlos geht es in die Kabinen.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
Hägele klärt.
45.
Jetzt Ecke auf der anderen Seite für die Gäste.
44.
Aber die Kickers bekommen den Ball nicht an der Ein-Mann-Mauer vorbei.
42.
Ecke für die Kickers.
42.
Ball kommt gut - aber Roßbach klärt per Kopf.
41.
Kaufmann holt an der echten Außenlinie auf Sechzehnerhöhe einen Freistoß raus...
41.
Skarlatidis kurz und flach an den Fünfer. Aber da steht Pisot und köpft die Kugel raus.
40.
Erste Ecke für die Kickers!
39.
Bätge pflückt eine Flanke sicher herunter.
38.
Puh! Schuppan im letzten Moment vor Gordon - das war echt knapp! Oder hat Gordon selbst da den Ball nicht richtig unter Kontrolle gebracht und so "geklärt"?
36.
Freistoß für die Gäste von der halbrechten Position, ca 35 Meter Torentfernung...
35.
Der Ball segelt quer durch den Strafraum der Kickers, ohne einen Abnehmer zu finden.
33.
Nächste Ecke für den KSC nach einem Stockfehler von Hägele, dem der Ball an der Grundlinie bei einer Annahme verspringt.
32.
Beide Teams vergeben jetzt binnen 20 Sekunden jeweils eine gute Konterchance. Fast sinnbildlich für das Spiel bisher. Chancen und Ansätze sind da - aber es kommt dann nicht zum gefährlichen Abschluss aufs Tor. Weder Hüben noch Drüben.
31.
Ecke für den KSC - aber die bringt nichts ein.
30.
Und fast das 1:0 für die Gäste. Der Freistoß kommt an den langen Pfosten, wo Roßbach blank steht, den Ball aber per Direktabnahme knapp am rechten Pfosten vorbei schiebt. Glück für die Kickers.
30.
Freistoß für den KSC, nachdem Schuppan das Bein zu hoch hatte und Pourie am Kopf getroffen haben soll. Die neunte gelbe für Schuppan.
29.
Gelbe Karte für Schuppan, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
27.
Göbel mit einer dicken Chance. Nach einem Abwehrpatzer im Strafraum der Gästeabwehr kommt der Würzburger völlig frei zum Schuss - aber er trifft den Ball nicht richtig. Das war eigentlich die bisher beste Chance der Partie.
26.
Flach kommt der Ball nach Innen, wo Fink zentral und 14 Meter vor dem Tor wartet. Er zieht ab - trifft aber mit Roßbach nur einen Mitspieler.
26.
Erste Ecke der Partie - sie geht an den KSC.
20.
Es geht weiter für Kaufmann.
19.
Kaufmann liegt nach einem Zweikampf mit Pisot auf dem Boden, hält sich den Fuß.
17.
Die Kickers machen es in diesen ersten gut 20 Minuten ordentlich, sind gut im Spiel. Aber Torchancen gab es - wie auch für den KSC - bisher noch keine.
14.
Fehler im Spielaufbau der Kickers - Lorenz ist so plötzlich 20 Meter vor dem Tor frei. Aber er zielt weit über den Kasten.
13.
Lorenz mit einem Schuss von der linken Strafraumkante - aber Göbel bringt seinen Körper dazwische.
12.
Göbel mit einer Flanke aus dem Halbfeld, die von Uphoff problemlos aufgenommen werden kann.
9.
Der KSC stellt mit erst elf Auswärts-Gegentoren übrigens die beste Auswärtsdefensive der Liga. Dazu haben die Badener mit 51 Treffern die zweitbeste Offensive der Liga. Die Kickers haben aber auch schon 46 Treffer auf dem Konto - es müsste also eigentlich heute mehrmals scheppern...
6.
Ademi und Skarlatidis sind sich im Strafraum des KSC nicht einig, wer den Pass von Kaufmann verarbeiten soll. Chance vertan.
3.
Gordon blockt einen Schuss von Ademi.
2.
Kaufmann mit einem ersten Versuch, einen langen Ball auf Ademi zu spielen - aber der Pass ist zu lang.
1.
Der KSC will natürlich drei wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg einfahren. Die Kickers wollen den dritten Heimdreier in Serie.
Das Spiel läuft
Die Teams betreten den Rasen - gleich geht es los!
Der KSC ist übrigens eines der wenigen Teams, gegen das die Kickers noch nicht gewonnen haben. Das Hinspiel gewannen die Badener mit 2:1 - da sind also gleich zwei Rechnungen offen. Die Fans des KSC haben übrigens einen Stimmungsboykott angekündigt, wollen so gegen die bei vielen Fans unbeliebten Montagsspiele Stellung beziehen. Ein Transparent "Montagsspiele abschaffen" prangt bereits am Gästeblock, der gut gefüllt ist.
Während mit Dennis Mast die einzige Rothose mit KSC-Vergangenheit heute nicht im Kader steht, werden die Badener gar von einem Spieler mit Kickers-Vergangenheit auf den Platz geführt: David Pisot ist mittlerweile Kapitän der Gäste.
Eine Premiere gibt es heute auch am Dallenberg. Erstmals wird Schiedsrichter Markus Wollenweber eine Partie mit Beteiligung der Kickers pfeifen. Der 28-Jährige aus Niederkrüchten in NRW hat bisher 17 Drittligaspiele geleitet, darunter auch das 1:1 des KSC bei den Preußen in Münster. Assistiert wird er an den Linien von Kevin Domnick und Robin Baum.
Im Vergleich zum letzten Ligaspiel hat FWK-Cheftrainer Michael Schiele also nur eine Änderung vorgenommen: Für Dominic Baumann, der zunächst auf der Bank Platz nimmt, rückt Caniggia Elva in die Startelf. Verletzt passen müssen weiter Keeper Patrcik Drewes sowie Mittelfeldabräumer Janik Bachmann. Erstmals seit seiner Schulterverletzung, die er sich im spanischen Trainingslager im Januar zugezogen hate, ist in einem Ligaspiel auch wieder Hendrik Hansen im Aufgebot (im Unterhaching beim Pokalsieg unter der Woche war er ja einige Minuten vor Spielende bereits eingewechselt worden).
FC Würzburger Kickers: Bätge - Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg - Kaufmann, Sontheimer, Gnaase, Skarlatidis - Caniggia, Ademi.
Karlsruher SC: Uphoff, Camoglu, Gordon, Pisot, Roßbach, Lorenz, Stiefler, Pourie, Wanitzek, Thiede, Fink.
Und damit servus liebe Fußballfreunde und herzlich willkommen Kickers-Fans aus der Würzburger Flyeralarm-Arena. Zum Abschluss des 33. Spieltags steen sich heute bei bestem Fußballwetter die Kickers und der KSC gegenüber. Die neusten Infos gibt es gleich - zunächst kommen erstmal wie gewohnt die Aufstellungen der beiden Mannschaften für Euch...

Nach dem Einzug ins Finale des bayerischen Totopokals durch das 3:0 bei der SpVgg Unterhaching unter der Woche geht es für die Kickers mit einem Heimspiel in der Liga weiter. Und mit dem Karlsruher SC kommt eines der Topteams und einer der großen Aufstiegsaspiranten zum Abschluss des 33. Spieltags an den Dallenberg. In der der Flyeralarm Arena präsentierten sich die Kickers zuletzt stark, besiegten Münster und 1860 München. Folgt gegen den Ligazweiten KSC der dritte Heimsieg in Serie?