Fußball, Dritte Liga 2018/19, 35. Spieltag

Würzburger Kickers
Fortuna Köln
FC Würzburger Kickers
Fortuna Köln
Spielende
50. Küc (1:0)
54. Schuppan (EM) (2:0)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Ich klapp den Laptopdeckel für heute am Dalle zu und wünsche Euch allen ein schönes Wochenende, Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Die Stimmen und Stimmungen gibt es in Kürze wie auch den Spielbericht auf fwk.de und mainpost.de. Dort findet Ihr in Kürze auch die PK und die Noten der Roten sowie die Spielerinterviews.
Nach der Pause waren die Kickers dann besser als in Hälfte eins - und eben kühler bei der Chancenverwertung. Keine drei Minuten braucten die Rothsen dann, um das Spiel in ihre Richtung zu drehen. Im vorletzten Heimspiel gibt es also den nächsten Sieg am Dalle - die Fans dürften alles in allem zufrieden nach Hause gehen.
Es war ein Spiel mit zwei durchaus bemerkenswerten Hälften. Vor der Pause war Köln besser, hatte die klaren Chancen um zwei, drei Tore zu erzielen. Aber Verstappen präsentierte sich heute in Glanzform. Der "fliegende Holländer" rettete gegen Hartmann und Dahmani, der zweimal aus kurzer Distanz köpfen konnte, und hielt auch gleich zu Beginn des Spiels einen Strafstoß! Wäre also Köln mit einer deutlichen Führung in die Halbzeitpause gegangen - wohl niemand hätte das Wort "unverdient" bemüht.
Die Kickers besiegen also die Fortuna aus Köln mit 2:0 - und dürften damit endgültig auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt zerstreut haben. Wenn Jena morgen nicht gewinnt - dann haben es die Kickers, die aktuell mit 48 Zählern auf Tabellenplatz sechs rangieren, schon sicher geschafft.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+3
Fast noch das 3:0 - aber Ademi trifft nach einem Pass von Kurzweg aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
90.+3
Gelbe Karte für Ernst, Fortuna Köln Fortuna Köln!
90.+2
Und noch eine hinterher...
90.+2
Ecke nochmal für Köln.
90.+1
Eberwein schießt den Freistoß direkt ins Toraus - Noch drei Minuten Nachspielzeit.
90.+1
Gelbe Karte für Gnaase, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
88.
Auf der anderen Seite vergibt Baumann das mögliche 3:0, als er aus kurzer Distanz den Ball nicht an Fortunen-Keeper Rehnen vorbei bringt.
86.
VORBEI aus 80 ZENTIMETERN! Auch das noch, werden die Kölner sagen. Dahmani rutscht im Fünfer in eine scharfe Hereingabe von der linken Seite und bugsiert den Ball aus ein, zwei Metern am leeren Tor vorbei ins Aus.
85.
Die Kickers klettern durch den Sieg übrigens bis auf Tabellenplatz sechs.
85.
Fortuna Köln Fortuna Köln wechselt. Für Hartmann kommt Exslager.
82.
Baumann auf Ademi, der dann im Strafraum plötzlich auf dem Boden liegt - aber Schiedsrichter Zorn sagt: kein Elfmeter.
80.
Also nur ums noch mal klar zu sagen: Nach der Pause haben die Kickers das Spiel besser im Griff. Und nimmt man nur die zweiten 45 Minuten, dann geht die Führung in Ordnung. Vor der Pause freilich hätte Köln schon mehrfach treffen müssen. Aber am Ende haben die Kickers eben die Kugel zweimal versenkt im Tor der Fortuna. Bisher...
80.
Hägele aus sechs Metern - Kopfball: vorbei.
78.
Gnaase schickt Kurzweg, der passt nach Innen, wo Ademi schon am Elfmeterpunkt lauert. Aber Köln kann noch einen Fuß dazwischen bringen. Ecke.
75.
Die Schlussviertelstunde hat begonnen... Nichts sieht danach aus, dass Köln hier noch was dreht am Ergebnis. Die Kickers haben zudem jetzt bei Ballbesitz Köln auf Fünferkette umgestellt. Mal sehen, ob das so bleibt.
75.
Der Mann, der das 1:0 erzielte hat Feierabend. Extraapplaus für Enes Küc brandet auf.
75.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Küc kommt Hansen.
74.
Kurzweg flankt, Ademi kann in der Mitte gerade noch gestört werden - aber Ecke für die Kickers.
73.
Hansen soll gleich bei den Kickers kommen...
73.
Fortuna Köln Fortuna Köln wechselt. Für Uaferro kommt Fritz.
71.
ADEMI auf der anderen Seite fast mit dem 3:0. Gerade erst ins Spiel gekommen schießt er gleich mal aus 16 Metern - aber knapp vorbei.
70.
Aus SIEBEN METERN darf es dieses Mal erneut Bröker versuchen. Naja, was soll ich sagen: Verstappen hält auch den Ball!
69.
Und wieder Verstappen, der eine Flanke sicher fängt. SZENENAPPLAUS von den Rängen für den Niederländer im Kickers-Tor!
67.
Bröker im Strafraum mit einer Direktabnahme aus 14 Metern. Aber erneut Vertappen! Ich nehm Kollegen Frank Kranewitter von der Main-Post mal etwas Arbeit ab: Verstappen: NOTE 1!
67.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Breitkreuz kommt Ademi.
66.
aber Dahmani hat im Flug den Ball mit der HAND an Verstappen vorbei ins Tor gelenkt. Zurecht kein Tor.
66.
TOOR FÜR KÖLN - denken alle
66.
Ademi wird gleich bei den Kickers kommen....
65.
Die Ecke sorgt für keine Gefahr...
65.
Ecke Kickers - Küc darf jetzt auch da ran...
64.
Skarlatidis aus 17 Metern - rechts vorbei. Aber durchaus auffällig: Die Kickers vesuchen es immer wieder auch mal aus der Distanz.
62.
Toller Distanzschuss von Küc, den Rehnen gerade noch über die Latte lenken kann. Der Würzburger Mittelfeldspieler blüht insbesodere nach seinem Tor jetzt richtig auf.
62.
Nächste Ecke für die Kickers.
62.
4467 - das ist die offizielle Zuschauerzahl.
62.
Fortuna Köln Fortuna Köln wechselt. Für Kurt kommt Bröker.
61.
Kurzweg holt die nächste Kickers-Ecke raus.
60.
Küc aus 18 Metern - Rehnen hat die Kugel sicher.
59.
Hat die Fortuna in den verbleibenden rund 30 Minuten noch eine Antwort parat? Oder legen die Kickers hier noch mal das eine oder andere Tor nach?
57.
Köln wirkt jetzt ein bisschen angeknockt - klar: das musst du erstmal verdauen jetzt.
56.
Küc mit dem langen Ball auf Baumann, der wird aber im letzten Moment im Strafraum von Ruprecht abgegrätscht.
55.
So, dann können wir mal festhalten. Die in der Pause zititere Fußballweisheit hat sich mal wieder bewahrheitet. Und die Kickers haben binnen 120 Sekunden alle offenen Fragen geklärt!
55.
Dahmani versucht es aus 25 Metern - drüber.
54.
Der Kapitän bleibt vom Punkt eiskalt, verwandelt sicher. Die Kickers führen mit 2:0!
54.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Schuppan! Neuer Spielstand: 2:0.
53.
Für die Kickers, weil Ruprecht den Ball im Strafraum an die Hand bekommt.
53.
ELFMETER!
53.
So: Das war dann hoffentlich der Türöffner!
52.
Erstes Ligator für Küc!
50.
Und dann ist der Ball im TOOOOOR. Die Kickers führen! Breitkreuz erkämpft im Mittelfeld den Ball und bugsiert ihn zu Küc. Der zieht sofort Richtung Tor der Gäste und schießt. Rehnen kann den Ball zwar parieren, lenkt de Kugel aber wieder genau auf Küc und Uaferro. Und irgendwie springt der Ball dann an den rechten Innnenpfosten und über die Linie. Ich sag mal: Küc war zuletzt dran. Kann aber auch sein, dass der Kölner Verteidiger den Ball unglücklich ins eigene Tor gelenkt hat.
50.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Küc! Neuer Spielstand: 1:0.
48.
Der Freistoß bringt übrigens keine Gefahr für das Kickers-Tor.
47.
Schuppan stellt sich im einen Zweikampf gegen Dahmani nich wirklich gut an - muss dann den Kölner festhalten. Und kassiert zu recht gelb. Seine zehnte. In Jena muss der Kickers-Kapitän also pausieren.
47.
Gelbe Karte für Schuppan, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
46.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Hajtic kommt Göbel.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Teams sind zurück auf dem Platz - gleich geht es weiter.
Köln könnte übrigens mit einem Dreier die Abstiegsränge verlassen... Und unter ihrem neuen Cheftrainer machen es die Fortunen bisher ja wirklich nicht schlecht...
Apropos Bank: Welche Alternativen hat FWK-Cheftrainer Michael Schiele außerdem noch? Hendrik Hansen und Kevin Frisorger für die Defensive. Offensiv sind die Optionen Patrick Göbel (wobei der ja auch Rechtsverteidiger kann) und Orhan Ademi.
Wir nutzen die Pause, um nachträglich noch Onur Ünlücifci (sitzt heute auf der Bank) und Dominic Baumann zu gratulieren, die beide am Mittwoch Geburtstag hatten. Alles Gute also!
Wie schon im Hinspiel steht es nach 45 Minuten also 0:0. Normalerweise sagt man bei so einem Spiel: Wenn man seine Chancen nicht nutzt... Und wenn diese Fußballweisheit stimmt, dann sieht es doch gut aus für die Kickers für die zweiten 45 Minuten... Wenn allerdings Köln weiter so dicke Chancen hat, dann wird wohl auch irgendwann Verstappen nichts mehr machen können... Eine Steigerung muss bei den Kickers jedenfalls her.
Die Kickers hatten auf der anderen Seite etwa durch Skarlatidis eine ordentliche Möglichkeit und etwas Glück als Uaferro eine Hereingabe knapp am eigenen Tor vorbei lenkte.
Torlos geht es in die Kabine. Und das haben die Kickers vor allem natürlich Eric Verstappen zu verdanken, der nicht nur einen Strafstoß in der dritten Minute parierte, sondern auch noch zweimal gegen Dahmani bravourös gehalten hat.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.
... fordern die Würzburger. Aber Rehnen war klar als Erster am Ball. Der Keeper wird jetzt behandelt. Aber er wird wohl weiter machen können.
44.
Pass in den Kölner Strafram - Baumann liegt nach einem Zweikampf mit Keeper Rehnen am Boden. ELFMETER!
43.
UND FAST das 1:0 für die KICKERS, weil Uaferro die Hereingabe von Skarlatidis gefährlich abfälscht. Aber knapp am Tor vorbei. Glück für Köln. Fortuna eben...
42.
Ein bisschen Verwirrung nach dem Ball von Skarlatidis im Strafraum der Gäste - und am Schluss eine Ecke für die Kickers, die dabei rausspringt.
40.
Hartmann foult Gnaase rund 35 Meter vor dem Fortuna-Tor. Freistoß für die Kickers...
39.
Fast jedenfalls. Schuppan läuft ein, erwischt den Ball aber mit dem Kopf nicht richtig, ist eher so eine Art "Wischer" mit dem Haupt. Das Spielgerät segelt ins Toraus.
38.
... alle guten Dinge sind... genau: drei!
38.
Und noch eine hinterher...
37.
Nächste Ecke für die Kickers.
36.
Erst kann Köln klären, dann stehen zwei Spieler der Kickers im Abseits, als Gnaase den Ball erneut in den Strafraum bringt.
36.
Erste Ecke für die Kickers!
33.
Nächste Chance für die Gäste, die sogar im Strafraum der Kickers sich die Bälle noch zuschieben können. Aber auch dieses Mal heißt der Sieger im Duell Kölner Schütze (dieses Mal Kurt) gegen Würzburger Keeper: Eric Verstappen.
33.
Aber Skarlatidis stand vor seinem Schuss klar im Abseits.
32.
Der Ball ist im TOR der Kölner.
30.
UND WIEDER VERSTAPPEN - nach einer Flanke von Schiek steht erneut Dahmani völlig frei am Fünfer - doch Verstappen hält mit seiner nunmehr schon dritten Superparade den Kickers erneut die Null fest.
27.
Köln hat defensiv bisher wenig Probleme, setzt dazu offensiv das eine oder andere Ausrufezeichen.
23.
Die Kickers versuchen, die Partie jetzt mehr und mehr über Ballbesitz zu kontrollieren. Nach vorne fehlt es aber noch an Ideen und Durchschlagskraft.
23.
Die verpufft...
22.
Ein Schuss von Kyere wird abgefälscht - Ecke Köln.
22.
Verstappen boxt die Kugel mit beiden Fäusten weg.
22.
Auf der anderen Seite gibt es die zweite Ecke für die abstiegsbedrohte Fortuna.
21.
Der Freistoß bringt aber nichts ein.
20.
Erst spielt Kyere einen katastrophalen Fehlpass im Mittelfeld genau in die Füße von Skarkatidis. Und als der dann an ihm vorbeizieht, hält er ihn. Zurecht Freistoß für die Kickers und die gelbe Karte für Kyere.
20.
Gelbe Karte für Kyere, Fortuna Köln Fortuna Köln!
18.
Küc versucht es mit einem Solo gegen drei Kölner - zieht aber schlussendlich gegen Kyere den Kürzeren.
15.
Also das war eine muntere Auftaktviertelstunde, das muss man sagen. Dass es noch 0:0 steht, ist vor allem Verstappen zu verdanken.
15.
Die Ecke bringt nichts ein.
14.
VERSTAPPEN mit einer Superparade! Hartmann flankt von rechts in den Strafraum, wo Dahmani aus neun Metern frei zum Kopfball kommt. Aber Verstappen lenkt die Kugel noch mit einer Hand über die Latte!
13.
Skarlatidis hat den Fuß zu hoch, trifft Schiek am Kopf. Aber sofort die Entschuldigung. Alles gut, niemand ernsthaft verletzt. So soll es sein.
11.
Kyere unterläuft einen langen Schlag circa 30 Meter vor dem eigenen Tor - aber Baumann bekommt den Ball nicht unter Kontrolle. Sonst wäre er frei durchgewesen...
9.
Erste gute Kickers-Chance. Kurzweg schlägt einen Diagonalpass über fast das gesamte Spielfeld, erreicht s am rechten Strafraumeck Skarlatidis. Der geht noch zwei, drei Schritte nach Innen und zieht dann ab. Aber Rehnen hält den Flachschuss.
8.
Köln geht sehr früh drauf, stört die Kickers so schon im Spielaufbau.
7.
So jetzt fast die erte Chance für die Kickers, aber Gnaase kommt bei einer Rückgabe von der linken Seite an den Strafraumrand der Kölner einen Tick zu spät. Uaferro kann den Ball gerade noch wegspitzeln.
6.
Die gelbe müssen wir noch schnell nachreichen, die es für Verstappen gab, in der Szene mit dem Elfer...
6.
Gelbe Karte für Verstappen, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
3.
VERSTAPPEN HÄLT DEN ELFER gegen Hartmann! Was ein Auftakt hier am Dalle!
2.
Hajtic spielt aus einer mehr als harmlosen Situation einen Rückpass zu Verstappen. Hägele reagiert auch zu spät, der Ball ist am Ende zu kurz. Verstappen kommt zwar noch raus aber gegen den Kölner Dahmani, der gedankenschnell dazwischenspritzt zu spät. Beide rasseln ineinander - und Schiedsrichter Zorn zeigt auf den Punkt.
1.
ELFMETER FÜR KÖLN!
Das Spiel läuft
Die Teams kommen auf den Rasen - gleich beginnt das vorletzte Ligaheimspiel der Saison. Übrigens unter der Leitung von Justus Zorn.
Zurück zum Sportlichen: Das Hinspiel zwischen beiden Teams endete 0:0. Es war eines von bisher nur vier torlosen Ligaspielen in dieser Saison mit Beteiligung der Kickers, die sich insbesondere am Dallenberg durchaus torhungrig präsentiert haben bisher (25 Treffer). Und hoffentlich auch heute wieder. Schließlich snd Tore ja bekanntlich das "Salz in der Fußballsuppe".
Auf dem Rasen gibt FWK-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer gerade bekannt: Die BVUK wird auch in der kommenden Saison Haupt- und Trikotsponsor der Kickers sein.
Aber Vorsicht: Die Fortuna hat 21 ihrer 38 Punkte auswärts geholt...
Auch wenn die Kickers nun schon seit drei Spielen ohne Tor sind - am Dallenberg lief es zuletzt gut für die Rothosen. Aus den letzten drei Heimspielen wurden satte sieben Zähler geholt, und es gab dabei fünf FWK-Tore. Die Fortuna kommt dagegen mit der schwächsten Ligaoffensive nach Würzburg. Schon statte 56 mal rappelte es im Kasten der Kölner, bei denen seit Sonntag Oliver Zapel der neue Cheftrainer ist und den glücklosen Tomasz Kaczmarek beerbt hat.
Michael Schiele hat seine Kickers-Elf also erneut umbauen müssen. Kaufmann und Sontheimerfehlen rotgesperrt, Caniggia Elva ist nicht hunderprozentig fit. Orhan Ademi und Göbel sitzen erstmal auf der Bank. Dafür neu in Startelf: Enes Küc, Patrick Breitkreuz und Ibrahim Hajtic sowie der wieder fitte Janik Bachmann. Im Tor hat Eric Verstappen wie zuletzt den Vorzug vor Leon Bätge bekommen.
FC Würzburger Kickers: Verstappen - Hajtic, Hägele, Schuppan, Kurzweg - Bachmann, Gnaase, Küc - Skarlatidis, Breitkreuz, Baumann. Trainer Michael Schiele.
Fortuna Köln: Rehnen, Ernst, Kyere, Uaferro, Kurt, Hartmann, Eberwein, Schiek, Ruprecht, Dahmani, Brandenburger. Trainer: Oliver Zapel.
Servus liebe Fußballfreunde und herzlich willkommen Kickers-Fans aus der Flyeralarm Arena am Würzburger Dallenberg, wo heute also das vorletzte Ligaheimsiel der Saison steigt. Die Kickers empfangen die Fortuna. Und es gibt einiges Interessantes im Vorfeld. Dazu gleich mehr - hier erstmal: Die Aufstellungen

Auswärts lief es zuletzt weniger glücklich für die Kickers. Vor heimischer Kulisse dagegen umso mehr! Sieben Punkte holte die Mannschaft von Cheftrainer Michael Schiele in den letzten drei Partien am Dallenberg. Gelingt den Rothosen der nächste Erfolg am Dalle? Gegner Fortuna Köln rangiert derzeit auf dem drittletzten und damit auf einem Abstiegsplatz, hat sich an Ostern als Reaktion von seinem Trainer getrennt. Sorgt das für neuen Schwung bei den Rheinländern? Oder können die Kickers mit einem Sieg ihre Heimbilanz weiter verbessern und zugleich die letzten Zähler für den dann sicheren Klassenerhalt einfahren?!