Fußball, Dritte Liga 2019/20, 6. Spieltag

Eintracht Braunschweig
Würzburger Kickers
Eintracht Braunschweig
FC Würzburger Kickers
Spielende
8. Proschwitz (1:0)
41. Proschwitz (2:2)
49. Becker (3:2)
57. Bär (4:2)
69. Kobylanski (5:2)
26. Kaufmann (1:1)
36. Hemmerich (1:2)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Und damit verabschiede ich mich aus der Löwenstadt, die übrigens mit knapp 250.000 Einwohnern nach Hannover die zweitgrößte in Niedersachsen ist. Euch trotz Allemnoch ein schönes Restwochenende und einen guten Start in die Woche. Es ist "nur" Fußball und der kann manchmal weh tun - aber am Samstag gegen Zwickau sieht es hoffentlich schon wieder ganz anders aus. Ich klapp den Laptopdeckel zu hier in Braunschweig – Grüße nach Mainfranken, Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel
Stimmungen und Stimmen zum Spiel findet Ihr in Kürze auf fwk.de und mainpost.de – dort gibt es dann auch den ausführlichen Spielbericht, die Interviews mit den Spielern und die Trainerstimmen von der Pressekonferenz (wie immer in voller Länge) und die Noten der Roten.
Das 2:5 ist natürlich bitter. Zur Pause hatte es ja 2:2 gestanden und die Gäste hatten berechtigte Hoffnungen auf mindestens einen Punkt. Aber nach der Pause sind einige Dämme gebrochen.
Es bleibt dabei: Die Kickers können in der Liga auswärts nicht punkten. Auch im dritten Spiel in der Fremde verlieren die Rothosen.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.
Keine Gefahr dieses Mal, der Ball wird weit neben das Tor geköpft.
90.
Auf der anderen Seite gibt es nochmal eine Ecke für die Eintracht.
89.
Ronstadt ist im Strafraum, schießt. Aber auch dieses Mal ist Fejzic zur Stelle.
89.
Kopfball Schuppan. Aber erneut pariert Fejzic.
88.
Freistoß Kickers
88.
Das sieht nicht gut aus: Baumann wird mit einer Trage abtransportiert.
87.
Kaufmann mit einem Flachschuss aus 15 Metern - erneut ist Fejzic der Sieger.
86.
Gnaase Kopfball. Fejzic hält die Kugel fest.
84.
Ronstadt führt sich gleich mal mit einem feinen Pass auf Kaufmann in den Strafraum ein. Doch dessen Schuss kann Fejzic zur Ecke klären.
83.
Für Baumann geht es also nicht mehr weiter. Hoffentlich hat er keine ernsthafte Verletzung. Gute Besserung in jedem Fall. Und herzlich willkommen zum Debüt in Liga drei im Kickers-Trikot Frank Ronstadt.
83.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Baumann kommt Ronstadt.
82.
Die Kickers haben jetzt auf eine Fünferkette umgestellt. Hägele spielt in Manndeckung gegen Ademi.
81.
Der Kickers-Stürmer liegt jetzt am Tor der Gäste - der Physio ist schon auf dem Weg zu ihm. Ob es weitergehen kann für Baumann?
80.
Baumann rutscht aus - und zeigt an: Ich muss ausgewechselt werden!
80.
Die Ecke bringt nichts ein.
78.
ADEMI fast mit seinem Tor. Erst setzt er sich gegen Hansen im Strafraum durch, dann aber ist Verstappen zur Stelle und verhindert den Einschlag in seinem Kasten - es gibt aber Ecke für die Löwen.
77.
Verstappen rettet mit einer Fußabwehr gegen Kijewski. Sonst wäre das halbe Dutzend voll gewesen. Der Keeper der Kickers kann einem schon fast leid tun - er konnte bei den Gegentreffern nichts machen.
77.
Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig wechselt. Für Feigenspan kommt Schwenk.
76.
Verstappen faustet den Ball raus...
75.
Freistoß für die Eintracht von der rechten Seite... Aufpassen Kickers!
74.
.. aus der entwickelt sich eine Konterchance für die Kickers, die aber nicht zum Erfolg führt, weil die Eintracht erfolgreich stören kann.
74.
Ecke Braunschweig.
73.
Baumann versucht es aus 16 Metern - aber sein Schuss wird geblockt.
72.
Fejzic hat den Ball wieder in seinen Händen.
71.
Ecke Kickers.
71.
Zuschauerzahl: 17.221.
70.
Ademi kommt also gegen seinen Ex-Klub auch noch zu seinem Einsatz. "Oh, wie ist das schön", singen sie im Braunschweiger Block derweil.
70.
Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig wechselt. Für Proschwitz kommt Ademi.
69.
JETZT WIRD ES RICHTIG BITTER! Am Ende eines schnellen Angriffs stehen zwei Würzburger im eigenen Strafraum drei Braunschweigern gegenüber. Kobylanski ist am Ende der, der den Ball ins Tor schieben darf. Das geht einfach zu simpel, so darfst du keine Tore kassieren!
69.
Tor für Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig durch Kobylanski! Neuer Spielstand: 5:2.
67.
67 Minuten rum - traditionell wird im Braunschweiger Stadion nun gesungen "Deutscher Meister in den Farben gelb und blau, ja das ist der BTSV". So wird immer an die deutsche Meisterschaft der Eintracht vom Jahr 1967 erinnert.
66.
Ademi wird gleich bei Braunschweig kommen...
66.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Vrenezi kommt Widemann.
65.
Feigenspan nach einem schnellen Angriff über drei, vier Stationen fast mit dem 5:2 - aber er zirkelt den Ball freistehend aus gut 14 Metern rechts über den Kasten. Das war knapp.
65.
Fajzic fängt die Kugel sicher im Fünfer runter.
64.
Nächste Ecke für die Kickers.
64.
Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig wechselt. Für Nehrig kommt Pfitzner.
62.
Keine Gefahr... Brauschweig kann sich aus der Situation befreien.
62.
Auf der Gegenseite holt Vrenezi die erste Kickers-Ecke nach der Pause raus...
62.
Die Kickers können klären.
61.
Ecke Braunschweig...
59.
Jetzt wird es natürlich extrem schwer für die Kickers - aber rund 30 Minuten bleiben ja noch. Und im Fußball ist ja bekanntlich...
59.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Pfeiffer kommt Gnaase.
57.
OH JEH! Schneller Angriff der Gastgeber, die Kickers haben an der Mittellinie zweimal die Chance zu klären, können die Zweikämpfe aber nicht für sich entscheiden. Feigenspan gewinnt dagegen beide Duelle (gegen Schuppan und Hansen) - und hat dann auf der linken Seite frei Bahn und schlussendlich den Überblick für den Pass auf den in der Mitte mitgelaufenen Marcel Bär, der dann freistehend den Ball aus knapp 13 Metern problemlos an Verstappen vorbei ins Tor schießen kann.
57.
Tor für Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig durch Bär! Neuer Spielstand: 4:2.
54.
Wiebe zieht aus 25 Metern einfach mal ab... drüber.
53.
Kommen die Kickers auch dieses Mal wieder zurück? Ich bin gespannt auf die Reaktion der Rothosen.
52.
Aber dieses Mal keine Gefahr für das Kickers-Tor...
51.
Ecke für die Gastbeber, die natürlich wieder, wie schon vor der Pause, einen optimalen Start in die Halbzeit erwischt haben.
49.
Das gibt es doch nicht!!! Der Freistoß kommt in den Strafraum, wo er zunächst per Kopf von einem Braunschweiger verlängert wird. Im Fünfer steht dann Robin Becker völlig frei (Kaufmann hat sich völlig verschätzt) und köpft die Kugel aus drei (!!) Metern mühelos an Verstappen vorbei ins Tor. So kannst du nicht verteidigen!
49.
Tor für Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig durch Becker! Neuer Spielstand: 3:2.
46.
Kessel holt auf der rechten Seite in der Nähe der Eckfahne einen ersten Freistoß für die Gastgeber nach der Pause heraus - könnte gefährlich werden...
46.
Beide Teams gehen mit unverändertem Personal in die zweiten 45 Minuten.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Spieler kommen zurück auf den Platz - werden wir wieder so packende 45 Minuten sehen wie vor der Pause? Wir sind gespannt...
Mal sehen, ob die Trainer zum Wiederanpfiff schon personell reagieren werden. Bei Braunschweig sitzt ja wie schon erwähnt mit Orhan Ademi ein ehemaliger Kickers-Stürmer aus der Bank... Welche Optionen hat Michael Schiele noch: Unter anderem für die Offensive Dominik Widemann. Auch Dave Gnaase ist sicher eine Personalie, über die nachgedacht werden wird. Ansonsten sitzen noch Schweers, Ronstadt, Meisel und Kwadwo auf der Bank (neben Erstzkeeper Vincent Müller, der gestern Geburtstag hatte: Glückwunsch nochmal von dieser Stelle nachträglich!)
Mit dem Resultat können die Kickers zur Pause also zufrieden sein. Allerdings: Defensiv müssen sich die Rothosen steigern, ansonsten wird Verstappen auch in Hälfte zwei wohl nochmal hinter sich greifen müssen. Offensiv haben die Rothosen nach der etwas vorsichtigen Anfangsphase dann ja schon gezeigt , was sie drauf haben. Ein bisschen ist die erste Halbzeit also auch Spielgelbild der bisherigen Saison. Vorne Hoffnung auf mehr, hinten ein bisschen Sorgenfalten. Aber: Es sind ja noch 45 Minuten Zeit - und bisher haben die Kickers ja den ersehnten ersten Auswärtszähler.
Puh, also unterhaltsam war das ja in diesen ersten 45 Minuten - mit einem 2:2 geht es in die Kabine. Braunschweig begann stark, führte früh und durchaus verdient und hätte nachlegen können. Doch ein, zwei durchaus aussichtsreise Möglichkeiten ließen die Löwen liegen. Anders die Kickers. Nach dem duch etwas überraschenden 1:1 durch Kaufmann fanden die Gäste immer besser ins Spiel und gingen durch Hemmerichs 20-Meter-Superhammer sogar in Führung. Braunschweig zeigte sich aber nur kurz beeindruckt und kam durch Kobylanskis zweiten Treffer am heutigen Tag nur fünf Minuten später zum Ausgleich.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+2
Schuppan nochmal mit dem Kopf, nachdem Herrmann den Freistoß in den Strafraum geschlagen hat. Aber der Kopfball geht weit am Tor vorbei.
45.+2
Vrenezi holt nochmal einen Freistoß raus.... Lang und weit... und Tor?
43.
Geht vor der Pause noch etwas?
41.
DER AUSGLEICH! Braunschweig antwortet schnell. Über die rechte Abwehrseite der Kickers kommen die Löwen zur Flanke - und in der Mitte setzt sich Proschwitz entscheidend ab und drückt die Kugel aus fünf Metern mühelos über die Linie. Hansen, Schuppan und auch Verstappen können den Einschlag im Kasten nicht verhindern. Zweiter Treffer für Proschwitz.
41.
Tor für Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig durch Proschwitz! Neuer Spielstand: 2:2.
39.
Kopfball Bär aus acht Metern - aber Verstappen taucht blitzschnell ab und hält die Kugel vor der Linie sicher fest.
38.
Für Hemmerich ist es der zweite Saisontreffer. Einer, an den man sich noch länger erinnern wird.
37.
WAS FÜR EIN STRAHL!!! Hemmerich mit einem Schuss aus gut 20 Metern, der wie an der Schnur gezogen oben links im Torwinkel einschlägt! Ein Mega-Knaller! DIE KICKERS FÜHREN! Und das ist mittlerweile nicht einmal unverdient.
36.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Hemmerich! Neuer Spielstand: 1:2.
35.
... aber: Die Kickers sind spätestens seit dem 1:1 offensiv deutlich besser und auch insgesamt viel besser im Spiel, agieren zielstrebiger, mutiger...
33.
Hemmerich findet mit einer Flanke von der rechten Seite Sturmkollege Pfeiffer in der Mitte nicht...
31.
Braunschweigs Coach Flüthmann hat jedenfalls schon mal alle Reservisten zum Aufwärmen beordert.
29.
Knapp eine halbe Stunde rum - die Kickers haben sich also auch ergebnistechnisch zurückgemeldet in dieser Partie. Das könnte Auftrieb dieses 1:1. Und vielleicht bei Braunschweig erstmal etwas in die Glieder fahren... Mal sehen, wie beide Teams reagieren...
28.
Drittes Saisontor für Kaufmann (und das erste das er ohne anschließende Liegestütze feiert).
27.
DER AUSGLEICH - Hermann bringt nach einem Einwurf den Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo ihn zunächst Freund und Feind verpassen - Alle praktisch. Bis auf Fabio Kaufmann. Der rauscht aus dem Rückraum heran und jagt die Kugel aus 13 Metern in linken, untere Toreck. Klasse Schuss!
26.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Kaufmann! Neuer Spielstand: 1:1.
26.
Hermann chippt den Ball in den Fünfer - aber da kann Braunschweig klären.
23.
Herrmann holt die zweite Ecke für die Kickers heraus.
22.
Nächste dicke Chance für die Eintracht, die dieses Mal über die linke Angriffsseite durchkommt. Aber die weite Flanke kommt zwar bis zu Bär, doch der rutscht aus. Erneut eine Szene, die aus Sicht der Kickers ins Auge hätte gehen können.
21.
Letztlich endet die potentielle Chance mit einer Abseitsstellung. Offensiv geht noch nichts bei den Kickers...
19.
Freistoß jetzt mal für die Kickers - aber das sind gut 35 Meter Torentfernung...
18.
Braunschweig macht in dieser Anfangsphase schon ziemlich Druck. Die Kickers müssen dagegen halten, das ist jetzt sehr wichtig, um etwas Ruhe rein zu bekommen.
17.
Gelbe Karte für Kessel, Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig!
15.
Bär - nachdem die Kickers den Ball nicht wegbekommen aus dem Strafraum - schießt aus zehn Metern völlig frei... Aber Verstappen kann den Ball mit dem Fuß klären.
13.
Fast das 2:0 - nach einem langen Schlag kommt der Ball nach einem Pass von von Außen quer in den Strafraum der Würzburger. Hemmerich und Schuppan können dann aber im Verbund gerade noch vor Bär klären. Das war knapp.
12.
Vrenezi sieht nach einem zu harten Einsteigen gegen Wiebe fas am gegnerischen Strafraum früh die gelbe Karte.
12.
Gelbe Karte für Vrenezi, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
10.
Hansen steigt am Rande des Fünfmeterraumes hoch, kann aber den Ball nicht drücken. Die Kugel fliegt weit neben das Tor ins Aus.
10.
Erste Ecke für die Kickers...
10.
Bär mit einer Flanke von der rechten Seite - aber dieses mal schnappt sich Verstappen die Kugel sicher aus der Luft.
8.
Und da ist auch schon passiert: Der Freistoß wird von halbrechter Position von Kobylanski in den Strafraum geschlagen. Da steigt Nick Proschwitz am höchsten und köpft den Ball ins Tor! Braunschweig führt früh. Die Kickers haben sich das sicher ganz anders vorgestellt.
8.
Tor für Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig durch Proschwitz! Neuer Spielstand: 1:0.
6.
Erster Freistoß in aussichtsreicher Position für die Gastgeber nach einem Foul von Herrmann...
6.
Also die Kickers gehen es - wie vermutet - mit einem 4-4-2-System an, die Gastgeber agieren in einer 4-3-3-Formation.
1.
Dann schauen wir mal, ob die Kickers den ersten oder gar die ersten Auswärtspunkt(e) der Saison einfahren. Im letzten Duell hier in Braunschweig gab es am Ende einer rasanten Partie ein 2:2.
Das Spiel läuft
Die Spieler betreten den Rasen, angeführt von Schiedsrichter Oliver Lossius und seinen Assistenten Steven Greif und Matthias Lämmchen. Gleich geht es bei strahlendem Sonnenschein und fast 30 Grad im Schatten los.
Mit der Eintracht haben sich die Kickers in den letzten Jahren häufig duelliert. Das erste Spiel nach der Rückkehr in Liga zwei fand in Braunschweig statt. Auch im DFB-Pokal traf man schon zweimal aufeinander. Die letzten drei Liga-Duelle gegen Braunschweig endeten übrigens allesamt unentschieden. Insgesamt lautet die Bilanz aus Würzburger Sicht ein Sieg, drei Remis und zwei Niederlagen. Die Rothosen könnten heute also die Bilanz auf "ausgeglichen" stellen.
Heute gibt es auch ein Wiedersehen mit einem "alten" Bekannten. Der erfolgreichste Kickers-Torschütze der letzten zwei Spielzeiten, Orhan Ademi, wechselte ja zur neuen Saison zu den Löwen. Dort hat er zwar bisher noch nicht allzu viel Einsatzzeit bekommen (immerhin aber schon ein Tor erzielt) – gegen seinen Ex-Klub aber dürfte er besonders heiß sein. Allerdings: Zunächst sitzt Ademi nur auf der Bank mal sehen, ob er im Laufe der Partie eingewechselt werden wird.
Das letzte Duell beider Klubs erlebte Hansen im März diesen Jahres nach einer Verletzung noch im Fanblock der Kickers. Sein letztes Ligator für Kickers schoss Hansen übrigens vor fast genau einem Jahr. Es war – wie am Samstag – der sechste Spieltag. Hansen leitete mit seinem Tor einen famosen 4:0-Sieg bei Hansa Rostock ein. Ein solches Ergebnis scheint an Spieltag sechs der neuen Saison eher unwahrscheinlich. Braunschweig ist top gestartet und gilt vielen als einer der Aufstiegsmitfavoriten.
... Auch was den Fußball und das heutige Duell angeht... Denn: Eintracht Braunschweig gegen die Würzburger Kickers – für einen Kickers-Spieler ist dieses Duell ein ganz besonderes – und zwar für: Hendrik Hansen. Der 24-jährige Abwehrspezialist wurde fußballerisch beim VfL Wolfsburg groß – DEM Rivalen der Eintracht aus Braunschweig.
Bis vor eingein Jahrzehnten gab es hier weltbekannte Unternehmen wie die Kamerahersteller Rollei oder Voigtländer. Braunschweig war zudem lange Zentrum der Konservenindustrie. Heute ist die Region ein bedeutender europäischer Standort für Wissenschaft und Forschung, aber auch die Industrie prägt die Region. Hier gibt es unter anderem eine Uni, VW ist hier ansässig und die Atom-Uhr steht hier... Es gibt also die eine oder andere Besonderheit...
Zu Beginn schnell noch ein bisschen Stadtgeschichte für Euch: Braunschweigs Ursprünge gehen bis in das frühe 9. Jahrhundert zurück. Insbesondere durch Heinrich den Löwen entwickelte sich die Stadt schnell zu einer mächtigen und einflussreichen Handelsmetropole. Ab Mitte des 13. Jahrhunderts gehörte Braunschweig de Hanse an und war Hauptstadt des gleichnamigen Landes, bis dieses 1946 im neu geschaffenen Land Niedersachsen aufging.
FWK-Trainer Michael Schiele hat also im Vergleich zum letzten Ligaspiel zwei Änderungen vorgenommen. Dominic Baumann ist wieder zurück in der Startelf und Neuzugang Robert Hermmann feiert auf der rechten Abwehrseite seine Premiere im Kickers-Trikot. Wir gehen also mal von einem 4-4-2 aus. Es könnte aber auch ein 4-5-1 werden, mit Albion Vrenezi auf der "zehn" und Baumann auf der rechten Seite. Mal sehen, wie sich das dann auf dem Platz zeigt... Gnaase und Kwadwo sind für die personellen Änderungen übrigens erstmal auf der Bank...
FC Würzburger Kickers: Verstappen - Hemmerich, Hansen, Schuppan, Herrmann - Kaufmann, Hägele, Sontheimer, Vrenezi - Baumann, Pfeiffer. Trainer: Michael Schiele.
Eintracht Braunschweig: Fejzic, Kessel, Nkansah, Nehrig, Kobylanski, Becker, Bär, Wiebe, Kijewski, Proschwitz, Feigenspan. Trainer: Christian Flüthmann.
Hallo und herzlich willkommen liebe Fußball-Freunde und servus Kickers-Fans. Löwen zähmen! Das ist das Kickers-Motto für den heutigen Tag. Die Kickers treten also bei Eintracht Braunschweig an – und die Geschichten und neusten Infos zu diesem Duell gibt es gleich – nach den Aufstellungen der beiden Mannschaften, mit denen wir, wie gewohnt, starten.

Am letzten Wochenende haben die Kickers ihre kleine Negativserie mit einem 3:2-Heimsieg über Preußen Münster beendet. Nun will das Team von Cheftrainer Michael Schiele auch die ersten Auswärtspunkte der noch jungen Saison holen. Allerdings wartet beim aktuellen Ligadritten Eintracht Braunschweig eine alles andere als leichte Aufgabe auf die Kickers.