Fußball, Dritte Liga 2019/20, 19.Spieltag

Hallescher FC
Würzburger Kickers
Hallescher FC
FC Würzburger Kickers
Spielende
45. +1. Sohm (1:3)
77. Bahn (EM) (2:5)
16. Kaufmann (0:1)
29. Schuppan (0:2)
37. Vrenezi (0:3)
66. Vrenezi (1:4)
74. Sontheimer (1:5)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Und damit klappe ich den Laptopdeckel an der Saale zu – und es geht zurück an den Main nach Unterfranken. Euch allen einen schönen dritten Advent mit ein paar besinnlichen und ruhigen Stunden. Euer Livetickermann Kai Dunkel.
Bevor es in die Weihnachts- und Winterpause geht, müssen die Kickers am vierten Advent, also am Sonntag in einer Woche noch einmal ran, wenn zum Rückrundenauftakt das Auswärtsspiel beim FC Bayern München II ansteht. Selbstverständlich werden wir auch von dort per Liveticker berichten. ACHTUNG: Anstoß ist in München erst um 15 Uhr!
Noch nie haben die Kickers übrigens fünf Tore in einem Auswärtsspiel in Liga drei geschossen. Stimmen und Stimmungen nach diesem denkwürdigen Spiel gibt es in Kürze auf mainpost.de, genauso wie die Spielerinterviews, die PK und die Noten der Roten.
EXTRALOB - die Adjektive könnt ihr selber raussuchen: Famos, klasse, überzeugend, bärenstark, ausgezeichnet...
Was für eine famose Partie. Die Kickers verabschieden sich mit einem 5:2-Sieg in Halle aus der Hinrunde. Damit habe die Rothosen 26 Zähler nach der Hinrunde auf dem Konto - besser waren sie noch nie in Liga drei zu diesem Zeitpunkt. Nicht einmal in der Aufstiegssaison.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+1
Hemmerich bringt noch mal eine Flanke an den Fünfer - findet aber Baumanns Kopf nicht....
89.
Boyd nochmal mit einer Direktabnahme - drüber. Noch drei Minuten gibt es als Nachspielzeit obendrauf.
88.
Pfeiffer geht - und nach seinem Knöchelbruch und monatelanger Verletzung feiert Dominic Baumann sein Comeback! Willkommen zurück in Liga drei Baumi!
88.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Pfeiffer kommt Baumann.
86.
Und ein Comeback wird es auch noch gleich geben...
86.
Das Geburtstagskind geht - Dominik Meisel bekommt seine nächste Minuten in Liga drei!
86.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Gnaase kommt Meisel.
84.
Die bringt aber keine Gefahr.
82.
Hemmerich aus spitzem Winkel fast mit dem 6:2 - aber Eisele kann gerade noch zur Ecke abwehren.
81.
Patrick Sontheimer hat nach feiner Vorstellung Feierabend. Und ein Tor mehr auf dem Konto (schon letztes Wochenende hat er ja gegen Köln getroffen, der hat offenbar Spaß am Toreschießen gefunden...)
81.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Sontheimer kommt Hemmerich.
80.
Halle kann klären - Schiele will wechseln...
80.
Und gleich die nächste hinterher.
78.
Ronstadt aus 20 Metern - Flatterball. Eisele klärt mit etwas Mühe zur Ecke für die Kickers.
78.
Bahn zeigt sich vom Punkt eiskalt, schickt Müller ins linke und die Kugel ins rechte Eck. Nur noch 2:5 aus Sicht der Gastgeber.
77.
Tor für Hallescher FC Hallescher FC durch Bahn! Neuer Spielstand: 2:5.
77.
Für Halle nach einem Handspiel von Schuppan....
76.
ELFMETER
75.
Mir gehen jetzt langsam die Strophen der Lobeshymne aus! Erneut ein herausragender Spielzug über mehrere Stationen. Am Ende bringt dann Kwadwo den Ball noch quer vor das Tor, wo der mitgelaufene Patrick Sontheimer schlussendlich nur noch den Fuß hinhalten muss - 5 (in Worten: FÜNF) zu eins für die Kickers.
74.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Sontheimer! Neuer Spielstand: 1:5.
71.
Rhein nach einem Konter mit einem Hammer aus 24 Metern! Eisele pariert! (Aber dem dürften die Finger jetzt ganz schön brennen!)
69.
Also an der Küste sagt man ja: der Fisch ist geputzt. Die Kickers dürften mit dem 4:1 endgültig für klare Verhältnisse gesorgt haben. Im Stadion ist es ziemlich still - man hört aber die gut 50 mitgereisten Kickers-Fans...
68.
Es ist Vrenezis erster Doppelpack für die Kickers...
66.
UND JETZT WIRD AUCH NOCH GEZAUBERT! Schneller Angriff - wieder über drei Stationen. Dann ist links Vrenezi frei, dribbelt sich in den Strafraum, ist dann fast schon an der Grundlinie angekommen - und zimmert die Kugel dann aus sehr spitzem Winkel an Eisele vorbei ins Tor. STARK gemacht! Und das zweite Tor von Vrenezi in dieser Partie.
66.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Vrenezi! Neuer Spielstand: 1:4.
62.
Kaufmann zieht rechts bis auf die Grundlinie, findet mit seinem Pass in den Rücken der Abwehr aber im Strafraum des HFC keinen Abnehmer für seine Idee.
61.
Eine Stunde ist gespielt - die Gastgeber werden stärker. Schwächer geht ja aber auch kaum nach den ersten 45 Minuten. Die Kickers machen es aber weiter gut!
57.
Gelbe Karte für Gnaase, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
54.
LATTE! Boyd setzt sich im Zweikampf gegen Ronstadt durch, zieht nach Innen und aus 22 Metern ab. Der Ball kracht an die Latte!
52.
Pfeiffer fast mit der Chance im Strafraum, nachdem Kaufmann eine Flanke mit der Brust hat prallen lassen. Aber der Stürmer der Kickers bekommt den Ball nicht richtig unter Kontrolle.
51.
Die Ecke verpufft.
50.
Kaufmann mit einem Schuss aus 15 Metern, halbrechte Position. Aber Eisele bringt gerade noch die Fingerspitzen dran. Dicke Chance zum 4:1! Aber immerhin Ecke.
49.
Scharf nach Innen kommt sie fast auf die Torlinie, wo Müller aber aufgepasst hat und den Ball rausboxt aus der Gefahrenzone.
49.
Kopfball Boyd - Müller ist zur Stelle. Starke Szene von beiden! Erneut Ecke für Halle.
48.
Aber: Auch Halle erkämpft sich jetzt eine Ecke.
48.
Trotzdem: Die Gäste sind sofort wieder präsent und gut drin im Spiel.
47.
... aber auch die bringt keine Gefahr.
47.
Aber die Kickers holen gleich die nächste Ecke raus...
46.
Aber Halle kann klären...
46.
Und dieses Mal dauert es nur 17 Sekunden, bis die Kickers die erste Ecke erkämpfen...
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Teams kommen zurück auf den Platz - gleich geht es weiter!
6507 Zuschauer sind heute in der Arena (auch mal ungewöhnlich, dass die Zahl in der Halbzeitpause bekannt gegeben wird) - und die warten nun auf die zweiten 45 Minuten. Mal sehen, ob die Kickers da weitermachen können, wo sie vor der Pause aufgehört haben, oder ob Halle nochmal zurück kommt in Spiel...
Aber eigentlich darf man bisher nur einen Spieler herausheben: Dave Gnaase. Der feiert heute nämlich seinen 23. Geburtstag. Wir gratulieren - und er und seine Kollegen scheinen das Geschenk in Form von drei Punkten ja liefern zu wollen. ABER: Noch sind 45 Minuten zu spielen.
Aber was die Kickers da bisher gezeigt haben, ist wirklich ein Klassespiel. Dominanz im Mittelfeld, zielstrebige Angriffe und Kombinationen, viel auch über Außen. Dazu starkes Zweikampfverhalten und eine stabile Defensive. Rhein und Vrenezi fallen in einer insgesamt sehr guten Mannschaft noch einen Tacken mehr auf als die Kollegen.
Ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster: Es war die beste Halbzeit der Kickers in dieser Hinrunde. Allerdings hat sie dann praktisch mit dem Halbzeitpfiff noch einen Schönheitsfleck in Form des Anschlusstores bekommen.
Es gibt Pfiffe von den Rängen. Die Hallenser Fans sind natürlich nicht einverstanden mit der Leistung ihres Teams und dem Resultat. Denn: Es führt der Gast aus Würzburg. Verdient. Und mit 3:1!
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
Die Kickers bekommen den sehr lang geschlagenen Ball nicht geklärt, am Fünfer fällt die Kugel dann Boyd vor die Füße, dessen Schuss nochmal abgefälscht wird. Dann steigt Sohm hoch und köpft die Kugel aus kürzester Distanz ins Tor. Doch noch Anschlusstreffer für Halle vor der Pause.
45.+1
Tor für Hallescher FC Hallescher FC durch Sohm! Neuer Spielstand: 1:3.
44.
Freistoß nochmal für Halle von der rechten Seite - ein Fall für Göbel...
44.
Gelbe Karte für Bahn, Hallescher FC Hallescher FC!
43.
Und die Kickers gehen weiter keinen Millimeter runter vom Gas, marschieren weiter nach vorne! Beeindruckende Leistung!
42.
Halles Trainer Ziegner hat genug gesehen, reagiert. Höchststrafe für den Ex-Würzburger Jopek und Landgraf müssen schon runter!
41.
Hallescher FC Hallescher FC wechselt. Für Landgraf kommt Nietfeld.
41.
Hallescher FC Hallescher FC wechselt. Für Jopek kommt Guttau.
37.
LEUTE, WAS GEHT DENN HIER AB?!!!!!! Erneut ein feiner Spielzug der Kickers aus der eigenen Hälfte über drei Stationen. Und dann ist es Albion Vrenezi, der sich links bis in den Strafraum durchtankt und den Ball eiskalt und wunderschön ins rechte untere Toreck schickt. DIE KICKERS FÜHREN 3:0!!!! Und das auch noch verdient!
37.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Vrenezi! Neuer Spielstand: 0:3.
35.
Halle schlägt den Ball erstmal aus der Gefahrenzone.
35.
Nächste Ecke, dieses Mal von rechts...
34.
Die kann Halle mit Ach und Krach erstmal entschärfen... Aber die Kickers bleiben per Einwurf in Ballbesitz.
34.
Erstmal gibt es wieder eine Ecke für die Kickers.
32.
Lindenhahn versucht es aus Distanz - sein 18-Meterschuss geht aber deutlich über den Kasten von Müller. Tja, hat Halle eine Antwort auf das 2:0 der Kickers?
32.
Der "zweite Ball" kommt schlussendich Kwadwo, dessen Volleyschuss aber am Tor vorbei fliegt....
30.
Kaufmann holt die nächste Ecke für die Würzburger heraus, die bisher ein wirklich famoses Auswärtsspiel abliefern!
29.

JAAAA! Rhein bringt den Freistoß super nach Innen - und Kapitän Sebastian Schuppan steigt unwiderstehlich hoch und erzielt per Kopf sein fünftes Saisontor!

29.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Schuppan! Neuer Spielstand: 0:2.
29.
Freistoß für die Kickers von der linken Seite...
28.
Gelbe Karte für Kastenhofer, Hallescher FC Hallescher FC!
26.
Schuppan mit einem etwas verunglückten Abwehrversuch, aber Halle kann durch Sohm kein Kapital daraus schlagen.
26.
Diesmal aber keine Gefahr für Halle.
23.
Vrenezi mit einem Schussversuch aus 17 Metern, der aber noch zur Ecke abgefälscht wird.
22.
Aber die endet mit einer Abseitsstellung der Gastgeber.
21.
Kwadwo klärt nach einer Flanke am eigenen Fünfer gegen Bahn zur Ecke für Halle.
20.
Gelbe Karte für Papadopoulos, Hallescher FC Hallescher FC!
18.
Kaufmanns Jubel so dann so aus, als ober er einen Rasenmäher oder eine Schubkarre schieben würde. Originell. was es genau bedeutet, werden wir nach dem Spielende erfragen.
17.
Hägele auf Rhein, der Verenezi bedient. Und der schlägt von der linken Seite eine feine Flanke in den Strafraum, wo Kaufmann herangerauscht kommt, die Kugel direkt nimmt und flach ins Tor jagt! Die verdiente Führung nach einem starken Spielzug für die Gäste!
16.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Kaufmann! Neuer Spielstand: 0:1.
15.
Die Kickers können klären, Halle hat aber den "zweiten Ball". Die erneute Flanke an den Fünfer erwischt dann Sohm per Kopf - aber Müller ist zur Stelle und hält den Kopfball.
13.
Erste Ecke für Halle.
13.
Halle kann erneut klären.
12.
Freistoß für die Kickers nach einem Foul an Vrenezi. Entfernung: Gut 25 Meter. Position: leicht nach links versetzt. Schütze: Rhein .
11.
... Halle kann aber klären und sich befreien.
11.
Ecke für die Kickers...
11.
Die Anfangsphase gehört den Kickers, die es bisher gut und geschickt spielen. Vor allem im Mittelfeld haben die Würzburger bisher ein deutliches Übergewicht...
7.
Auf der Gegenseite fast die erste Möglichkeit für die Gastgeber. Aber Bahn verpasst eine Hereingabe von rechts knapp mit dem Kopf...
6.
Erster Torschuss - abgegeben von Patrick Sontheimer aus gut 15 Metern. Aber Eisele ist da und hält die Kugel fest.
6.
... aber der Ex-Würzburger in Diensten von Halle kann weiter machen.
5.
Jopek bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld gegen Gnaase am Boden liegen...
3.
Vrenezi bringt eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum. Aber er zieht sie zu nah an den Kasten, so dass Eisele den Ball sicher runterpflücken kann.
2.
... aber Schuppan und Pfeiffer kommen in der Mitte mit ihren Köpfen nicht an den Ball.
1.
Ronstadt holt nach 50 Sekunden gleich mal die erste Ecke für die Gäste raus...
1.
Dann also rein in die letzten 90 Minuten der Hinrunde...
Das Spiel läuft

Kickers-Cheftrainer Michael Schiele muss seine Startelf ja umbauen, da Robert herrmann nach seiner fünften gelben Karte heute ja gesperrt ist. Für ihn rückt Leroy Kwadwo erwartungsgemäß auf die Position des Linksverteidigers. Ansonsten vertraut der Würzburger Übungsleiter dem Personal, das am letzten Samstag gegen Viktoria Köln einen 3:1-Sieg eingefahren hat. 

Sechs Grad, böiger Südwest-Wind, aber immerhin (zumindest derzeit) kein Regen. Das sind die äußeren Bedingungen hier an der Saale. Der Rasen sieht, zumindest von hier oben von der Tribüne aus, ordentlich aus. Wir hoffen also auf ein unterhaltsames Spiel. Mit einem Sieg würden die Kickers übrigens die beste Hinrunde in Liga drei ihrer Vereinsgeschichte feiern....

Beide Teams beenden das Aufwärmen, gehen noch einmal in die Kabinen - in zehn Minuten wird es dann losgehen hier in Halle. Das letzte Kickers-Spiel der Hinrunde steht übrigens unter der Leitung von Sascha Stegemann und seinen Assistenten Nico Fuchs und Kevin Dominick.

Die Bilanz der Kickers gegen den ehemaligen DDR-Meister und zweimaligen DDR-Pokalsieger  ist ausgeglichen. In bisher sechs Duellen gab es für Jeden drei Siege – Punkte geteilt haben beide Team aber noch nie. In der vergangenen Saison konnte Halle gleich zweimal als Sieger vom Platz gehen.

Allerdings konnte der HFC nur eines seiner letzten fünf Spiele zu Hause gewinnen. Auf der anderen Seite konnten die Kickers auswärts nur eine der letzten fünf Partien für sich entscheiden. Allerdings fahren die Rothosen nach dem überzeugenden 3:1-Sieg am letzten Wochenende über Viktoria Köln mit durchaus breiter Brust an die Saale.

Halle ist durchaus heimstark, hat vor eigener Kulisse bisher 15 Punkte eingefahren. Zudem stellt der HFC die beste Defensive der Liga. Vorheimischer Kulisse hat nur 1860 München weniger Tore kassiert.

Halle ist übrigens so etwas wie eine kleine Außenstelle für ehemalige Kickers–Spieler. Mit Björn Jopek, Dennis Mast und Patrick Göbel schnüren mittlerweile gleich drei Ex-Rothosen die Fußballschuhe für den HFC. Jopek, der in der vergangenen Saison das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg des HFC über die Kickers schoß, und Göbel stehen in der Startelf, Mast sitzt erstmal - wie in den letzten Wochen schon - auf der Bank.

Kickers-Cheftrainer Michael Schiele muss seine Startelf ja umbauen, da Robert Herrmann nach seiner fünften gelben Karte heute ja gesperrt ist. Für ihn rückt Leroy Kwadwo erwartungsgemäß auf die Position des Linksverteidigers. Ansonsten vertraut der Würzburger Übungsleiter dem Personal, das am letzten Samstag gegen Viktoria Köln einen 3:1-Sieg eingefahren hat. 

FC Würzburger Kickers: Müller - Ronstadt, Hägele, Schuppan, Kwadwo - Kaufmann, Gnaase, Sontheimer, Rhein, Vrenezi - Pfeiffer. Trainer: Michael Schiele.

Hallescher FC: Eisele, Kastenhofer, Vollert, Lindenhahn, Bahn, Papadopoulos, Sohm, Boyd, Jopek, Landgraf, Göbel. Trainer: Torsten Ziegner.

Bevor wir Euch mit den neusten Infos und ein bisschen Statistik versorgen, gibt es wie gewohnt zunächst die Aufstellungen beider Mannschaft für Euch.

Hallo und herzlich willkommen liebe Fußballfreunde und servus Kickersfans aus Halle an der Saale. Das letzte Spiel der Hinrunde steht an. Und in dem wartet mit dem Halleschen FC noch einmal ein richtig dicker Brocken auf Michael Schiele und seine Mannschaft.

Vorletztes Spiel des Jahres für die Würzburger Kickers. Und in dem wartet ein richtig dicker Brocken auf Cheftrainer Michael Schiele und seine Mannschaft. Die Rothosen müssen auswärts beim aktuellen Tabellenvierten Hallescher FC ran. Nach dem überzeugenden 3:1-Sieg zu Hause gegen Viktoria Köln vor einer Woche wollen die Kickers nun aber natürlich nachlegen und den dritten Auswärtssieg der Saison einfahren...