• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA

    Der neue Zug beim TSV Neuhütten-Wiesthal

    Unter dem neuen Trainerduo Patrick Richter (links) und Frank Zyzik ist der TSV Neuhütten-Wiesthal auf einem guten Weg. Foto: Heidi Vogel

    FTSV Rottendorf – TSV Neuhütten-Wiesthal (Donnerstag, 18.30 Uhr)

    Nach dem jüngsten Erfolg gegen Retzbach haben sich die Jungs von Neuhütten-Wiesthals (10./34) Trainer Frank Zyzik wieder etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Sechs Punkte beträgt das Polster auf den Relegationsplatz, den der BSC Schweinheim belegt. Allerdings steht bei den Schweinheimern am Ostermontag noch ein Nachholspiel aus.

    Lob für Trainerduo

    „Wir müssen schauen, dass wir in Rottendorf nicht verlieren“, fordert Neuhütten-Wiesthals Sportleiter Bernd Kunkel vor der vom Karsamstag auf Gründonnerstag vorverlegten Partie. Kunkel sprach der Mannschaft, aber auch dem Trainerduo Frank Zyzik und Patrick Richter nach dem jüngsten Erfolg ein Lob aus. „Ohne Nachkarten zu wollen, aber im Vergleich zur Vorrunde steht da eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Da ist deutlich mehr Zug dahinter“, freut sich der Sportleiter über die Entwicklung beim Fusionsverein.

    Richter fällt aus

    Einen Wermutstropfen musste Neuhütten-Wiesthal jedoch zuletzt hinnehmen, denn der spielende Co-Trainer Patrick Richter plagt sich erneut mit einer Oberschenkelverletzung und wird in Rottendorf definitiv ausfallen. Außerdem ist Torjäger Steffen Englert nach wie vor verletzt.

    Aber auch Gastgeber Rottendorf (7./35), der in sieben Spielen im neuen Jahr lediglich sechs Zähler eingefahren hat, wird alles daran setzen, zumindest einen Punkt einzufahren und so den Gast weiter hinter sich zu lassen.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!