• aktualisiert:

    BADMINTON: 2. BUNDESLIGA

    Marktheidenfeld feiert den nächsten Zweitliga-Sieg

    2. Bundesliga Süd

    BC Sbr.-Bischmisheim II – BC Remagen 6:1
    TV Hofheim – TV Marktheidenfeld I 3:4
    SV Fischbach – TSV Neubiberg/Ottobrunn 3:4
    SG Schorndorf – BC Offenburg 3:4
    SV Fun-Ball Dortelweil – SC GutsMuths Jena 2:5

    1. (1.) BC Sbr.-Bischmisheim II 16 14 0 2 80 : 32 36
    2. (2.) SG Schorndorf 16 12 0 4 75 : 37 32
    3. (3.) TV Marktheidenfeld I 16 10 0 6 69 : 43 28
    4. (4.) SC GutsMuths Jena 16 10 0 6 64 : 48 26
    5. (5.) SV Fun-Ball Dortelweil 16 9 0 7 62 : 50 25
    6. (6.) TSV Neubiberg/Ottobrunn 16 8 0 8 54 : 58 23
    7. (7.) BC Offenburg 16 7 0 9 45 : 67 17
    8. (8.) TV Hofheim 16 6 0 10 49 : 63 16
    9. (9.) SV Fischbach 16 1 0 15 31 : 81 8
    10. (10.) BC Remagen 16 3 0 13 31 : 81 7

    TV 1860 Hofheim – TV 1884 Marktheidenfeld 3:4.

    Im letzten Auswärtsspiel der Saison gelang dem TV Marktheidenfeld auch ohne seinen angeschlagenen Kapitän Tim Specht ein knapper Erfolg beim Tabellenachten TV Hofheim. Dabei starteten die Gäste etwas holprig in die Begegnung, denn das erste Herrendoppel mit Fabian Hippold und Jonas Grün blieb deutlich unter seinen Möglichkeiten und unterlag im Entscheidungssatz mit 6:11. Wesentlich stärker präsentierten sich Brid Stepper und Janina Schumacher, die dem sieggewohnten Damendoppel der Hessen ihre erst dritte Saisonniederlage beibrachten und mit 11:9 im Entscheidungssatz für den Ausgleich sorgten.

    Im anschließenden 2. Herrendoppel konnten Christopher Ames und Steffen Grün dann nach kurzen Anlaufschwierigkeiten den TVM ohne Probleme (9:11/11:7/11:9/11:6) in Front bringen und Brid Stepper baute den Vorsprung mit ihrem Sieg im Dameneinzel (11:7/11:6/12:10) in gewohnt souveräner Manier aus. Die Hausherren gaben sich damit aber noch keineswegs geschlagen, sondern erzwangen durch zwei knappe Fünfsatzerfolge gegen Christopher Ames im 1. Herreneinzel und gegen Jonas Grün/Janina Schumacher im Mixed den erneuten Ausgleich.

    Matchwinner zum 4:3 für Marktheidenfeld wurde dann mit Steffen Grün ausgerechnet der Ersatzspieler und Jüngste im Team. Der Mannschaftskapitän der Marktheidenfelder Zweiten zeigte bei seinem Dreisatzsieg (12:10/11:8/13:11) im 2. Herreneinzel erneut, dass er inzwischen sowohl spielerisch als auch psychisch den Anforderungen der 2. Bundesliga gewachsen ist.

    Mit dem doppelten Punktgewinn festigte der TV Marktheidenfeld seinen dritten Tabellenplatz, der nach aktuellem Stand die erneute Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga bedeuten würde. (KF)

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!