• aktualisiert:

    KEGELN

    Christina Klein sichert sich Bronze

    Keglerin Christina Klein (rechts) von der Bavaria Karlstadt wurde Dritte bei der bayerischen Meisterschaft hinter Siegerin Bianca Keßler (Mitte, Durach) und der Zweiten Sandra Karl (links, Bamberg). Foto: S. Klein

    Bei den bayerischen Kegel-Einzelmeisterschaften der Aktiven in Straubing und der U 23 in Passau waren von der Bavaria Karlstadt bei den Frauen Jennifer Weis und bei den Juniorinnen Christina Klein am Start. Letztere wurde sogar für den Landeskader gesetzt.

    Zunächst qualifizierte sich Jennifer Weis mit 569 Holz auf dem fünften Platz für die nächste Runde. Im Viertelfinale setzte sie sich mit weiteren 570 Holz und 2,5:1,5 Sätzen gegen Petra Meixner (553 Holz) aus Friedberg durch. Im Halbfinale konnte sie erneut eine hervorragende Leistung mit 566 Holz abrufen. Dies brachte sie mit 2,5:1,5 Sätzen gegen Tanja Kolbeck aus Raindorf (558) ins Finale.

    Freude trotzt Platz vier für Weis

    An ihre zuvor gezeigten Leistungen konnte Weis dort dann leider nicht mehr anknüpfen. Mit gerade mal 515 Holz hatte sie gegen ihre Kontrahentinnen keine Chance und landete auf dem undankbaren vierten Rang. Bayerische Meisterin wurde mit 607 Holz Marion Frey aus Schrezheim, gefolgt von Katja Schmidt (582) aus Bayreuth und Theresa Popp (579) aus Bad Neustadt. Auch wenn es fürs Treppchen nicht reichte, eine Freude blieb Jennifer Weis, denn auch die Viertplatzierte hat sich in dieser Kategorie noch für die deutsche Meisterschaft qualifiziert.

    Besser lief es für Christina Klein. Sie startete als Erstplatzierte mit 579 Holz ins Halbfinale. Dort traf sie auf Sandra Schmidt aus Neustadt/Opf. Mit 548:337 Holz und glatten 4:0 Punkten hatte Klein keine Mühe, in die nächste Runde zu kommen. Dort war ihre Gegnerin Christina Bischof aus Augsburg (514). Diesmal war Klein das Glück hold. Mit mageren 520 Holz und 2:2 Sätzen konnte sie sich knapp ins Finale retten.

    Nun musste sie einen Zahn zulegen um sich gegen ihre Kontrahentinnen zu behaupten. Mit 567 Holz gelang ihr noch vor Anne Tonat aus Bamberg (549) der Sprung auf den dritten und letzten Podestplatz. Zweite wurde Sandra Karl ebenfalls aus Bamberg (578). Den Titel holte sich Bianca Keßler aus Durach mit 610 Holz. (pm)

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!