• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

    Gerechtes Unentschieden beim Derby in Lohr

    Schieflage: Retzbachs Felix Strohmenger (vorne links) und der Lohrer Ardit Bytyqi (vorne rechts). Foto: Yvonne Vogeltanz

    Gerechtes 0:0-Unentschieden im torlosen Main-Spessart-Derby der Fußball-Bezirksliga West. Während Lohrs angeschlagener Spielertrainer Christian Schmitt, der selbst nicht mitgewirkt hat, nach dem Abpfiff freudestrahlend seine Spieler abklatscht, schaut Retzbachs Spielertrainer Benedikt Strohmenger, der ebenfalls von der Seitenlinie aus gecoacht hatte, ratlos drein.

    "Aufgrund der Leistung werte ich es als Punktgewinn, aufgrund dessen, was wir uns vorgenommen hatten, als Punktverlust", gab der sichtlich enttäuschte Strohmenger, dessen Team auf einen Abstiegsrang abgerutscht ist, hernach offen zu. Denn nach dem jüngsten Aufwärtstrend und aufgrund der Tatsache, dass beim Tabellenvierten Lohr sechs Stammspieler fehlten, wäre für die Gäste durchaus mehr drin gewesen.

    Wenige Möglichkeiten

    Doch verlief die Partie über weite Strecken ausgeglichen, Retzbach wirkte aber in der ersten Halbzeit teils zu lethargisch. Lohr dagegen präsentierte sich agiler und ließ teilweise auch spielerisches Potenzial erkennen. Nennenswerte Chancen waren jedoch über die gesamte Spielzeit Mangelware.

    Erst kurz vor der Pause sorgte der quirlige Dominik Bathon nach einer Flanke von Fabian Lurz für Gefahr vor dem Retzbacher Kasten, doch beförderte er das Leder knapp rechts am Tor vorbei. Die wohl beste Möglichkeit stand vier Minuten später bei den Gästen zu Buche, doch verfehlte der Kopfball des freistehenden Dominik Hehrlein, nach Freistoß von Philipp Gößwein, aus kurzer Distanz denkbar knapp das Ziel.

    Große Chance durch Christian Spahn

    "Wir haben uns viel vorgenommen und sind auch gut aus der Kabine gekommen", befand Strohmenger angesichts der Vorstellung seiner Jungs nach dem Seitenwechsel. Doch bereits nach wenigen Minuten verflachte die Partie und verlagerte sich ins Mittelfeld. Keiner der beiden Kontrahenten zeigte sich zielstrebig im Spiel nach vorne. Erst in der Schlussphase nahm die Begegnung noch einmal Fahrt auf, und Lohr hätte die Partie noch für sich entscheiden können. Nach einem Konter in der 80. Minute setzte sich Christian Spahn gegen mehrere Retzbacher durch, beförderte das Leder jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

    In der Nachspielzeit war es dann der ins Mittelfeld vorgerückte Fabian Lurz, der nach einer mustergültigen Ablage von Kapitän Julian Genheimer den Siegtreffer für Lohr auf dem Fuß hatte. Doch hielt Retzbachs Keeper Maximilian Müller mit einer Glanzparade den Punkt für die Gäste fest. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Punkt, auch wenn wir durch das leichte Chancenplus in der Schlussphase den Dreier vielleicht einen Tick mehr verdient hätten", meinte Lohrs Spielertrainer Christian Schmitt hernach freudestrahlend und sprach seinen Jungs ein großes Lob aus. Denn immerhin musste der Aufsteiger zahlreiche erfahrene Kräfte ersetzen und zudem noch die Strapazen der beiden letzten Wochen mit den Pokaleinsätzen wegstecken.

    Die Statistik des Spiels
    Fußball: Bezirksliga West
    TSV Lohr – TSV Retzbach 0:0
    Lohr: Herbert – Demir, Füller (89. Rahn), Genheimer, Spahn, Sen, Lurz, Bytyqi (74. Podak), Dogan (61. Herteux), Moreno, Bathon.
    Retzbach: Müller – Hartmann, Rumpel, Leisgang, L. Gößwein, Hehrlein, Köstler (70. Heßdörfer), Strohmenger (75. Pimsai), Zimmermann, P. Gößwein, Vielwerth.
    Schiedsrichter: Schoch (Burkardroth). Zuschauer: 110.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!