• aktualisiert:

    FUSSBALL

    Coronavirus: Verband entscheidet am Freitag über Fußball-Absage

    Laut BFV wünschen zahlreiche Vereine eine Absage des Spieltags am Wochenende. Auch Regionalligist FC Schweinfurt 05 spielt am Samstag nicht.
    Werden die Fußballer in Bayern am Wochenende ihre Schuhe schnüren? Am Freitag fällt die Entscheidung darüber. Foto: Anand Anders

    Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wird an diesem Freitagvormittag (13. März) entscheiden, ob und inwieweit am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in Bayern stattfinden kann. Dem BFV gehe es dabei im Interesse der Vereine und der Gesundheit seiner Mitglieder um eine einheitliche Linie im Umgang mit der Verbreitung des Coronavirus‘, heißt es in der Pressemitteilung des Verbands.

    Weiter ist dort zu lesen: "Der BFV versteht die Sorgen und Nöte seiner Vereine und Mitglieder, sind es doch die Sorgen, Nöte und Ängste um die Gesundheit von uns allen. Sehr viele Vereine wünschen eine ganzheitliche Absetzung des Spieltages an diesem Wochenende, es gilt aber zu beachten, dass seitens der Bayerischen Staatsregierung und der für Sicherheit und Gesundheit zuständigen Behörden bislang nur Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern flächendeckend verboten und deshalb abgesagt worden sind. Insbesondere diese extrem unterschiedlichen Lagebeurteilungen und Vorgehensweisen der zuständigen lokalen und regionalen Behörden stellen sich bei den täglichen Konferenzen und Gesprächen mit den Behörden und Entscheidungsträgern aus Sport und Politik als zunehmend problematisch und belastend für den BFV und seine Vereine heraus." Ferner wurde in einer Telefonkonferenz mit allen 18 bayerischen Regionalligisten deutlich, dass die Handhabung der 1000-Besuchergrenze für Veranstaltung bayernweit von den lokalen Ansprechpartnern und kommunalen Behörden für die Vereine höchst unterschiedlich interpretiert wird.

    Es gelte – auch für den BFV und seine Vereine – zum Schutz der Menschen entschlossen zu handeln. "Gesundheit geht immer vor. Wir haben großes Verständnis, wenn in einer Ausnahmesituation wie dieser von den zuständigen Behörden nicht sofort und vollumfänglich immer alle Fragen rechtssicher geklärt werden können. Der BFV erwartet jetzt aber gerade nach den Entwicklungen der letzten 48 Stunden klare Aussagen der Behörden, ob in Bayern noch weiter Fußball gespielt werden kann", heißt es in der Mitteilung.

    Absage in Schweinfurt

    Am Donnerstagmittag wurde bereits das Regionalligaspiel des FC Schweinfurt 05 gegen den SV Schalding-Heining abgesagt. "Da sich die Lage in dieser Woche deutlich geändert hat und nun auch in der Region Corona-Fälle aufgetreten sind, haben wir diese Entscheidung, auch angesichts neuer Empfehlungen des Gesundheitsamtes, getroffen", wird Schweinfurts Vorsitzender Markus Wolf in einer Pressemitteilung zitiert. "Es steht ganz klar die Gesundheit der Bevölkerung an erster Stelle." Ein Nachholtermin ist zunächst auf den 21. April angesetzt.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!