• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISKLASSE WÜ 3

    Rodenbach und Partenstein retten sich

    Freude über das Tor, das dem TSV Partenstein den Klassenerhalt bescherte: Tim Steigerwald (links) und Mirco Maier (rechts) feiern den Schützen Florian Berger nach dessen 1:0-Siegtor in Langenprozelten. Foto: Yvonne Vogeltanz

    FUSSBALL

    Kreisklasse Würzburg 3

     

    Stetten-Binsfeld-Müdesh. – SG Burgsinn 7:0  
    FC Wiesenfeld-Halsbach – TSV Rechtenbach 0:2  
    Langenproz./Neuend. – TSV Partenstein 0:1  
    SV Rodenbach – TuS Frammersbach II 1:1  
    Wernfeld/Adelsberg – FC Karsbach 2:0  
    Sendelb./Steinb. – FC Gössenheim 5:5  

     

     

    1. (1.) FC Wiesenfeld-Halsbach 24 19 2 3 45 : 13 59  
    2. (2.) Stetten-Binsfeld-Müdesh. 24 18 2 4 84 : 24 56  
    3. (3.) SV Sendelbach/Steinbach 24 14 5 5 65 : 44 47  
    4. (4.) FC Gössenheim 24 11 4 9 59 : 48 37  
    5. (5.) Wernfeld/Adelsberg 24 9 8 7 35 : 36 35  
    6. (6.) TSV Rechtenbach 24 8 7 9 37 : 39 31  
    7. (7.) FC Karsbach 24 8 4 12 43 : 58 28  
    8. (10.) TSV Partenstein 24 7 6 11 28 : 32 27  
    9. (8.) SG Burgsinn 24 8 3 13 34 : 46 27  
    10. (9.) Langenprozelten/Neuendorf 24 6 7 11 27 : 44 25  
    11. (11.) SV Rodenbach 24 7 4 13 35 : 46 25  
    12. (12.) TuS Frammersbach II 24 6 7 11 28 : 42 25  
    13. (13.) FC Ruppertshütten 24 4 3 17 22 : 70 15  

     

    FC Wiesenfeld-Halsbach – TSV Rechtenbach 0:2 (0:2). Bei ihrem letzten Heimspiel der Saison traten die Hausherren, die vergangene Woche die Meisterschaft perfekt gemacht hatten, mit einer durcheinandergewürfelten Mannschaft an. Zwar wollte der FC das Spiel gewinnen, doch die frühen Tore der Gäste spielten dem TSV in die Karten. Die Rechtenbacher brachten die Führung über die Zeit, da den FC-Spielern nicht mehr viel gelang und sie wahrscheinlich schon die Meisterfeier im Kopf hatten.

    Tore: 0:1 Nicolas Schmitt (13.), 0:2 Alexander Podak (21.).

    FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim – SG Burgsinn 7:0 (4:0). Mit einem Blitzstart legten die Platzherren den Grundstein für den Kantersieg. Burgsinn kam zu keiner Zeit ins Spiel und hätte durchaus noch eine höhere Niederlage einstecken können. Doch der FV ließ noch einige Chancen ungenutzt. Mit dieser Leistung zeigten sich die Einheimischen gut gerüstet für das Relegationsspiel am Freitag, 24. Mai, gegen den Kreisliga-13. DJK Retzstadt.

    Tore: 1:0, 2:0 David Pfister (1., 25.), 3:0 Nico McCleary (27.), 4:0 Christian Schmitt (32.), 5:0 Michael Gerhard (56.), 6:0 Jonathan Raufer (57.), 7:0 Nico McCleary (85.).

    SV Sendelbach/Steinbach – FC Gössenheim 5:5 (1:1). Die rund 100 Zuschauer sahen ein interessantes Spiel mit vielen Toren. Durch die krankheitsbedingte Auswechslung des SV-Keepers Björn Ewald musste ab der zweiten Hälfte Marco Scholand zwischen die Pfosten und geriet massiv in Bedrängnis. Doch nach einer Umstellung im System wurde das Spiel wieder ausgeglichener, der SVS sorgte noch für das letztlich verdiente Remis.

    Tore: 1:0 Mathias Riethmann (13.), 1:1 David Schydlowski (36.), 1:2 Benedikt Schlereth (50.); 1:3 Benjamin Höfling (60.); 1:4 David Schydlowski (63.), 2:4 Tayfun Göbek (70.); 3:4 Michael Riedmann (73.); 3:5 David Schydslowski (75.), 4:5 Michael Riedmann (80.), 5:5 Tayfun Göbek (86.).

    FV Wernfeld/Adelsberg – FC Karsbach 2:0 (2:0). Obwohl es in der Partie um nichts mehr ging, war ganz schön „Pfeffer im Spiel“, berichtete FV-Trainer Jan Stoy. Am Ende behielten die Hausherren die Oberhand im Derby, weil sie vor dem Tor einfach cleverer agierten. Zwar versuchte Karsbach im zweiten Durchgang, noch die Wende herbeizuführen, indem der FC mehr Druck machte. Doch war dies nicht von Erfolg gekrönt.

    Tore: 1:0 Maximilian Franz (9.), 2:0 Daniel Röder (38.).

    FV Langenprozelten/Neuendorf – TSV Partenstein 0:1 (0:0). FV-Pressesprecher Joachim Drechsel ist froh, dass die Saison zu Ende ist, denn für den FV lief es in den letzter Zeit nicht rund. Die Hausherren hatten nichts mehr mit dem Abstieg zu tun, aber Partenstein benötigte unbedingt einen Sieg. Der TSV gewann das ausgeglichene Spiel am Ende knapp, Florian Berger erzielt das Tor des Tages.

    Tor: 0:1 Florian Berger (51.).

    SV Rodenbach – TuS Frammersbach II 1:1 (1:0). Nun steht es fest: Die Bezirksliga-Reserve der TuS Frammersbach muss in die Relegationen um den Klassenerhalt, während Rodenbach der Punkt für die Rettung reichte. Die Gäste standen unter Druck und mussten einen Sieg einfahren, um die Relegation noch zu umgehen. So sahen die 250 Zuschauer ein offenes, umkämpftes Spiel, das jedoch nur wenige Chancen bereithielt. Die Platzherren hatten die bessere Ausgangslage, da sie mit einer Führung in die Pause gingen. Zwar mussten sie bis zum Schluss noch zittern, weil die Gäste vehement Druck auf das SV-Tor machten. Doch am Ende muss Frammersbach aufgrund des verlorenen Dreiervergleichs mit zwei anderen punktgleichen Teams in die Relegation.

    Tore: 1:0 Chandaret Touch (42.), 1:1 Michael Weigand (54.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!