• aktualisiert:

    HANDBALL: BOL

    Partensteiner Sieg mit bitterem Beigeschmack

    Pechvogel: Johannes Schürr wird dem TSV Partenstein lange fehlen. Foto: Yvonne Vogeltanz
    Bezirksoberliga Männer

    TSV Partenstein – HG Maintal 27:26
    HSG Mainfranken – DJK Waldbüttelbrunn II 39:23
    HSG Volkach – TSV Rödelsee 31:34
    SpVgg Giebelstadt – DJK Rimpar III 34:21
    TV Marktsteft – TSV Lohr II 24:28
    HSC Bad Neustadt II – FC Bad Brückenau 40:27

    1. (2.) TSV Lohr II 9 8 0 1 239 : 191 16 : 2
    2. (1.) TV Marktsteft 9 8 0 1 262 : 215 16 : 2
    3. (3.) FC Bad Brückenau 9 6 0 3 283 : 265 12 : 6
    4. (4.) DJK Rimpar III 9 6 0 3 261 : 247 12 : 6
    5. (5.) HSG Mainfranken 9 5 0 4 301 : 287 10 : 8
    6. (6.) SpVgg Giebelstadt 10 5 0 5 278 : 267 10 : 10
    7. (8.) TSV Partenstein 8 4 0 4 200 : 215 8 : 8
    8. (7.) HSG Volkach 11 4 0 7 307 : 338 8 : 14
    9. (9.) TSV Rödelsee 9 3 1 5 222 : 230 7 : 11
    10. (11.) HSC Bad Neustadt II 9 3 0 6 250 : 269 6 : 12
    11. (10.) DJK Waldbüttelbrunn II 9 2 0 7 241 : 273 4 : 14
    12. (12.) HG Maintal 9 0 1 8 224 : 271 1 : 17

    TSV Partenstein – HG Maintal 27:26 (15:14). Zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten fuhr der TSV Partenstein ein: Das 27:26-Siegtor für die Spessart-Handballer erzielte mit der Schlusssirene Niklas Grundler, der die letzten Viertelstunde der Partie mit einem ausgekugelten Daumen gespielt hatte. Partensteins Trainer Daniel Schreier berichtete von einem glücklichen Sieg seines Teams in einem zerfahrenen Spiel: „Am Ende sprach alles für die HG Maintal, die hätte nur zuzugreifen brauchen“, so der Coach.

    Anschließend freuten sich dennoch die Gastgeber, doch deren Jubel schlug schnell in Fassungslosigkeit um. Bei den Feierlichkeiten nach dem Spiel rutschte Johannes Schürr unglücklich aus und zog sich dabei einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. „Er wird diese Saison nicht mehr spielen können“, kommentierte Daniel Schreier den nächsten Ausfall in seinem Team. Der Coach geht davon aus, dass die nächsten Spielen selbst eingreifen muss: „Mein Trikot ist schon gebügelt.“

    Tore für Partenstein: Grundler 7/1, Haberberger 6/4, Völker 5/1, Hofmann 4, D. Lang 3, Neuf 2/1.

    Bezirksoberliga Frauen

    TG Heidingsfeld – VfL Spfr. Bad Neustadt 31:24
    TSV Lohr – SG Dettelbach/Bibergau 27:31
    HSV Bergtheim II – TG Höchberg 33:17

    1. (1.) HSV Bergtheim II 11 11 0 0 330 : 241 22 : 0
    2. (2.) HSG Volkach 9 7 0 2 241 : 170 14 : 4
    3. (4.) TG Heidingsfeld 9 6 0 3 214 : 200 12 : 6
    4. (3.) TSG Estenfeld 10 6 0 4 275 : 249 12 : 8
    5. (5.) TG Höchberg 8 4 0 4 188 : 197 8 : 8
    6. (6.) VfL Spfr. Bad Neustadt 8 4 0 4 207 : 235 8 : 8
    7. (8.) SG Dettelbach/Bibergau 12 3 0 9 292 : 318 6 : 18
    8. (7.) TSV Lohr 8 2 0 6 174 : 206 4 : 12
    9. (9.) MHV Schweinfurt 09 7 1 0 6 134 : 173 2 : 12
    10. (10.) FC Bad Brückenau 8 1 0 7 139 : 205 2 : 14

    TSV Lohr – SG Dettelbach/Bibergau 27:31 (12:19). Die Lohrerinnen bleiben im vierten Spiel in Folge sieglos. Die Niederlage resultierte vor allem aus einer schwachen ersten Spielhälfte, in der der Gast schon mit acht Toren Differenz in Rückstand lag. Diesen vermochten die Lohrerinnen nicht mehr wettzumachen.

    Tore für Lohr: Bernard 7, Brey 5, J. Dildey 4, Büttner 3/2, A. Dildey 2, Matreux 2, Sicheneder 2, Zehnter 1, Imhof 1.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!