• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

    Vatan Spor krönt sich in Frammersbach zum Meister

    Vor dem großen Wurf? Spielertrainer Marco Trapp und seine Frammersbacher starten am Freitagabend in die Saison. Foto: Yvonne Vogeltanz
    Bezirksliga West

     

    TuS Leider – FV Karlstadt 8:0  
    Marktbreit/Martinsh. – SG Hettstadt 5:1  
    TSV Retzbach – DJK Hain 2:3  
    TSV Rottendorf – Spfrd Sailauf 5:1  
    TuS Frammersbach – SV Vatan Spor A'burg 0:4  
    TSV Heimbuchenthal – TSV Uettingen 1:2  
    TSV Keilberg – SpVgg Hösbach-Bahnhof 7:0  
    BSC Schweinheim – TSV Neuhütten-Wiesthal 2:4  

     

     

    1. (1.) SV Vatan Spor A'burg 30 22 3 5 102 : 37 69  
    2. (2.) DJK Hain 30 21 5 4 67 : 28 68  
    3. (3.) TuS Leider 30 18 4 8 107 : 50 58  
    4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 30 15 4 11 65 : 64 49  
    5. (6.) TSV Retzbach 30 13 7 10 65 : 55 46  
    6. (5.) TuS Frammersbach 30 13 7 10 55 : 47 46  
    7. (7.) TSV Rottendorf 30 12 9 9 52 : 42 45  
    8. (8.) TSV Neuhütten-Wiesthal 30 13 4 13 62 : 50 43  
    9. (9.) TSV Uettingen 30 13 4 13 52 : 49 43  
    10. (12.) TSV Keilberg 30 11 7 12 47 : 48 40  
    11. (10.) TSV Heimbuchenthal 30 11 6 13 45 : 44 39  
    12. (11.) Spfrd Sailauf 30 11 6 13 60 : 61 39  
    13. (13.) BSC Schweinheim 30 10 5 15 51 : 64 35  
    14. (14.) Marktbreit/Martinsh. 30 9 8 13 34 : 42 35  
    15. (15.) SG Hettstadt 30 7 2 21 38 : 84 23  
    16. (16.) FV Karlstadt 30 0 1 29 17 : 154 1  

     

    TuS Leider – FV Karlstadt 8:0 (3:0). „Wir waren stark ersatzgeschwächt, haben die Partie aber sauber runtergespielt“, fasste FV-Trainer Reiner Neumann nach seinem letzten Spiel für die Kreisstädter zusammen. Der Gast hatte durch Abdurrahman Marangoz die eine oder andere Chance zu verzeichnen, zum Ehrentreffer reichte es aber nicht. „Das Highlight war natürlich Daniel Meßner“, zeigte sich Neumann vom gegnerischen Torjäger beeindruckt, der vier Treffer zum klaren 8:0-Erfolg beisteuerte und kommende Saison das Trikot des Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg trägt.

    Tore: 1:0 Christopher Baton (11.), 2:0, 3:0 Daniel Meßner (13., 32.), 4:0 Carlo Barth (49.), 5:0 Meßner (51.), 6:0 Mauli Kyekye (56., Foulelfmeter), 7:0 Meßner (72.), 8:0 Barth (88.). Schiedsrichter: Flach (Hösbach). Zuschauer: 80.

    TSV Retzbach – DJK Hain 2:3 (1:1). „Das heutige Spiel war ein Spiegelbild der Saison“, urteilte TSV-Trainer Matthias Frank nach der knappen Niederlage. Denn bis zur 3:1-Führung für die Gäste, die trotz des Erfolgs als Tabellenzweiter über die Ziellinie gehen, sei seine Mannschaft besser gewesen. So hatte die DJK, die in der Anfangsphase kurzzeitig dominierte, in der gesamten ersten Halbzeit keine einzig nennenswerte Möglichkeit zu verbuchen. Retzbach dagegen hätte bereits früher in Führung gehen können, doch traf Mirco Zimmermann aus spitzem Winkel zunächst nur den Außenpfosten, ehe William Vielwerth nach sehenswerter Vorarbeit von Philipp Gößwein das Leder aus kurzer Distanz über den Kasten beförderte. Zehn Minuten später markierte William Vielwerth jedoch, erneut nach Vorarbeit von Philipp Gößwein, das 1:0. Doch bereits wenige Minuten später glichen die Gäste, die stets über den Spielstand des Tabellenführers Vatan Spor informiert waren, aus. Mit einem Doppelschlag gelangten die Gäste, die von den mitgereisten Fans lautstark angefeuert wurden, nach einer guten Stunde auf die Siegerstraße. Am Ende nützte der Erfolg den Jungs von DJK-Spielertrainer Markus Horr aber nichts, denn der Tabellenführer siegte ebenfalls und verteidigte seinen knappen Vorsprung.

    Tore: 1:0 William Vielwerth (39.), 1:1, 1:2 Agon Jashari (43., 60.), 1:3 Patrick Badowski (62.), 2:3 Philipp Gößwein (88.). Schiedsrichter: Kohl (Gochsheim). Zuschauer: 100.

    TuS Frammersbach – SV Vatan Spor Aschaffenburg 0:4 (0:2). Frammersbach kann dem Tabellenführer kein Bein stellen, so dass Vatan Spor Aschaffenburg mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt als Meister ins Ziel geht. „Anfangs war der Gegner sehr nervös“, berichtete TuS-Spielertrainer Marco Trapp, dessen Team in den ersten 25 Minuten sehr gut agiert und gut dagegen gehalten habe. Nachdem der SV jedoch kurz vor der Pause zwei individuelle Fehler der Hausherren zur 2:0-Führung genutzt hatte, war bei den Einheimischen die Luft heraus. Am Ende fuhr der Meister einen ungefährdeten und verdienten Sieg ein.

    Tore: 0:1 Rachid Yahia (40.), 0:2 Zdenko Bilac (45.), 0:3 Jan Faidi (75.), 0:4 Ünal Noyan (87.). Schiedsrichter: Söllner (Aidhausen). Zuschauer: 150.

    TSV Heimbuchenthal – TSV Uettingen 1:2 (0:0). „Kompliment an die Mannschaft. Sie hat die Vorgaben von Beginn an umgesetzt und sehr diszipliniert gespielt“, lobte Manuel Scheller, Uettingens spielender Co-Trainer, die Leistung seiner Jungs. Die Devise der stark ersatzgeschwächten Gäste lautete, sich auf die Abwehr zu konzentrieren und auf Konter zu lauern. Und die Rechnung ging auf. Kai Fleischmann und Marcel Emrich verwerteten in der zweiten Hälfte zwei Kontermöglichkeiten, während es für die Hausherren nur zum Ehrentreffer reichte.

    Tore: 0:1 Kai Fleischmann (58.), 0:2 Marcel Emrich (67.), 1:2 Christopher Röth (84.). Schiedsrichter: Sellmer (Alzenau). Zuschauer: 130.

    BSC Schweinheim – TSV Neuhütten-Wiesthal 2:4 (0:1). Einen letztendlich verdienten Sieg fuhr der TSV in einer Partie ein, in der sich beide Teams nichts schenkten. Denn während die Gastgeber, bei einer gleichzeitigen Niederlage Keilbergs, noch den Klassenerhalt hätten schaffen können, wollten sich die Gäste keine Wettbewerbsverzerrung nachsagen lassen. Trotz der frühen Führung im Rücken agierte Neuhütten-Wiesthal hektisch und leistete sich zahlreiche Fehlpässe. Während Felix Schanbacher mit seinen beiden Treffern und nochmals Lukas Salg den Vorsprung für den TSV ausbauten, steckte Schweinheim nicht auf. Am Ende reichte es aber nur zur Ergebniskosmetik für den BSC, der sich nun in der Relegationsrunde den Verbleib in der Liga sichern kann.

    Tore: 0:1 Lukas Salg (1.), 0:2 Felix Schanbacher (60.), 1:2 Ismail Vardarli (62.), 1:3 Schanbacher (72.), 1:4 Salg (73.), 2:4 Dominik Witzel (89.). Schiedsrichter: Urbanczyk (Würzburg). Zuschauer: 95.

    Die übrigen Spiele

    Marktbreit-Martinsheim – Hettstadt 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Lawrence Uwalaka (10.), 2:0 Marvin Endres (12.), 2:1 Christian Lindig (50.), 3:1 Endres (55.), 4:1, 5:1 Rainer Radlinger (61., 67.).

    Rottendorf – Sailauf 5:1 (3:1). Tore: 1:0 Nicolas Schubert (6.), 2:0 Robin Busch (10.), 3:0 Jannik Fischer (15.), 3:1 Sebastian Aulenbach (40., Foulelfmeter), 4:1 Moritz Schubert (60.), 5:1 Marcel Stuehler (88.). Rote Karte: Julian Weber (67., Rottendorf).

    Keilberg – Hösbach-Bhf. 7:0 (5:0). Tore: 1:0 Falk Siegmund (2.), 2:0 Stefan Emmerich (11.), 3:0 Siegmund (15.), 4:0 Niklas Stenger (35.), 5:0 Fabian Roth (38., Foulelfmeter), 6:0, 7:0 Stenger (70., 81.).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!