• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

    Durchatmen beim TSV Neuhütten-Wiesthal

    Dreimal konnten die Retzbacher beim 3:3 gegen den Spitzenreiter jubeln: Hier freut sich Philipp Gößwein nach seinem Treffer zum 1:1. Foto: Yvonne Vogeltanz

    FUSSBALL

    Bezirksliga West

     

    TuS Leider – DJK Hain 1:3  
    TSV Heimbuchenthal – TSV Neuhütten-Wiesthal 0:5  
    TSV Keilberg – BSC Schweinheim 4:0  
    Marktbreit/Martinsh. – Spfrd Sailauf 2:1  
    FV Karlstadt – SG Hettstadt 1:5  
    TSV Retzbach – SV Vatan Spor A'burg 3:3  
    TSV Rottendorf – TSV Uettingen 2:0  
    TuS Frammersbach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 5:4  

     

     

    1. (1.) SV Vatan Spor A'burg 28 20 3 5 93 : 34 63  
    2. (2.) DJK Hain 28 19 5 4 62 : 26 62  
    3. (3.) TuS Leider 28 16 4 8 91 : 47 52  
    4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 28 14 4 10 62 : 55 46  
    5. (5.) TSV Retzbach 28 13 6 9 60 : 49 45  
    6. (7.) TuS Frammersbach 28 12 7 9 50 : 42 43  
    7. (9.) TSV Rottendorf 28 11 9 8 44 : 36 42  
    8. (6.) TSV Uettingen 28 12 4 12 49 : 43 40  
    9. (8.) TSV Heimbuchenthal 28 11 6 11 42 : 39 39  
    10. (10.) Spfrd Sailauf 28 11 5 12 56 : 53 38  
    11. (11.) TSV Neuhütten-Wiesthal 28 11 4 13 56 : 47 37  
    12. (12.) TSV Keilberg 28 10 7 11 39 : 46 37  
    13. (14.) Marktbreit/Martinsh. 28 8 8 12 29 : 39 32  
    14. (13.) BSC Schweinheim 28 9 5 14 48 : 60 32  
    15. (15.) SG Hettstadt 28 7 2 19 34 : 71 23  
    16. (16.) FV Karlstadt 28 0 1 27 17 : 145 1  

     

    Die nächsten Spiele, Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr: Karlstadt – Schweinheim, Neuhütten-Wiesthal – Keilberg, Hösbach-Bahnhof – Heimbuchenthal, Uettingen – Frammersbach, Vatan Spor A'burg – Rottendorf, Sailauf – Retzbach, Hain – Marktbreit-Martinsheim, Hettstadt – Aschaffenburg-Leider.

    TSV Heimbuchenthal – TSV Neuhütten-Wiesthal 0:5 (0:4). Mit einem eindrucksvollen 5:0-Erfolg unternahm Neuhütten-Wiesthal einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Auf fünf Punkte vergrößerten die Jungs von TSV-Trainer Frank Zyzik bei noch zwei ausstehenden Spielen ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz. „Anfangs waren wir verunsichert, denn es stand sehr viel auf dem Spiel“, erklärte Neuhütten-Wiesthals Sportleiter Bernd Kunkel. Doch bereits in der neunten Minute markierte Christian Huth mit einem herrlichen Drehschuss nach Vorarbeit von Alexander Kunkel das 0:1 und sorgte somit für die nötige Sicherheit bei den Gästen. In der Folge bestach der Fusionsverein durch eine hohe Laufbereitschaft und erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten. Erneut Christian Huth sowie Felix Schanbacher mit seinem Doppelschlag entschieden die Partie bereits frühzeitig zu Gunsten der Gäste, die für die Hausherren lediglich kurz vor der Pause eine einzige Möglichkeit zuließen. Auch in der zweiten Hälfte agierte Neuhütten-Wiesthal bis zum Schluss konzentriert weiter und ließ nichts mehr anbrennen. Erneut Felix Schanbacher stellte mit einem Freistoß den 0:5-Endstand her.

    Tore: 0:1, 0:2 Christian Huth (9., 15.), 0:3, 0:4, 0:5 Felix Schanbacher (16., 18., 71.). Schiedsrichter: Hellert (Lindach). Zuschauer: 170.

    FV Karlstadt – SG Hettstadt 1:5 (1:0). Der FV Karlstadt muss sich im Kellerduell gegen den Tabellennachbarn Hettstadt mit 1:5 geschlagen geben. „Wir hatten in der ersten Halbzeit Chancen ohne Ende und hätten leicht 4:1 führen müssen“, berichtete FV-Coach Reiner Neumann hernach. Doch lediglich Tim Hofbauer war zur knappen 1:0-Halbzeitführung erfolgreich. Nachdem die Gäste kurz nach Wiederanpfiff mit einem. nach Angaben Neumanns, zweifelhaften Strafstoß ausgeglichen hatten, war die Moral der Einheimischen gebrochen. So hatte Hettstadt keine Mühe, den zweiten Auswärtssieg der Saison einzufahren.

    Tore: 1:0 Tim Hofbauer (31.), 1:1, 1:2 Lukas Cichon (58. Foulelfmeter, 60.), 1:3 Pascal Jörg (63.), 1:4 Ali Ceylan (66.), 1:5 Cichon (72.). Schiedsrichter: Föller (Burglauer). Zuschauer: 50.

    TSV Retzbach – SV Vatan Spor Aschaffenburg 3:3 (2:1). Retzbach stellt dem Spitzenreiter ein Bein, so dass der Vorsprung Vatan Spors an der Tabellenspitze auf einen Punkt zusammengeschmolzen ist. „Das war eine ganz, ganz tolle Leistung. Wenn man so Fußball spielt gegen eine Mannschaft, die viel Geld investiert hat, dann ist das Ergebnis zweitrangig“, äußerte Retzbachs Coach Matthias Frank angesichts der Vorstellung seiner Jungs begeistert. Dabei wäre seinem Team sogar beinahe ein Sieg und somit die faustdicke Überraschung gelungen. Nach dem 0:1 durch SV-Spielertrainer Peter Sprung drehten Philipp Gößwein und William Vielwerth noch vor der Pause den Spieß zur 2:1-Führung um. Nachdem die Platzherren kurz nach Wiederanpfiff mehrere gute Möglichkeiten ausgelassen hatten, dauerte es bis zur 74. Minute, ehe Maximilian Köstler das 3:1 gelang. In der Schlussphase sicherte sich der Klassenprimus dann aber doch noch einen Punkt. Getrübt wurde die Freude bei den Einheimischen allerdings durch die Verletzung von Manuel Rumpel, der kurz vor der Halbzeit nach einem Zweikampf auf die Schulter fiel und mit dem Krankenwagen in die Klinik eingeliefert wurde.

    Tore: 0:1 Peter Sprung (24.), 1:1 Philipp Gößwein (34.), 2:1 William Vielwerth (42.), 3:1 Maximilian Köstler (74.), 3:2 Ünal Noyan (75.), 3:3 Rachid Yahia (90.). Schiedsrichter: Geuß (Sylbach). Zuschauer: 200.

    TSV Rottendorf – TSV Uettingen 2:0 (2:0). „Das Ergebnis ist ärgerlich, aber letzten Endes geht der Sieg für Rottendorf in Ordnung“, urteilte Uettingens Trainer Horst Gensler nach der 0:2-Niederlage. Während die Gäste die erste Halbzeit verschliefen, markierte Rottendorf mit einem Doppelschlag das 2:0. Nach dem Wechsel kam Uettingen besser ins Spiel und hatte mehrere gute Möglichkeiten zu verzeichnen. Der Anschlusstreffer wollte aber nicht gelingen, unter anderem, weil der Unparteiische bei einem Treffer von Lukas Weimer auf Abseitsposition entschied.

    Tore: 1:0 Jakob Siedler (33.), 2:0 Julian Wolff (36.). Schiedsrichter: Meding (Ochsenfurt). Zuschauer: 160.

    TuS Frammersbach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 5:4 (2:0). Trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung musste Frammersbach bis kurz vor Schluss um den Sieg bangen. „Nach dem 4:1 haben wir nur noch verwaltet und auf Sparmodus geschaltet“, zeigte sich Frammersbachs Spielertrainer Marco Trapp nach der nervenaufreibenden Partie angefressen. Dabei hatte sein Team gerade in der ersten Halbzeit das Geschehen kontrolliert und auch spielerisch klar überzeugt. Doch mit der 4:1-Führung im Rücken schlichen sich bei den Gastgebern Fehler ein, die Hösbach eiskalt zum zwischenzeitlichen 4:4 nutzte. Mit einem Freistoß sicherte Marco Trapp den Hausherren kurz vor Schluss jedoch den verdienten Dreier.

    Tore: 1:0 Julian Etzel (8.), 2:0 Fabian Lurz (35.), 3:0 David Aull (49.), 3:1 Patrick Geiger (55. Eigentor), 4:1 Marco Trapp (68.), 4:2 Niklas Schöfer (69.), 4:3 Patrick Schneider (71., Foulelfmeter), 4:4 Florian Hasenstab (74.), 5:4 Trapp (86.). Schiedsrichter: Kohl (Gochsheim). Zuschauer: 100.

    Die übrigen Spiele

    Leider – Hain 1:3 (0:0). Tore: 0:1 Carsten Albrecht (55.), 1:1 Steffen Bolze (85., Foulelfmeter), 1:2, 1:3 Patrick Badowski (86., 90.+2).

    Keilberg – Schweinheim 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Sandro Zahn (19.), 2:0, 3:0 Niklas Stenger (49., 52.), 4:0 Lukas Otto (79.).

    Marktbreit-Martinsh. – Sailauf 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Moritz Büttner (30.), 1:1 Michael Hofstetter (79.), 2:1 Stefan Walther (84.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!