• aktualisiert:

    HANDBALL

    Heimpremiere für Partensteins Trainerduo

    Foto: dpa

    Um möglichst nichts mit dem Abstieg in der Bezirksoberliga zu tun zu haben, wollen die Handballer des TSV Lohr II (6./13:13) weiter punkten, wenn am Samstag um 14.15 Uhr in der Spessarttorhalle Schlusslicht TV Gerolzhofen (12./0:26) zu Gast ist. Für TSV-Coach Christian Rath ist es eine gute Nachricht, dass trotz seines Wegzugs nach Horb am Neckar Pascal Wehner erst einmal weiter zur Verfügung steht. Da die Familie des Rückraumspielers weiter in Lohr lebt, hält er sich an den Wochenenden in Unterfranken auf und kann bei der TSV-Reserve das Trikot überstreifen.

    Beim Lohrer Liga-Konkurrenten TSV Partenstein (7./12:12) gibt das neue Trainerduo Alexander Hogyikov/Janos Wagenbach seine Heimpremiere, wenn am Samstag der FC Bad Brückenau (4./16:10) zu Gast ist (19.30 Uhr, Heuberghalle Frammersbach). Die Partensteiner befinden sich in einer ähnlichen Situation wie der TSV Lohr II, die Spessarter wollen möglichst früh ihre Punkte für den Klassenerhalt sammeln, da gegen Ende der Runde die Spitzenteams die Gegner sind. Allerdings muss Partenstein einige Ausfälle verkraften: Die Leistungsträger Niklas Grundler und Mike Haberberger fehlen studienbedingt, Johannes Schürr ist gesperrt, nachdem er jüngst in Gerolzhofen die Blaue Karte gesehen hat.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!