• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISLIGA WÜ 2

    Fromms Team dominiert von Anfang an

    Meistens waren sie hintendran, die Spieler des FC Wiesenfeld-Halsbach, wie hier Dominik Endres (links). Ihm ist Tim Strohmenger, der dreifache Torschütze der FV Gemünden/Seifriedsburg enteilt. Foto: Yvonne Vogeltanz

    SV Birkenfeld – FC Leinach 3:1 (1:1). Birkenfeld setzte sich im Nachbarschaftsduell durch und mischt weiter an der Tabellenspitze mit. "Wir haben uns den Sieg erkämpft", stellte SVB-Trainer Taner Yorulmazel nach einer intensiven Partie fest. Ein Sonderlob hatte er für seinen Keeper Julian Konrad, der in der Schlussphase einen vom Leinacher Co-Trainer Steffen Schmitt getretenen Foulelfmeter hielt. "Wenn der reingeht, geht das 2:2 aus", erklärte Yorulmazel, für dessen Team Torjäger Peter Schebler mit dem 3:1 den Schlusspunkt setzte.

    Tore: 1:0 Frederik Köstler (18., Foulelfmeter), 1:1 Kevin Klisch (57.), 2:1 Nico Henig (78., Foulelfmeter), 3:1 Peter Schebler (90.+2). Bes. Vorkommnis: Birkenfelds Torwart Julian Konrad hält Foulelfmeter von Steffen Schmitt (80.).

    FV Gemünden/Seifriedsburg – FC Wiesenfeld/Halsbach 5:0 (2:0). Mit dem 5:0-Erfolg ist die FV Gemünden/Seifriedsburg wieder Tabellenführer. "Wichtig war, dass wir das Spiel gewinnen", stellte FV-Spielertrainer Jens Fromm nach der Partie fest. Sein Team war von der ersten Minute an auf dem Weg nach vorne, zumal den Gästen ohne ihre Leistungsträger Szymon Dynia und Marco Mehling wichtige Kräfte fehlten. So landete Gemünden/Seifriedsburg einen klaren Sieg, der sogar noch klarer hätte ausfallen können.

    Tore: 1:0, 2:0 Tim Strohmenger (17., 33.), 3:0 Robert Erfurt (58.), 4:0 T. Strohmenger (63.), 5:0 Artur Jurkin (89.).

    FV Helmstadt – TSV Duttenbrunn 4:0 (2:0). Der FV Helmstadt festigte durch den deutlichen Erfolg seine Position in der Spitzengruppe der Tabelle. Aufsteiger Duttenbrunn setzte in der Offensive kaum Akzente, die Defensive der Einheimischen hatte wenig Arbeit. Mit dem 0:4 war der Gast sogar gut bedient, denn Helmstadt ließ noch mehrere gute Chancen aus – unter anderem bei einem Aluminiumtreffer in der ersten Spielhälfte.

    Tore: 1:0 Florian Winkler (13.), 2:0 Kai Schlagmüller (43.), 3:0, 4:0 Patrick Wander (59., 81.).

    SV Altfeld – FSV Esselbach-Steinmark 4:0 (2:0). Der erste Altfelder Saisonsieg war ein Derbyerfolg und fiel vom Ergebnis her deutlich aus. Allerdings war Esselbach-Steinmark in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, nutzte aber seine Möglichkeiten nicht. Der ersatzgeschwächte SVA, dessen Spielertrainer Tobias Wießmann verletzt ausgewechselt werden musste, war indes zweimal bei Standards erfolgreich: Das 1:0 fiel nach einem Eckball, das 2:0 dann per Foulelfmeter. Nach der Pause steigerte sich Altfeld und baute seinen Vorsprung aus.

    Tore: 1:0 Benjamin Langguth (10.), 2:0, 3:0 Christopher Gebert (45., Foulelfmeter, 79.), 4:0 Markus Hertzsch (88.).

    TSV Karlburg II – FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 4:1 (1:1). Zweiter Sieg der Karlburger Reserve in Folge. "Langsam kommen wir in die Spur", freute sich TSV-Trainer Björn Spehnkuch, dessen Team sich durch engagierte Zweikampfführung und konsequente Chancenverwertung hervortat. Mit fortschreitender Spieldauer setzte die Bayernliga-Reserve auch spielerisch Akzente und ließ dem Gast in der zweiten Spielhälfte keine Chance mehr.

    Tore: 1:0 Max Köhler (7.), 1:1 Moritz Rauch (44.), 2:1 Timo Spehnkuch (58., Foulelfmeter), 3:1 , 4:1 Maximilian Strick (61., 80.).

    SV Erlenbach – FV Karlstadt 1:2 (1:0). Erster Saisonsieg für Bezirksliga-Absteiger FV Karlstadt. Und das nach einem 0:1-Rückstand zur Pause. Erlenbachs Spielertrainer Andreas Kirchner sprach jedoch von "einer extrem unnötigen Niederlage. Bei beiden Gegentoren haben wir kräftig mitgeholfen." Zudem hatte Erlenbach kurz nach der Pause die dicke Chance zur 2:0-Führung, doch Karlstadts Keeper Kai Belz parierte glänzend. Der Nachschuss verfehlte das FV-Tor.

    Tore: 1:0 Benjamin Spies (32.), 1:1 Nikolaos Kaceli (70.), 1:2 Tim Hofbauer (77.). Rot: Serkan Dokkal (87., Karlstadt, Tätlichkeit).

    SG Hettstadt – TSV Eisingen 1:4 (0:2). Eisingen entschied das muntere Derby für sich. Trotz der letztlich deutlichen Niederlage spielte die SG Hettstadt lange Zeit gut mit und erarbeitete sich eine Reihe guter Chancen, doch bis auf Ali Ceylans 1:2-Anschlusstor traf die SG nicht (48.). Eisingen indes gefiel durch sein schnelles Umschaltspiel und die konsequente Verwertung seiner Tormöglichkeiten.

    Tore: 0:1 Andre Dorscheid (25.) 0:2 Fabio Volderauer (37.), 1:2 Ali Ceylan (48.), 1:3, 1:4 Timo Rüttiger (60., 86.).

    ETSV Würzburg – SG Margetshöchheim 2:1  (0:0). Der ETSV tat sich schwer mit den weiter sieglosen Margetshöchheimern. Die führten nämlich bis zur 86. Spielminute mit 1:0, bevor Maximilian Plutka und Sercan Acan mit ihren Treffern für die Wende sorgten und die Gastgeber von der Mergentheimer Straße noch jubeln ließen.

    Tore: 0:1 Daniel Riedl (75.), 1:1 Maximilian Plutka (86.), 2:1 Sercan Acan (90.+2).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!