• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISLIGA WÜ 2

    David Harants Tore beruhigen Helmstadt

    Gemünden/Seifriedsburg nützt im Spitzenspiel Eisinger Unzulänglichkeiten konsequent aus. Und beendet die Partie mit einer Drei-Mann-Überzahl.
    Ihm gelang ein Dreierpack: David Harant vom FV Helmstadt. Foto: HMB Media/Volker Danzer

    Fußball, Kreisliga Würzburg 2

    TSV Eisingen – FV Gemünden/Seifriedsburg 1:3 (0:1). Der Tabellenführer setzte sich im Spitzenspiel durch. "Wenn du drei Gelb-Rote Karten und solche Gegentore kassierst, dann kannst du gegen den Ersten nicht gewinnen", stellte Eisingens Spielertrainer Philipp Christ fest. Dem Elfmetertor zum 0:1 war ein ungeschicktes Einsteigen eines Eisinger Verteidigers vorausgegangen, beim 0:2 flog nach einem Freistoß der Ball durch die Mauer der Einheimischen. Dann folgten drei Platzverweise gegen die Gastgeber, deren Berechtigung Christ nicht anzweifelte: "Wir haben insgesamt sechs Gelbe Karten gekriegt, die haben sich aber auf nur drei Spieler verteilt." Dennoch gelang dem TSV bei einer Zwei-Mann-Unterzahl sogar noch das 1:2-Anschlusstor.

    Tore: 0:1 Christian Stich (2., Foulelfmeter), 0:2 Markus Mjalov (56.), 1:2 Lukas Götz (78.), 1:3 Robert Erfurt (90.+2). Gelb-Rot: Mario Christ (64.), Fabio Volderauer (78.), Florian Preißendörfer (88., alle Eisingen).

    FC Leinach – FC Wiesenfeld-Halsbach 4:2 (2:0). Leinach wurde vom Tabellenzwölften so richtig gefordert. Bereits in der ersten Hälfte prüften die Gäste mehrmals FC-Torhüter Patrick Meier. Dann schafften sie nach einem 0:2-Rückstand in einer starken Phase nach der Pause sogar den 2:2-Ausgleich. "Der Gegner war richtig gut. Aber nach dem 2:2 ging ein Ruck durch meine Mannschaft", berichtete ein letztlich zufriedener FC-Trainer Karsten Geißner. Vorentscheidend für die Hausherren war, dass Routinier Mathias Kurz Leinach nur wenige Minuten nach dem 2:2 erneut in Führung brachte. Somit ist Geißners Team nach Ende der Hinrunde punktgleich mit dem Tabellenzweiten.

    Tore: 1:0 Florian Metz (4.), 2:0 Kevin Klisch (37.), 2:1 Marco Mehling (49.), 2:2 Szymon Dynia (56.), 3:2 Mathias Kurz (61.), 4:2 Niclas Geißler (66.).

    FSV Esselbach-Steinmark – FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 3:0 (1:0). "Es war ein umkämpftes Spiel, in dem wir aber die größeren Spielanteile und die besseren Chancen hatten", erklärte FSV-Spielertrainer Sebastian Gerlich nach dem Sieg seiner Elf. Die hatte allerdings kurz nach der Pause Glück, als Gästeakteur Christian Gehrling einen Foulelfmeter an den Pfosten setzte. Doch in der Folge behielten die Hausherren die Oberhand. Auch weil Spielertrainer Gehrlich in der Endphase noch zwei Treffer beisteuerte.

    Tore: 1:0 Aykut Yalcin (45.+1), 2:0, 3:0 Sebastian Gerlich (72., 84.). Bes. Vorkommnis: FV-Spieler Christian Gehrling setzt einen Foulelfmeter an den Pfosten (50.).

    SG Margetshöchheim – FV Helmstadt 0:4 (0:1). Ein Dreierpack von David Harant ebnete dem FV Helmstadt den Weg zum Erfolg beim Tabellenvorletzten. "Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit", betonte Helmstadts Spielertrainer Martin Holzmann. Speziell in der Phase nach der Pause stand seine Mannschaft unter Druck. Erst Harants zweiter Treffer in der 79. Minute sorgte für Beruhigung bei den Gästen.

    Tore: 0:1, 0:2, 0:3 David Harant (34., 79., 83.), 0:4 Sebastian Menig (85., Foulelfmeter). Bes. Vorkommnis: Helmstadts Sebastian Menig schießt einen Foulelfmeter übers Tor (64.).

    ETSV Würzburg – SV Erlenbach 0:2 (0:1). Erlenbach setzt seinen jüngsten Aufwärtstrend fort. SVE-Spielertrainer Andreas Kirchner sprach von einer "geschlossenen Mannschaftsleistung" seiner Elf, die es weitgehend verstanden habe, den ETSV vom Tor wegzuhalten. Vorne setzte seine nun seit drei Spielen ungeschlagene Mannschaft Akzente. Allerdings verhinderte Würzburgs Torwart Stefan Kunze mehrmals den zweiten Gästetreffer, bevor er beim 0:2 durch Jonas Spies nicht gut aussah.

    Tore: 0:1 Pascal Bloemer (37.), 0:2 Jonas Spies (83.).

    SV Altfeld – TSV Karlburg II 1:4 (1:2). Der SV Altfeld hatte das Pech, auf einen gut besetzten Gegner zu treffen. Allerdings verschliefen die Einheimischen auch die Anfangsphase, so dass Karlburg schon nach elf Minuten mit 2:0 führte. Tobias Schütz schaffte zwar das Anschlusstor, doch als sich der SVA nach der Pause um den Ausgleich bemühte, war er nicht konsequent genug. So bedeutete das 1:3 durch Sebastian Stumpf, eigentlich Bestandteil des Karlburger Bayernliga-Kaders, nach knapp einer Stunde schon die Vorentscheidung.

    Tore: 0:1 Sebastian Stumpf (3.), 0:2 Patrick Plawky (11.), 1:2 Tobias Schütz (38.), 1:3 S. Stumpf (56.), 1:4 Stefan Straub (77., Eigentor).

    FV Karlstadt – TSV Duttenbrunn abgesagt. Grund: Unbespielbarkeit des Platzes.

    SG Hettstadt – SV Birkenfeld abgesagt. Grund: Unbespielbarkeit des Platzes.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!