• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISLIGA WÜ 2

    Retzstadt muss in die Abstiegsrelegation

    Eingekreist: Erlenbachs Andreas Kirchner (links) und Solony Tsimodilaza attackieren den Lohrer Christian Schmitt (Mitte). Foto: Yvonne Vogeltanz

    FUSSBALL

    Kreisliga Würzburg 2

     

    FC Leinach – SG Maidbr./Gramschatz 3:1  
    FSV Esselb.-Steinm – TSV Karlburg II 6:4  
    SV Altfeld – SV Birkenfeld 0:3  
    DJK Retzstadt – FV Steinf./Hausen-Rohrb. 0:3  
    TSV Lohr – SV Germ. Erlenbach 3:2  
    SV-DJK Wombach – FV Helmstadt 0:5  
    Gemünden/Seifriedsb. – TV Marktheidenfeld 17:0  

     

     

    1. (1.) TSV Lohr 28 24 3 1 87 : 16 75  
    2. (2.) FC Leinach 28 21 5 2 75 : 20 68  
    3. (3.) FV Helmstadt 28 19 2 7 70 : 30 59  
    4. (4.) FV Gemünden/Seifriedsburg 28 16 5 7 86 : 39 53  
    5. (5.) SV Birkenfeld 28 16 3 9 67 : 41 51  
    6. (6.) SV Altfeld 28 13 7 8 62 : 44 46  
    7. (7.) SG Maidbr./Gramschatz 28 12 3 13 62 : 67 39  
    8. (9.) FV Steinf./Hausen-Rohrb. 28 11 5 12 51 : 47 38  
    9. (8.) TSV Karlburg II 28 11 5 12 38 : 49 38  
    10. (11.) FSV Esselbach-Steinmark 28 11 4 13 54 : 53 37  
    11. (10.) SG Margetshöchheim 28 10 4 14 57 : 83 34  
    12. (12.) SV Germ. Erlenbach 28 7 3 18 35 : 57 24  
    13. (13.) DJK Retzstadt 28 7 2 19 44 : 84 23  
    14. (14.) SV-DJK Wombach 28 5 3 20 36 : 75 18  
    15. (15.) TV Marktheidenfeld 28 0 0 28 21 : 140 0  

     

    DJK Retzstadt – FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 0:3 (0:0). Retzstadt holt den einen Punkt, den es für den direkten Klassenerhalt gebraucht hätte, nicht und muss daher am Freitag, 24. Mai, in die Abstiegsrelegation gegen den FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim. In der ersten Hälfte hatte der Gastgeber einige Chancen, nutzte diese aber nicht. Nach der Pause wurde der Gast stärker und erzielte drei Treffer zum letztlich verdienten Sieg, was der DJK nun eine unfreiwillige Saisonverlängerung beschert.

    Tore: 0:1 Jan Scheiner (53.), 0:2 Lukas Gröbner (62.), 0:3 Lukas Höfling (75.).

    TSV Lohr – SV Erlenbach 3:2 (0:1). Erlenbach hält dank der Retzstadter Niederlage die Liga ohne Relegation. Deshalb ließen sich auch die Gäste nach dem Abpfiff das Freibier, das auf dem Sportplatz anlässlich des Lohrer Meisterschaftsgewinns eine Woche zuvor gereicht wurde, gut schmecken. Die Erlenbacher agierten aus einer massiven Abwehr heraus und lauerten auf Konter. „Klar, auf unserer Seite war nach der Meisterschaft die Luft etwas raus. Aber in der Pause haben wir uns nach dem 0:1-Rückstand gesagt, dass wir uns zusammenreißen wollen“, so Lohrs Spielertrainer Christian Schmitt. Gesagt, getan: Der Meister steigerte sich im zweiten Abschnitt und gewann noch. Das aber tat den Erlenbachern allerdings nicht mehr weh.

    Tore: 0:1 Simon Richter (41., Foulelfmeter), 1:1 Giovanni Mobilia (54.), 2:1 Ardit Bytyqi (54., Foulelfmeter), 2:2 Norman Moreno (79., Eigentor), 3:2 Christian Spahn (79.).

    SV/DJK Wombach – FV

    0:5 (0:2). Wombach lieferte im Heimspiel gegen Helmstadt wenig Argumente, warum es am Donnerstag, 23. Mai, in der Abstiegsrelegation gegen den TSV Duttenbrunn reichen sollte. Der Tabellendritte aus Helmstadt war das deutlich überlegene Team und besaß im dreifachen Torschützen Kevin Schmidt einen starken Individualisten, der letztlich den Unterschied machte. Die Gäste hätten das Spiel sogar noch deutlicher gewinnen.

    Tore: 0:1, 0:2 Kevin Schmidt (16., 24.), 0:3 Patrick Wander (50.), 0:4 Leon Wilhelm (78.), 0:5 K. Schmidt (80.).

    FC Leinach – SV Maidbronn-Gramschatz 3:1 (1:1). Vier Tage vor dem Start in die Aufstiegsrelegation, die für den FC Leinach am Dienstagabend mit einem Heimspiel gegen den FC Südring Aschaffenburg beginnt, erledigte der Tabellenzweite am Freitagabend seine letzte Aufgabe in der Liga. „Man hat gemerkt, dass viele gedanklich nicht beim Spiel gegen Maidbronn waren. Da hat die nötige Ernsthaftigkeit gefehlt“, merkte Leinachs Trainer Karsten Geißner an, dessen Team bereits vor der Partie als Relegant festgestanden hatte. So hatte der Gast eine Reihe guter Chancen, bei denen sich der Oldie im FC-Tor, Peter Bechold, auszeichnen konnte. Erst im zweiten Spielabschnitt steigerten sich die Gastgeber. Coach Geißner blickt schon einmal voraus auf die Relegation: „Aschaffenburg ist ein ganz starker Gegner. Da brauchen wir zwei Sahnetage.“ Zumal beim FC einige Spieler aus beruflichen Gründen fehlen werden.

    Tore: 0:1 Patrick Röder (16.), 1:1 Mathias Kurz (36.), 2:1 Kevin Klisch (59.), 3:1 Christian Roos (90.+1).

    FV Gemünden/Seifriedsburg – TV Marktheidenfeld 17:0 (9:0). Zum Abschied ihres scheidenden Trainers Thorsten Legdza feierten die Gastgeber den höchsten Kreisliga-Sieg der gesamten Saison. 17 Treffer erzielte die Fußballvereinigung gegen das bedauernswerte Schlusslicht, das ohne einen einzigen Punkt in die Kreisklasse absteigt. „Es war alles perfekt und sehr emotional“, erklärte Legedza, in dessen Team sich auch der nach 281 Spielen scheidende Tobias Müller mit einem Tor verabschiedete. Einen Dank richtete Legedza aber auch an die Gäste: „Die hatten am Tag vorher keine Mannschaft und sind nur mit elf Spielern angereist. Es war toll, dass sie uns ermöglicht haben, das Spiel überhaupt auszutragen.“

    Tore: 1:0 Artur Jurkin (2.), 2:0 Tim Strohmenger (4.), 3:0 A. Jurkin (6.), 4:0 T. Strohmenger (15.), 5:0 Lukas Lutz (21.), 6:0 Markus Mjalov (22.), 7:0 T. Strohmenger (24.), 8:0 M. Mjalov (27.), 9:0 Konrad Scholz (32.), 10:0 T. Strohmenger (63.), 11:0, 12:0 M. Mjalov (65., 70.), 13:0 A. Jurkin (79.), 14:0 T. Strohmenger (81.), 15:0 Tobias Müller (83.), 16:0 M. Mjalov (85.), 17:0 A. Jurkin (88.).

    FSV Esselbach-Steinmark – TSV Karlburg II 6:4 (1:3). Bei der letzten Ligapartie von Zajo Desic als Spielertrainer bot der FSV Esselbach-Steinmark Spektakuläres. 1:4 lagen die Spessarter nach 63 Minuten gegen die Karlburger Landesliga-Reserve zurück, dann aber folgte die Aufholjagd, in der Desic sein 18. Saisontor erzielte. Mann des Spiels war aber Maksut Azizi, der durch einen Hattrick in der Schlussphase aus einem 3:4-Rückstand einen 6:4-Sieg machte.

    Tore: 0:1 Timo Spehnkuch (19.), 1:1 Maksut Azizi (23.), 1:2 Luca D'Adamo (34., Eigentor), 1:3 T. Spehnkuch (36.), 1:4 Leonhardt Ehrenfels (63.), 2:4 M. Azizi (65.), 3:4 Zajo Desic (77.), 4:4, 5:4, 6:4 M. Azizi (88., 89., 90.+2),

    SV Altfeld – SV Birkenfeld 0:3 (0:2). In der für beide Seiten bedeutungslosen Partie gewann Birkenfeld verdient, aber letztlich etwas zu hoch. Auch Altfeld besaß die ein oder andere Chance, doch die Gästeelf zeigte vor allem vor dem Tor die größere Durchsetzungskraft und sicherte so Tabellenplatz fünf vor den Altfeldern ab.

    Tore: 0:1 Yannik Hörnig (9.), 0:2 Peter Schebler (44.), 0:3 Pascal Dietz (69.)

    Ineinander verhakt: Maximilian Hormes vom FSV Esselbach Steinmark und der Karlburger Viktor Ziegler (rechts). Foto: Philipp Lorenz

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!