• aktualisiert:

    Karlburg

    Karlburg verlangt Eltersdorf alles ab

    Die Szene, die zum letztlich nicht verwerteten Eltersdorfer Strafstoß führte: Karlburgs Torwart Marvin Fischer-Vallecilla (Mitte) stoppt SC-Spieler Dickson Abiama (links) regelwidrig. Weiter im Bild: Karlburgs Marvin Schramm (rechts). Foto: Yvonne Vogeltanz

    Völlig ausgepowert und mit leerem Blick sitzen die enttäuschten Karlburger Spieler am Sonntagabend wenige Minuten nach Abpfiff der Bayernliga-Partie gegen Eltersdorf auf dem Rasen, während die Gäste im Kreis freudig tanzen und ihren knappen 2:1-Sieg feiern. Bis zum Schluss der emotionsgeladenen Partie haben die Jungs von TSV-Coach Markus Köhler alles gegeben, am Ende reichte es aber nicht zum Punktgewinn.

    Manuel Römlein fällt früh aus

    "Ich glaube nicht, dass der Ausfall von Manuel Römlein spielentscheidend war", meinte Markus Köhler angesichts der Szene, die sich bereits in der zehnten Minute abgespielt hatte. Der Karlburger Kapitän und Spielgestalter wurde im Mittelfeld von seinem Gegenspieler brutal von hinten umgecheckt, musste benommen vom Platz getragen und wenig später sogar mit dem Krankenwagen in die Klinik transportiert werden. Weil der Unparteiische Tobias Fenkl das Foul jedoch nicht ahndete, sondern lediglich einem anderen Eltersdorfer Spieler die Gelbe Karte wegen Ballwegschlagens zeigte, zog er den Unmut der Karlburger Zuschauer auf sich.

    Die Gastgeber reagierten in der Folge jedoch keineswegs geschockt, sondern zeigten vielmehr eine Trotzreaktion. "Wir haben den Fight angenommen und waren dann noch besser im Spiel", urteilte Köhler hernach. Unmittelbar nachdem Eltersdorfs quirliger und stets gefährlicher Jens Wartenfelser mit einem Kopfball Karlburgs souveränen Keeper Marvin Fischer-Vallecilla geprüft hatte, leitete Sebastian Fries im Gegenzug den Karlburger Führungstreffer ein. Fries legte auf der linken Seite das Leder zu Steffen Bachmann, der den in der Mitte stehenden Lukas Imgrund bediente. Dieser ließ seinen Gegenspieler aussteigen und drosch den Ball aus rund 15 Metern zum 1:0 in die Maschen.

    Die körperlich überlegenen und spielstarken Gäste aus Mittelfranken antworteten jedoch bereits wenig später mit dem Ausgleich. Nach einem Konter netzte Dickson Abiama zum 1:1 ein. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Sebastian Stumpf nach Vorarbeit von Jan Wabnitz die erneute Karlburger Führung auf dem Fuß, doch konnte SC-Keeper Tugay Akbakla den 18-Meter-Schuss gerade noch mit der Faust klären.

    Hohes Tempo

    Nach der Pause gingen die Gäste ein enorm hohes Tempo und schnürten die Hausherren zunächst in deren Hälfte ein. Zählbares sprang jedoch nicht heraus, weil zum einen Karlburgs Keeper Marvin Fischer-Vallecilla den schwach geschossenen Strafstoß von Sebastian Schäferlein parierte. Zum anderen kratzte Jan Wabnitz das Leder nach einem Pfostentreffer der Gäste spektakulär von der Linie.

    Mitte der zweiten Hälfte konnte sich Karlburg wieder etwas Luft verschaffen, blieb aber trotz Möglichkeiten von Sebastian Stumpf und Paul Karle ohne Torerfolg. Nach einer sehenswerten Kombination zwischen Maximilian Göbhardt und Calvin Sengül traf der kurz zuvor eingewechselte Sengül in der 84. Minute zum 1:2-Endstand. Karlburg probierte es zwar bis zum Schluss, konnte sich aber nicht belohnen. "Ich habe damit gerechnet, dass es hier nicht einfach wird. Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass das Spiel prädestiniert ist, um auszurutschen", gab Bernd Eigner, Ex-Profi und Trainer des Tabellenzweiten, am Ende offen zu.        

    Die Statistik des Spiels
    Fußball: Bayernliga Nord
    TSV Karlburg – SC Eltersdorf 1:2 (1:1)
    Karlburg: Fischer-Vallecilla, Fries, Schramm, Burghard (48. Rösch), Bachmann (77. Jeni), Stumpf, Römlein (15. Karle), Imgrund, Schiebel, Wabnitz, Kübert.
    Eltersdorf: Akbakla, Ott (46. Dotterweich), Konrad, Drießlein (76. Ayvaz), Abiama, Göbhardt, Said, Stark, Schäferlein, Herzner (67. Sengül), Wartenfelser.
    Schiedsrichter: Fenkl (Ebern). Zuschauer: 430.  Tore: 1:0 Lukas Imgrund (31.), 1:1 Dickson Abiama (40.), 1:2 Calvin Sengül (84.). Bes. Vorkommnis: Sebastian Schäferlein scheitert mit Foulelfmeter an Karlburgs Keeper Marvin Fischer-Vallecilla (51.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!