• aktualisiert:

    TIRNEN

    Gleich zwei Lohrer Riegen zum Regionalentscheid

    Tessa Mallmann und ihre AB-Mannschaft schafften es auf Platz zwei. Foto: Astrid Hutka

    Bei strahlendem Spätsommerwetter trafen sich 166 Turnerinnen aus elf Vereinen des Turngaues Würzburg zum Herbstwettkampf in der Lohrer Spessarttorhalle. Für die Ausrichtung des Bayernpokal-Wettkampfs im Gerätturnen zeichnete sich das routinierte Team vom TSV Lohr um Astrid Dauven und Carmen Bachmann verantwortlich.

    Jedoch verfolgten nur wenige Zuschauer die guten Vorstellungen der beiden Riegen der ältesten Vertreterinnen des TSV Lohr. Sowohl die Aktiven mit Julia Bachmann, Anne und Liesa Dauven, als auch die AB-Mannschaft mit Emilia Dumitrescu, Cecile Skafidas, Johanna Mehling, Tessa Mallmann und Anna Wächtler holte sich den zweiten Platz und damit die Qualifikation für den Regionalentscheid am 2. November in Hösbach. Die D-Jugend-Mädchen, Maleen Karl, Elisabeth Kraft Maite Nitsche, Luzia Renn und Julia Maier, bestiegen den dritten Podestplatz.

    Gleich zwei Mannschaften schickte der TSV Karlstadt in der C-Jugend in das Rennen um die besten Plätze. Hier belegten Lina Schmitt, Madlen Riedmann, Romy Joa, Lotte Ziegler und Annika Nieland den zweiten Platz. Die zweite Mannschaft aus Karlstadt besetzte den fünften Rang. Die jüngsten Karlstadterinnen Marlene Hiemeyer, Lea Landgraf, Antonia Schäfer, Frida Hopf und Leonie Haase siegten mit 1,15 Zählern Vorsprung und insgesamt 213,80 Punkten in der E-Jugend vor der TG Veitshöchheim und den TSV Rottendorf.

    Lea Moser als Tagesbeste

    Der TSV Wiesenfeld ging mit einer Aktiven- und einer E-Jugend-Riege an die Geräte und auf die Matte. Lea Moser führte die Ergebnisliste als Tagesbeste bei den Aktiven an, gefolgt von ihrer Vereinskollegin Theresa Vogtmann. Zusammen erturnten sie sich mit Elena Riedmann und Hanna Dorsch 201,00 Punkte. Die jüngsten Wiesenfelderinnen landeten in der E-Jugend punktgleich mit der ersten Mannschaft des TV Ochsenfurt auf dem vierten Platz mit 0,25 Zählern Vorsprung vor der Riege vom TSV Karlburg.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!