• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISLIGA

    Retzstadt verlässt die Abstiegsränge

    Abklatschen nach dem Sieg: Die Helmstädter Spieler feiern ihren Auswärtssieg in Altfeld. Foto: Philipp Lorenz

    Kreisliga Würzburg 2

     

    SV-DJK Wombach – SG Margetshöchheim 2:3  
    SV Birkenfeld – FV Steinf./Hausen-Rohrb. 1:1  
    TSV Karlburg II – SV Germ. Erlenbach 2:1  
    FSV Esselb.-Steinm – SG Maidbr./Gramschatz 2:3  
    SV Altfeld – FV Helmstadt 0:2  
    DJK Retzstadt – TV Marktheidenfeld I 6:4  
    FC Leinach – Gemünden/Seifriedsb. 4:0  
    DJK Retzstadt – SG Margetshöchheim 5:0  
    SV Birkenfeld – Gemünden/Seifriedsb. 4:0  
    FSV Esselb.-Steinm – FC Leinach 1:2  

     

     

    1. (2.) FC Leinach 25 19 5 1 67 : 18 62  
    2. (1.) TSV Lohr 23 19 3 1 67 : 14 60  
    3. (3.) FV Helmstadt 24 16 2 6 61 : 28 50  
    4. (4.) FV Gemünden/Seifriedsburg 24 13 4 7 56 : 36 43  
    5. (5.) SV Birkenfeld 24 13 3 8 55 : 35 42  
    6. (6.) SV Altfeld 23 10 7 6 53 : 34 37  
    7. (7.) SG Maidbr./Gramschatz 24 11 3 10 57 : 53 36  
    8. (9.) TSV Karlburg II 23 9 5 9 31 : 40 32  
    9. (8.) FV Steinf./Hausen-Rohrb. 23 9 4 10 44 : 41 31  
    10. (11.) SG Margetshöchheim 25 9 4 12 53 : 71 31  
    11. (10.) FSV Esselbach-Steinmark 24 8 4 12 43 : 44 28  
    12. (13.) DJK Retzstadt 24 7 2 15 40 : 71 23  
    13. (12.) SV Germ. Erlenbach 24 6 3 15 27 : 47 21  
    14. (14.) SV-DJK Wombach 24 4 3 17 27 : 66 15  
    15. (15.) TV Marktheidenfeld I 24 0 0 24 21 : 104 0  

     

    Die nächsten Spiele, Mittwoch, 24. April, 18.30 Uhr: SV Altfeld – TSV Lohr, Freitag, 26. April, 18.30 Uhr: FV Gemünden/Seifriedsburg – FV Steinf./Hausen-Rohrb., TSV Karlburg II – SV-DJK Wombach, Sonntag, 28. April, 15 Uhr: FV Steinf./Hausen-Rohrb. – TSV Karlburg II, SG Margetshöchheim – SV Birkenfeld, FV Gemünden/Seifriedsburg – SV-DJK Wombach, TV Marktheidenfeld I – TSV Lohr, FV Helmstadt – DJK Retzstadt, SG Maidbr./Gramschatz – SV Altfeld, SV Germ. Erlenbach – FSV Esselbach-Steinmark

    SV-DJK Wombach – SG Margetshöchheim 2:3 (2:2). „Wir haben uns selbst geschlagen“, sagte Wombachs Pressesprecher Kai Höhnlein nach der knappen Niederlage. Seine Mannschaft habe enormen Aufwand betrieben, sich aber nicht belohnen können. Denn nach dem 2:2-Pausenstand kamen die Hausherren gerade in der zweiten Hälfte nicht zum Torerfolg. Zunächst scheiterte Nico Reber mit seinem zweiten Strafstoß an SG-Keeper Jochen Lanik, ehe die Heimelf in der letzten Viertelstunde noch einmal alles nach vorne warf, den Rückstand aber nicht umbiegen konnte.

    Tore: 1:0 Nico Reber (10., Foulelfmeter), 1:1 Sven Jungbauer (18.), 1:2 David Bauer (27.), 2:2 Janik Hoffmann (44.), 2:3 Florian Oppmann (77.). Bes. Vorkommnis: Wombachs Nico Reber vergibt Foulelfmeter (60.).

    SV Birkenfeld – FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 1:1 (1:0). Birkenfeld musste sich mit einem Punkt begnügen. Nach relativ ausgeglichener erster Halbzeit, mit dem 1:0 durch Philipp Schebler kurz vor der Pause, präsentierte sich Birkenfeld im zweiten Abschnitt überlegen. Trotz etlicher guter Möglichkeiten, darunter einem Pfostentreffer von Peter Schebler in der 70. Minute, reichte es am Ende nur zum Unentschieden. Fünf Minuten vor Schluss sicherte Jan Scheiner dem FV einen Zähler.

    Tore: 1:0 Philipp Schebler (44.), 1:1 Jan Scheiner (85.).

    TSV Karlburg II – SV Erlenbach 2:1 (0:1). Von einem „lauen Sommerkick mit wenig Torchancen“ sprach Karlburgs Trainer Markus Köhler nach dem glücklichen Erfolg. Dadurch ist dem TSV der Klassenerhalt so gut wie sicher. „Man muss anerkennen, dass Erlenbach seinen Möglichkeiten nach alles gegeben hat“, sagte Köhler. Doch mit seinen beiden Kopfballtreffern brachte Maximilian Mühleck, der nach Angaben des Trainers eigentlich nur noch in der Altherrenmannschaft kickt, die Hausherren auf Kurs.

    Tore: 0:1 Felix Gold (30., Eigentor), 1:1, 2:1 Maximilian Mühleck (52., 79.). Gelbrot: Viktor Ziegler (90., Karlburg).

    FSV Esselbach-Steinmark – SV Maidbronn/Gramschatz 2:3 (2:2). Knappe Niederlage für Esselbach-Steinmark. Nachdem die Gastgeber im ersten Abschnitt die zweimalige Führung der Gäste jeweils ausgeglichen hatten, brachte Maidbronn/Gramschatz in der zweiten Hälfte seinen knappen Vorsprung ins Ziel.

    Tore: 0:1 Maximilian Troll (18.), 1:1 Thomas Hebling (31.), 1:2 Christoph Eisenbacher (32.), 2:2 Medin Desic (45.), 2:3 Troll (55., Foulelfmeter).

    SV Altfeld – FV Helmstadt 0:2 (0:0). „Wir haben nicht schlecht gespielt, aber Helmstadt war der erwartet schwere Gegner“, sagte Altfelds Pressesprecher Klaus Ehlert nach dem verdienten Sieg des FV. Bereits in der ersten Hälfte hätte der Gast in Führung gehen können, doch scheiterte Elias Harant in der 23. Minute mit seinem Strafstoß an SVA-Ersatzkeeper Chris Sandner. Nachdem Botan Hasan kurz nach dem Seitenwechsel eine hochkarätige Chance für die Platzherren ausgelassen hatte, markierte Helmstadts Spielertrainer Martin Holzmann nach einem Eckball das 0:1. Altfeld bemühte sich zwar, doch blieben die Offensiv-Aktionen gegen die gut organisierte Gäste-Abwehr meist nur Stückwerk. Mit einem Konter besiegelte Elias Harant den Sieg.

    Tore: 0:1 Martin Holzmann (68.), 0:2 Elias Harant (80.). Bes. Vorkommnis: Helmstadts Elias Harant vergibt Foulelfmeter (23.).

    DJK Retzstadt – TV Marktheidenfeld 6:4 (3:2). Retzstadt errang im Kellerduell gegen das punktlose Schlusslicht Marktheidenfeld einen wichtigen Dreier. „Wir haben uns selbst das Leben schwer gemacht“, erklärte Retzstadts Sportvorstand Thomas Eisenbacher nach dem knappen, aber verdienten Sieg. Denn bereits in der ersten Viertelstunde hätten die Gastgeber den Sack zumachen können. So blieb es aber bis zum Schluss spannend, weil Marktheidenfeld durch den stets gefährlichen und vierfachen Torschützen Servan Adil immer wieder herankam. Auf der anderen Seite ließ die DJK etliche Chancen ungenutzt.

    Tore: 1:0 Jonathan Schmitt (2.), 2:0 Hannes Full (7.), 2:1, 2:2 Servan Adil (19., 22.), 3:2 Steffen Schmitt (45., Foulelfmeter), 4:2 Samuel Klaner (51.), 4:3 Adil (53.), 5:3 Martin Ebert (76., Eigentor), 5:4 Adil (87.), 6:4 Steffen Schmitt (90+1). Rot: Alexander Gottschling (90+3, Marktheidenfeld).

    FC Leinach – FV Gemünden/Seifriedsburg 4:0 (2:0). Mit einem ungefährdeten Sieg hat der Tabellenzweite Leinach seine Erfolgsserie fortgesetzt. Die Platzherren dominierten von Beginn an und hätten zur Pause bereits deutlicher führen können. Während von Gemünden/Seifriedsburg keine Gefahr ausging, da Tim Strohmenger in der Offensive meist auf sich alleine gestellt war, sorgte Daniel Bufe mit einem satten Schuss kurz nach der Pause bereits für die Vorentscheidung.

    Tore: 1:0 Mathias Kurz (11.), 2:0 Niclas Geißler (35.), 3:0 Daniel Bufe (51.), 4:0 Christian Roos (87.).

    DJK Retzstadt – SG Margetshöchheim 5:0 (3:0). Zwei Siege fuhr die DJK am Osterwochenende ein und arbeitete sich dadurch vom Relegations- auf einen Nichtabstiegsplatz vor. „Wir haben das herausgegeben Ziel erreicht. Jetzt haben wir alles selbst in der Hand“, freute sich DJK-Trainer Michael Weber nach dem Erfolg gegen Margetshöchheim, der noch deutlicher hätte ausfallen können. Denn während der Gast im ersten Durchgang keine einzige Möglichkeit zu verbuchen hatte, erspielten sich die Hausherren reihenweise Torchancen. Alleine Steffen Schmitt, der in der 16. Minute den Grundstein legte, tauchte dreimal alleine vor dem Gäste-Keeper auf. Nachdem Retzstadt bereits mit dem 3:0 kurz vor der Pause für die Vorentscheidung gesorgt hatte, machte Samuel Klaner mit seinem Doppelpack endgültig den Deckel drauf.

    Tore: 1:0 Steffen Schmitt (16.), 2:0 Hannes Full (20.), 3:0 Julian Kuhn (43.), 4:0, 5:0 Samuel Klaner (84., 86.). Gelb-Rot: Sven Jungbauer (71., Margetshöchheim).

    SV Birkenfeld – FV Gemünden/Seifriedsburg 4:0 (1:0). Birkenfeld bestimmte von Beginn an das Geschehen. Allerdings zeigte sich die Gäste-Abwehr im ersten Abschnitt noch sattelfest, so dass lediglich Yannik Hörning zum 1:0 traf. Auf Seiten des FV sorgte Tim Strohmenger dreimal für Gefahr, als er alleine vor dem SV-Gehäuse auftauchte, aber an Birkenfelds Torwart Julian Konrad scheiterte. Nachdem die Hausherren den Vorsprung im zweiten Durchgang ausgebaut hatten, konnten sie es sich erlauben, in den letzten zehn Minuten aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle mit nur zehn Mann zu spielen.

    Tore: 1:0 Yannik Hörning (8.), 2:0 Christian Eckert (54.), 3:0 Y. Hörning (68.), 4:0 Peter Schebler (72.).

    FSV Esselbach-Steinmark – FC Leinach 1:2 (1:1). „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, befand FSV-Spielertrainer Zajo Desic nach der knappen Niederlage gegen den neuen Tabellenführer Leinach. Die Gastgeber gingen gegen den FC hoch konzentriert und taktisch klug zu Werke. Nachdem der Spielertrainer selbst das frühe 1:0 erzielt hatte, setzte Leinach die Hausherren unter Druck und erspielte sich mehrere Möglichkeiten. Doch erst kurz vor der Pause schaffte Mathias Kurz das 1:1. Auch nach der Leinacher Führung steckte die Heimelf nicht auf, wurde aber nicht belohnt. Somit hat Leinach die Tabellenspitze erobert, hat bei zwei Punkten Vorsprung aber auch zwei Spiele mehr als der bisherige Spitzenreiter Lohr.

    Tore: 1:0 Zajo Desic (6.), 1:1 Mathias Kurz (41.), 1:2 Lukas Hemmerich (66.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!