• aktualisiert:

    FUSSBALL

    Zweimal Remis: Karlburger machen Schritte vorwärts

    Der Fußball-Bayernligist testet auf Kunstrasenplätzen. Gleichwohl waren die Bedingungen am Freitag und am Sonntag recht unterschiedlich.
    Zweimal mussten die Karlburger am Wochenende auf Kunstrasenplätzen ran. Bei der Partie am Sonntag in Aschaffenburg war das Spielfeld sogar frei von Schnee.
    Zweimal mussten die Karlburger am Wochenende auf Kunstrasenplätzen ran. Bei der Partie am Sonntag in Aschaffenburg war das Spielfeld sogar frei von Schnee. Foto: dpa/Fredrik von Erichsen

    Nachdem der starke Schneefall am Donnerstagabend den Rasenspielfeldern der Region arg zugesetzt hatte, testeten die Bayernliga-Fußballer des TSV Karlburg nun zweimal bei Landesligisten in der Region, die über Kunstrasenplätze verfügen. Auf ein 4:4 beim ASV Rimpar am Freitagabend folgte zwei Tage später ein 2:2 beim Landesliga-Spitzenreiter SV Vatan Spor Aschaffenburg.

    "Die Spiele haben uns vorwärts gebracht", fasst TSV-Trainer Markus Köhler zusammen. Doch nutzten die Gäste die Freitagspartie in Rimpar nicht zur spielerischen Verbesserung. "Das war eigentlich kein Fußballspiel, es lag noch Schnee auf dem Platz", berichtet der Coach. Doch sei die Bewegung auf dem weißen Untergrund gut für die Koordination und zur Kräftigung gewesen.

    Wie eine Sprungschanze

    In Anbetracht der Bedingungen fielen auch kuriose Treffer. So etwa das 2:0 des Karlstadters Johannes Albert, der für Rimpar spielt. Aus seinem Flachschuss wurde unversehens ein hoher Ball. "Was da vor unserem Tor lag, war kein Maulwurfshügel, sondern schon eher eine Sprungschanze", beschreibt Köhler die Anhäufung von Schnee vor dem Kasten seines Keepers Marvin Fischer-Vallecilla, welche dem Ball eine ungewöhnliche Richtungsänderung gab.

    Zwei Tage später in Aschaffenburg erwiesen sich die Bedingungen als besser, und der Gegner war nach Köhlers Worten "ein richtig guter". Sein Team brachte beim 2:2 in einem offenen Spiel eine starke Leistung, obwohl mit Sebastian Stumpf, Andreas Hetterich, Marvin Schramm und Cedric Fenske wichtige Kräfte fehlten. "Wir haben gut dagegengehalten", lobt Köhler sein Team, das am Freitag, 13. März, beim Spitzenreiter SC Eltersdorf in den zweiten Teil der Bayernliga-Saison startet und dort die nötigen Punkte für den Klassenerhalt ergattern will. Am kommenden Wochenende wollen die Karlburger noch ein Testspiel bestreiten – möglichst auf Rasen. Der Gegner steht allerdings noch nicht fest. 

    ASV Rimpar – TSV Karlburg 4:4 (2:1)

    Tore: 1:0 Marvin Ott (10.), 2:0 Johannes Albert (31.), 2:1 Marco Schiebel (40.), 2:2 Andreas Hetterich (51.), 2:3 Maurice Kübert (56.), 2:4 Manuel Römlein (58.), 3:4 Michael Winkler (88.), 4:4 Elias Harant (90.).

    SV Vatan Spor Aschaffenburg – TSV Karlburg 2:2 (1:1)

    Tore: 0:1 Manuel Römlein (45.), 1:1 Simon Cesari (51.), 1:2 Pascal Jeni (72.), 2:2 Emre Kayakiran (78.).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!