• aktualisiert:

    VOLLEYBALL: BEZIRKSLIGA FRAUEN

    Lohrerinnen beenden Runde mit einem Sieg

    Bezirksliga Frauen

     

    SB Uffenheim – TV Trennfurt 3:1  
    SB Uffenheim – DJK Schweinfurt 3:1  
    TV Trennfurt – DJK Schweinfurt 3:1  
    TG Würzburg – SV Straßbessenbach 3:0  
    TG Würzburg – TV Großwelzheim 2:3  
    SV Straßbessenbach – TV Großwelzheim 1:3  
    TSV Lohr – TV Aschaffenburg 1:3  
    TSV Lohr – TSV Wollbach 3:0  
    TV Aschaffenburg – TSV Wollbach 3:2  

     

     

    1. (2.) TG Würzburg 14 11 3 36 : 12 34  
    2. (1.) SV Straßbessenbach 16 10 6 34 : 26 31  
    3. (4.) TV Großwelzheim 14 10 4 35 : 21 28  
    4. (3.) TV Trennfurt 14 10 4 33 : 21 28  
    5. (5.) TV Aschaffenburg 14 8 6 29 : 26 23  
    6. (6.) SB Uffenheim 14 7 7 28 : 26 23  
    7. (7.) TSV Lohr 16 4 12 21 : 39 13  
    8. (8.) TSV Wollbach 14 3 11 17 : 35 10  
    9. (9.) DJK Schweinfurt 16 3 13 16 : 43 8  

     

    TSV Lohr – TV 1860 Aschaffenburg 1:3 (25:21, 20:25, 18:25, 14:25). In den letzten Lohrer Spielen der Saison war die Ausgangslage klar: Es mussten Punkte her, um den Abstieg zu vermeiden.

    Lohr legte furios los und setzte die Gäste unter Druck. Die Aufschläge der Gastgeberinnen kamen präzise. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit tollen Ballwechseln und deutlichem Lohrer Übergewicht. Das TSV-Team gewann den ersten Satz nach 20 Minuten, was Mut machte für die nächsten Durchgänge.

    In den zwei folgenden Sätzen waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, gleichwohl setzte sich Aschaffenburg in beiden Durchgängen durch. Im vierten Satz verloren die TSV-Frauen den Faden und konnten den Verlust des Spiels nicht vermeiden.

    TSV Lohr – TSV Wollbach 3:0 (25:21, 25:15, 25:22). Anscheinend hatten die Lohrerinnen ein Spiel gebraucht, um warm zu werden, denn in der zweiten Partie setzten die Frauen aus der Schneewittchenstadt den Gast aus der Rhön dauerhaft unter Druck. Wollbach fand kein Mittel gegen die Aufschläge, druckvollen Angriffe, effektiven Blocks und die stabile Annahme. Die Angriffe waren meist kurz und effektiv.

    In wenigen Fällen konnten die Gäste sich auch in Szene setzten und das Spiel offen gestalten. Es waren zum Teil lange Ballwechsel, die den Spielerinnen alles abverlangten. Die drei Sätze wurden von Lohr sicher zu Ende gespielt, somit hatte das TSV-Team das Minimalziel von drei Punkten erreicht.

    Damit ging für die Lohrerinnen eine wechselvolle Saison zu Ende. Nachdem die Zusammensetzung der Bezirksliga für die kommende Spielzeit noch nicht feststeht, kommt es auf den letzten Spieltag kommendes Wochenende an, ob es zu einem Relegationsspiel kommt.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!