• aktualisiert:

    BASKETBALL

    Marktheidenfeld hält hohes Anfangsniveau nicht

    Basketball
    Foto: Wolfgang Müller
    Bezirksoberliga Männer

     

    TG Würzburg II – SV Oberdürrbach 66:54  
    TV Marktheidenfeld – baskets WÜ Grombühl 62:83  
    TV Goldbach II – TSV Grombühl II 73:39  

     

     

    1. (1.) TG Würzburg II 13 12 1 1177 : 836 24  
    2. (3.) baskets WÜ Grombühl 12 9 3 1003 : 854 18  
    3. (2.) SV Oberdürrbach 13 9 4 1014 : 792 18  
    4. (4.) TV Goldbach II 10 7 3 732 : 651 14  
    5. (5.) TG Würzburg III 12 5 7 883 : 1020 10  
    6. (6.) TV Marktheidenfeld 11 4 7 731 : 887 8  
    7. (7.) TSV Karlstadt 11 4 7 806 : 804 8  
    8. (8.) TG Würzburg IV 12 2 10 735 : 964 4  
    9. (9.) TSV Grombühl II 12 1 11 674 : 947 2  

     

    TV Marktheidenfeld – TSV Grombühl 62:83 (34:42).

    Marktheidenfeld unterlag nach einer guten Anfangsphase mit 62:83 gegen den Tabellenzweiten. In der Anfangsphase zeigte der TVM seine Qualitäten und lag dank hoher Trefferquote von Jonathan Schwab und Maximilian Liebler mit 17:11 in Front. Die Gäste stellten in der Folge auf Zonenverteidigung um und bremsten so das Angriffsspiel der Heimmannschaft aus. Die Marktheidenfelder, die auf mehrere Stammkräfte verzichten mussten, trafen aus der Distanz zu schlecht, um die Verteidigung der Grombühler ernsthaft gefährden zu können. „Der TSV war die eindeutig bessere Basketballmannschaft“, würdigte Marktheidenfelds Co-Trainer Jens Barthel das Zusammenspiel und letztlich auch den verdienten Sieg der Gäste.

    Marktheidenfeld: Schwab 18/2 Dreier, M. Liebler 13/2, Schrade 13; Grombühl: Nieselt 21/3, Ulshöfer 19, Kleibe 16/3, Gäde 12, Basteiro 11.

    Bezirksliga Männer

     

    TV Gerolzhofen – KuSG Laufach 62:54  
    DJK Schweinfurt II – TuS Aschaffenburg Damm 67:69  
    Oerlenbach/Ebenhausen – TSV Lohr 55:59  
    TV Gerolzhofen – SV Oberdürrbach II 20:0  
    TSV Grombühl III – TG Veitshöchheim II 66:79  
    KuSG Laufach – TV Burgsinn 57:44  

     

     

    1. (1.) TuS Aschaffenburg Damm 13 10 3 886 : 756 20  
    2. (2.) TSV Lohr 14 10 4 1024 : 935 20  
    3. (4.) TV Gerolzhofen 14 10 4 953 : 795 19  
    4. (3.) TG Veitshöchheim II 12 9 3 868 : 761 18  
    5. (5.) Oerlenbach/Ebenhausen 13 7 6 814 : 782 14  
    6. (7.) DJK Schweinfurt II 14 7 7 951 : 874 14  
    7. (6.) SV Oberdürrbach II 14 7 7 875 : 857 13  
    8. (8.) TSV Grombühl III 14 5 9 944 : 1056 10  
    9. (9.) TV Burgsinn 14 2 12 812 : 1065 4  
    10. (10.) KuSG Laufach 14 1 13 705 : 951 1  

     

    SG Oerlenbach/Ebenhausen – TSV Lohr 55:59 (29:24).

    Nicht schön, aber erfolgreich. Lohr gewann mit 59:55 bei der SG Oerlenbach/Ebenhausen und hält sich im Titelrennen. Der Gast musste auf drei Leistungsträger verzichten, was sich insbesondere in der ersten Halbzeit in Trefferquote und Anzahl der Ballverluste widerspiegelte. Erst eine Steigerung in der zweiten Halbzeit brachte Lohr in Front. „Als Gerrit (Wichartz) und Max (Kriegbaum) angefangen haben, ihre Distanzwürfe zu treffen, haben wir noch mal die Kurve gekriegt“, zeigt sich TSV-Trainer Jürgen Kriegbaum erleichtert.

    Oerlenbach/Ebenhausen: Mann 14, Mangold 11; Lohr: M. Kriegbaum 32, G. Wichartz 12, M. Wichartz 9.

    KuSG Laufach – TV Burgsinn 57:44 (35:20).

    Nach einem dreiminütigen Strohfeuer des TV Burgsinn (4:8, 3.) bekamen die Gastgeber das Spiel in den Griff und wendeten noch im ersten Viertel das Blatt (20:10, 10.). Während Burgsinns Trefferquote abnahm, kontrollierten die Laufacher mit zunehmender Spielzeit die Geschehnisse auf dem Feld und gingen am Ende als verdienter Sieger vom Feld. Die schwache Freiwurfquote – nur zehn von 23 Versuchen fanden ihr Ziel – spiegelt die Wurfschwäche der Burgsinner wider.

    Laufach: Braun 14, T. Roth 13, M. Roth 9; Burgsinn: L. Wirthmann 13, Siegenthaler 13, P. Wirthmann 8.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!