• aktualisiert:

    HANDBALL: BOL

    Mike Haberbergers Tor erlöst Partenstein

    Er war erfolgreichster Partensteiner Werfer: Mike Haberberger (am Ball) wird von der Bad Brückenauer Abwehr bedrängt. Foto: Yvonne Vogeltanz
    Bezirksoberliga Männer

     

    TSV Lohr II – TV Gerolzhofen 31:16  
    TSV Rödelsee – HSC Bad Neustadt II 32:18  
    TSV Partenstein – FC Bad Brückenau 30:26  
    SpVgg Giebelstadt – MHV Schweinfurt 39:35  
    SV Michelfeld – TV Marktsteft 19:18  
    HSG Volkach – HSG Mainfranken 30:35  

     

     

    1. (1.) SV Michelfeld 14 12 0 2 391 : 331 24 : 4  
    2. (2.) TV Marktsteft 14 11 0 3 428 : 339 22 : 6  
    3. (3.) TSV Rödelsee 14 9 1 4 414 : 379 19 : 9  
    4. (4.) FC Bad Brückenau 14 7 2 5 414 : 408 16 : 12  
    5. (5.) SpVgg Giebelstadt 15 8 0 7 425 : 448 16 : 14  
    6. (6.) TSV Lohr II 14 6 3 5 397 : 364 15 : 13  
    7. (7.) TSV Partenstein 13 6 2 5 364 : 355 14 : 12  
    8. (9.) HSG Mainfranken 14 5 3 6 418 : 418 13 : 15  
    9. (8.) HSG Volkach 14 5 2 7 401 : 418 12 : 16  
    10. (10.) HSC Bad Neustadt II 14 4 2 8 353 : 389 10 : 18  
    11. (11.) MHV Schweinfurt 14 2 3 9 404 : 406 7 : 21  
    12. (12.) TV Gerolzhofen 14 0 0 14 317 : 471 0 : 28  

     

    TSV Lohr II – TV Gerolzhofen 31:16 (17:8).

    Ungefährdeter Sieg der Lohrer Reserve gegen das Schlusslicht. Bereits in der 33. Minute hatten die Gastgeber beim 18:8 einen Zehn-Tore-Vorsprung herausgeworfen. So konnten es die Hausherren auch verschmerzen, dass im zweiten Spielabschnitt mit dem klaren Vorsprung im Rücken nicht mehr so konsequent wie zuvor zu Werke

    gegangen und ein noch deutlicherer Sieg verpasst wurde. TSV-Trainer Christian Rath konnte munter durchwechseln, insgesamt zehn Lohrer Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein.

    Tore für Lohr: L. Schmitt 7, N. Hartig 6, L. Scheiner 4, Bauer 4/1, Bernard 4/1, Imhof 2, Weis 1, M. Hartig 1, Baus 1, Burk 1.

    TSV Partenstein – FC Bad Brückenau 30:26 (14:11).

    Mit dem Heimsieg über Bad Brückenau tat der TSV Partenstein den nächsten Schritt in Richtung einer sorgenfreien Restsaison. Allerdings war der Erfolg über die Rhöner ein schwer erkämpfter. Besonders in der Anfangsphase offenbarte die Deckung der Hausherren immer wieder Schwächen, die der starke Keeper Johannes Amend mit einer Reihe guter Paraden zum Teil noch wettmachen konnte. Mit fortschreitender Spieldauer stabilisierte sich die Hintermannschaft der Spessarter, doch das Spiel blieb bis in die Endphase eng. Erst als Partensteins erfolgreichster Werfer, Mike Haberberger, 79 Sekunden vor Schluss den Treffer zum 28:25 markierte, war die Begegnung entschieden.

    Tore für Lohr: Haberberger 7, Völker 6/1, M. Lang 5, D. Lang 3, Hogyikov 3, Durner 3, Grundler 3.

    Bezirksoberliga Frauen

     

    TG Höchberg – DJK Waldbüttelbrunn abg.  
    TG Heidingsfeld – TV Großlangheim abg.  
    VfL Spfr. Bad Neustadt – HSV Bergtheim II 20:21  
    TSV Lohr – TV Marktsteft 23:22  
    TSG Estenfeld – SpVgg Giebelstadt 29:30  

     

     

    1. (1.) TV Marktsteft 13 11 0 2 332 : 277 22 : 4  
    2. (2.) TSV Lohr 13 9 1 3 324 : 275 19 : 7  
    3. (3.) HSV Bergtheim II 13 9 1 3 351 : 303 19 : 7  
    4. (4.) VfL Spfr. Bad Neustadt 12 8 0 4 314 : 284 16 : 8  
    5. (5.) DJK Waldbüttelbrunn 13 5 1 7 262 : 300 11 : 15  
    6. (6.) TG Höchberg 11 4 2 5 233 : 257 10 : 12  
    7. (10.) SpVgg Giebelstadt 13 3 2 8 266 : 315 8 : 18  
    8. (7.) TSG Estenfeld 14 3 1 10 286 : 329 7 : 21  
    9. (8.) TV Großlangheim 10 3 0 7 222 : 229 6 : 14  
    10. (9.) TG Heidingsfeld 12 2 2 8 257 : 278 6 : 18  

     

    TSV Lohr – TV Marktsteft 23:22 (14:14).

    Wird die Meisterschaft in der Bezirksoberliga noch einmal spannend? Mit dem knappen Erfolg über Spitzenreiter Marktsteft verkürzten die Lohrerinnen ihren Rückstand auf den Ersten auf drei Punkte. Das Siegtor zum 23:22 für die Gastgeberinnen erzielte Sophia Matreux in der vorletzten Spielminute. Zwar hatten die Gäste in der 14-fachen Torschützin Ina Hertlein die überragende Spielerin auf dem Feld, doch die Lohrerinnen bestachen durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit und ihren Kampfgeist. In der etwas hektischen Endphase nutzten sie Marktstefter Ballverluste, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.

    Tore für Lohr: Büttner 7/3, Matreux 4, A. Dildey 3, Baudisch 3, J. Dildey 2, Imhof 2, Sicheneder 2.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!