• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA

    Neuhütten-Wiesthal sucht Wege aus dem Tief

    Auf Felix Schanbacher setzen sie beim TSV Neuhütten-Wiesthal. Foto: Heidi Vogel

    In der Fußball-Bezirksliga West empfängt der TSV Neuhütten-Wiesthal (11./13) an diesem Samstag den punktgleichen Tabellennachbarn TSV Heimbuchenthal (10./13). Nach vier Niederlagen in Folge benötigen die personell stark gebeutelten Hausherren dringend einen Erfolg, um nicht weiter in den Tabellenkeller zu rutschen. Vielleicht schaffen Christian Huth und Felix Schanbacher, die Heimbuchenthal beim 5:0-Erfolg Anfang Mai quasi im Alleingang besiegt und daher noch in guter Erinnerung haben, diesmal die Wende. Neuhütten-Wiesthals Coach Alexander Schubert muss weiterhin ohne die verletzten Leistungsträger Alexander und Christian Kunkel sowie Steffen Englert auskommen.

    Südring mit Defensivproblemen

    Für den TSV Uettingen (7./16), der zuletzt lediglich auf den verletzten Torjäger Lukas Weimer (Muskelfaserriss) verzichten musste, stehen die Chancen gut, die magere Heimbilanz von nur vier Punkten aus fünf Spielen aufzubessern. Denn mit dem FC Südring (14./6) empfangen die Jungs von TSV-Coach Stephan Spanheimer eine Mannschaft, die in der Fremde noch keinen einzigen Zähler eingefahren hat und mit 42 Gegentoren zudem die schlechteste Abwehr der Liga aufweist.

    Zum Kellerduell reist der TSV Retzbach (15./5), dessen einziger Dreier vom 11. August datiert, zum bislang sieglosen Schlusslicht Erlenbach (16./1). Für das Team von TSV-Spielertrainer Benedikt Strohmenger, das auswärts bisher lediglich einen Zähler eingefahren hat, zählt beim Landesliga-Absteiger nur ein Sieg, um den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen zu wahren. Neben etlichen Verletzten muss Retzbach weiterhin auf den gesperrten Mirco Zimmermann verzichten.

    Aufsteiger Lohr (2./21) entwickelt sich immer mehr zu einer Spitzenmannschaft in der Liga. Auch nach zehn Spieltagen mischen die Jungs der beiden TSV-Spielertrainer Christian Schmitt und Dominik Bathon munter vorne mit und haben bereits mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie gegen Spitzenmannschaften bestehen können. Daher stehen die Chancen durchaus gut, am Sonntag auch beim Dritten der Vorsaison in Leider (5./19) zu punkten.

    Breite Brust bei der TuS Frammersbach

    Mit breiter Brust kann die TuS Frammersbach (8./15) ihr Heimspiel gegen den TSV Rottendorf (4./20) angehen. Denn immerhin steht bei den Jungs von TuS-Spielertrainer Patrick Amrhein die stolze Bilanz von drei Siegen und zwei Unentschieden aus den letzten fünf Spielen zu Buche. Gegen den einstigen Tabellenführer Rottendorf, der nach kurzer Schwächephase zuletzt wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist, gilt es nun zu beweisen, dass man auch gegen eine Spitzenmannschaft gewinnen kann.

    Wie hat die DJK Altbessingen (8./16) in der Bezirksliga Ost die jüngste Niederlage in Bergrheinfeld verdaut, nachdem das Team von Trainer Michael Fery zuvor viermal in Folge gewonnen hatte? Die Chancen, im Heimspiel gegen die Spfrd. Steinbach (13./9) wieder in die Spur zu kommen, sind so schlecht nicht. Immerhin stellen die Gäste aus dem äußersten Osten Unterfrankens mit 32 Gegentreffern die schwächste Defensive der Liga, und Altbessingen erspielte sich zuletzt  zahlreiche Chancen. Nur mit der Verwertung klappte es in Bergrheinfeld eben nicht.

    Spielplan

    Bezirksliga West

    Samstag, 5. Oktober, 16 Uhr: TSV Neuhütten-Wiesthal – TSV Heimbuchenthal (Wiesthal), TSV Uettingen – Südring Aschaffenburg, SV Erlenbach/Main – TSV Retzbach; Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr: Spfrd Sailauf – SSV Kitzingen, TV Wasserlos – TSV Keilberg, TuS Leider – TSV Lohr, SpVgg Hösbach-Bahnhof – DJK Hain, TuS Frammersbach – TSV Rottendorf.

    Bezirksliga Ost

    Samstag, 5. Oktober, 16 Uhr: FC Thulba – FC Bad Kissingen; Samstag, 5. Oktober, 17 Uhr: TSV Forst – SG Oberschwarzach/Wiebelsberg; Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr: DJK Altbessingen – Spfr. Steinbach, SV Rödelmaier – DJK Dampfach, SV-DJK Unterspiesheim – FC Westheim, DJK Hirschfeld – TSV Bergrheinfeld, TSV Münnerstadt – TSV Gochsheim, TSV/DJK Wiesentheid – FC Sand II.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!