• aktualisiert:

    FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

    Karlburg mit zu vielen Nachlässigkeiten

    Foto: Anand Anders

    Landesliga Nordwest

    TSV Karlburg – SV Erlenbach/Main 3:4 (0:2)

    Der TSV Karlburg kassierte die erste Niederlage seit dem 22. Juli. Und das in einer kuriosen Partie, in der die Gastgeber nach 77 Minuten scheinbar aussichtslos mit 1:4 zurücklagen und am Ende sogar noch Chancen zum Ausgleich besaßen. „Letztlich wäre es aber auch nicht verdient gewesen, weil wir einfach zu viele individuelle Fehler gemacht haben“, bilanzierte TSV-Coach Patrick Sträßer, der die mangelnde Konsequenz bei seiner Mannschaft monierte.

    So wie beim frühen Führungstreffer der spielstarken Erlenbacher, bei dem die gesamte TSV-Abwehr desorientiert wirkte. Unmittelbar darauf scheiterte Manuel Römlein mit einer guten Chance an SVE-Keeper Max Zelder. Tore schossen aber weiter nur die Gäste, in der Folge zweimal mit Elfmetern. Den Strafstoß, der zum 0:2 führte, wertete Sträßer als unberechtigt. Mitte der zweiten Hälfte sprang dann Karlburgs Außenverteidiger Jan Wabnitz der Ball bei einem Klärungsversuch an die Hand, erneut pfiff Referee Martin Götz.

    Karlburg machte in der Folge auf und bot Räume für Erlenbacher Konter an. Dreimal parierte TSV-Keeper Fabian Brand gegen freistehende Gästespieler. Vorne dagegen war der Gastgeber noch dreimal erfolgreich – einmal durch Marco Schiebel, zweimal durch den eingewechselten Dominik Lambrecht. Nach dessen 3:4-Anschlusstor in der 90. Minute hatte Karlburg noch zwei Gelegenheiten zum Ausgleich, doch das 4:4 wollte nicht mehr fallen. Doch dass sein Team fast noch ausgeglichen hätte, versöhnte Sträßer nicht: „Ich bin sauer wegen der vielen Nachlässigkeiten“, räumte der Coach ein, der allerdings den Ausfall von Verteidiger Marvin Schramm nicht dafür als Grund anführen wollte, dass sein Team mit vier Gegentreffern so viele wie noch nie in dieser Runde kassiert hatte.

    Karlburg: Brand – Kübert, Wolff (61. Köhler), Schiebel, Wabnitz – Rösch (79. Top), Fenske – Machau, Römlein, Bachmann – Stumpf (67. Lambrecht).

    Schiedsrichter: Götz (Tütschengereuth). Zuschauer: 200. Tore: 0:1 Jakob Traut (3.), 0:2 Muhammed Kayaroglu (17., Foulelfmeter), 0:3 Philipp Traut (66., Foulelfmeter), 1:3 Dominik Lambrecht (75.), 1:4 Ph. Traut (77.), 2:4 Marco Schiebel (78.), 3:4 D. Lambrecht (90.). Gelb-Rot: Konstantin Tschumak (81.), Sebastian Göbig (90.+4, beide Erlenbach).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!