• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISKLASSEN

    Sendelbach-Steinbach zeigt seine Stärke

    Zwei lange Beine: Fellens Maximilian Baur (links) und Michael Riedmann vom SV Sendelbach-Steinbach. Foto: Yvonne Vogeltanz

    Der SV Sendelbach-Steinbach feierte mit einem 2:0 (2:0) gegen Aufsteiger DJK Fellen vor heimischer Kulisse seinen vierten Saisonsieg. Mit diesem verdienten Sieg setzt sich der SVS an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisklasse Würzburg 3, da Konkurrent Rodenbach/Neustadt-Erlach seine erste Niederlage der Saison hatte einstecken müssen.

    „Wir hatten heute einen starken Gegner und wir nicht unseren besten Tag“, gab DJK-Spielertrainer Christoph Fischer nach der 0:2-Niederlage ernüchternd zu. Bei der DJK, die sich nach der A-Klassen-Meisterschaft entschieden hat, eine Klasse höher zu gehen, läuft es dennoch gut, die beiden vorangegangenen Spiele hatte das Team gewonnen. Die Fellener stehen derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz und haben sich vorgenommen, nicht abzusteigen.

    Daniel Lanier setzt Akzente

    Die Hausherren präsentierten sich zu Beginn der Partie spielerisch überlegen und setzten die Gäste unter Druck. Hier tat sich besonders der lauf- und einsatzfreudige Daniel Lanier hervor, der sich immer wieder an der Außenlinie durchsetzte. Wie in der zehnten Spielminute, als er Andrea Guzzanti bediente, der für den freistehenden Alexander Nadler auflegte, welcher zur 1:0-Führung traf.

    Die Einheimischen machten weiterhin mächtig Druck und kamen zu weiteren Chancen. Nach etwa einer halben Stunde wachten die Gäste auf und hatten hier ihre besten Möglichkeiten zum Ausgleichstreffer durch Christoph Fischer. Nach einem Gegenstoß der Platzherren war es dann Daniel Lanier, der nach Vorlage von Andrea Guzzanti in der 39. Spielminute zur verdienten 2:0-Führung traf.

    Im zweiten Durchgang kamen die Gäste besser ins Spiel und machten Druck. Jedoch unterliefen ihnen zu viele Abspielfehler oder sie agierten vor dem Tor einfach nicht zwingend genug. Auch der SVS hatte in der zweiten Hälfte so seine Probleme und kam nicht mehr so recht ins Spiel. Aus einer tief stehenden Abwehr heraus ging nach vorne nicht mehr viel.

    Chance durch Tayfun Göbek

    Kurz nach seiner Einwechslung hatte Tayfun Göbek mit seiner ersten Aktion noch die größte Möglichkeit für den SVS, den Spielstand noch zu erhöhen. Doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Zwar mühte sich Fellen weiter redlich, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch der blieb der DJK verwehrt.

    Mit der fußballerischen Leistung seiner Jungs im ersten Durchgang zeigte sich SV-Trainer Maic Wientjes zufrieden. Dass sie zu null gespielt hätten, sei enorm wichtig gewesen. Auf die Frage, ob der SVS in dieser Saison vorne mitspielen möchte, gibt er an, dass die Liga seiner Meinung nach sehr ausgeglichen sei. Hier könne jeder jeden schlagen, so wie es die vergangene Woche gezeigt hat, als der SV seine erste Niederlage beim Tabellenletzten kassierte. „Aber unsere Mannschaft ist ausgeglichen genug, um vorne was zu bewegen“, so Wientjes.

    Sendelbach-Steinbach: Ewald – Chr. Guzzanti, Hock, F. Keinert, Klamt (82. Kronmüller), Braun, Riedmann, Nadler (46. S. Keinert), Lanier, A. Guzzanti, Riethmann (57. Göbek).

    Fellen: Ph. Fischer – Spahn, T. Pfeifroth, Weimer, J. Pfeifroth, (25. Müller), Hartmann, T. Baur, M. Baur, M. Fischer (69. Albert), Lutz, Chr. Fischer.

    Schiedsrichter: Helmut Schmittroth (Gauaschach). Zuschauer 85. Tore: 1:0 Alexander Nadler (10.), 2:0 Daniel Lanier (39.).

    sec

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!