• aktualisiert:

    BASKETBALL

    Lohrer krönen eine perfekte Saison

    Meister in der Bezirksklasse - die Basketballer des TSV Lohr: (hinten von links) Gerrit Wichartz, David Bayerlein, Lukas Roth, Jakob Feller, Marian Wichartz, Steffen Rack, Max Kriegbaum, (vorne von links) Spielertrainer Jürgen Kriegbaum, Benjamin Glück, Kilian Kriegbaum, Yannik Simon und Martin Rinaldi. Weitere Spieler während der Saison waren Jakob Weierich, Benjamin Libner, Sascha Hart, Rainer Kriegbaum und Marc Burrow. Foto: Yvonne Vogeltanz
    Bezirksoberliga Männer

     

    TSV Karlstadt – TSV Grombühl II 76:47  
    TV Marktheidenfeld I – TG Würzburg III 76:82  
    SV Oberdürrbach – Elsenfeld/Großwallstadt 105:67  
    KuSG Laufach – SC Würzburg Heuchelhof 56:81  

     

     

    1. (1.) SC Würzburg Heuchelhof 18 16 2 1627 : 1079 32  
    2. (2.) kurtz ersa baskets Gromb. 17 14 3 1235 : 966 28  
    3. (3.) SV Oberdürrbach 18 13 5 1351 : 1107 26  
    4. (4.) TSV Karlstadt 18 10 8 1295 : 1286 20  
    5. (6.) TV Marktheidenfeld I 18 9 9 1303 : 1274 18  
    6. (5.) Elsenfeld/Großwallstadt 18 9 9 1178 : 1337 18  
    7. (7.) TSV Grombühl II 18 7 11 1110 : 1226 14  
    8. (8.) TG Würzburg III 18 7 11 1302 : 1330 14  
    9. (9.) KuSG Laufach 18 3 15 992 : 1349 5  
    10. (10.) DJK Schweinfurt II 17 1 16 973 : 1412 2  

     

    TV Marktheidenfeld – TG Würzburg III 76:82 (36:37). Einen intensives, kampfbetontes bis in die Schlussminute spannendes Match lieferten sich zum Saisonabschluss der TVM und die TG Würzburg III. Die Gäste hatten für das prestigeträchtige Duell neben Center-Legende Burkhard Steinbach (2,11 m) in Ryan De Michael (2,03 m) einen zweiten ehemaligen Bundesliga-Akteur aufgeboten. Mit Virginijus Zilinskas und Jörg Schnellbach, der nach langer Verletzungspause eine starke Leistung zeigte, hielt der TVM unter dem Korb gut dagegen, musste sich am Ende aber geschlagen geben.

    Mehrfach hatte sich der TVM (ohne Florian Bloch und Florian Schnellbach) auch durch erfolgreiche Distanzwürfe von Maximilian Liebler und Jens Barthel eine kleine Führung verschafft (11:2, 5.; 33:24, 17.; 53:47, 24.), aber die TGW-Routiniers kamen durch De Michaels und Steinbach, der fünf geblockte Würfe verzeichnete, immer wieder zurück. Als Zilinskas in der entscheidenden Schlussphase (68:68, 37.) mit fünf Fouls ausgeschieden war, hatten die Gäste leichteres Spiel und das Wurfglück auf ihrer Seite.

    Beste Werfer: Zilinskas 19, M. Liebler 19 (5 Dreier), J. Schnellbach 17, J. Barthel 15 (1) für Marktheidenfeld. De Michael 21 (1), Steinbach 20, Dzierza 17 (2), Yaman 14 (1) für Würzburg.

    TSV Karlstadt– TSV Grombühl II 76:47 (39:34). Mit einer überzeugenden und geschlossenen Mannschaftsleistung bestätigte Karlstadt seinen guten vierten Platz in der Abschlusstabelle. Dank einer kleinen Trefferserie (11 Punkte) von Ricardo Münch hatte sich Karlstadt auf 31:17 (14.) abgesetzt. Die Gäste kamen durch einen 9:0-Lauf zur Pause zwar auf 39:34 heran. Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Gastgeber aber ihre Abwehrarbeit und ließen kaum noch etwas zu (60:45, 30.). Im Schlussviertel haderte Grombühl wiederholt mit Schiedsrichterentscheidungen und verlor vollkommen Rhythmus, was Karlstadt zu einem deklassierenden 21:2-Endspurt nutzte.

    Beste Werfer: Weißhaar 19 (1), Passlack 15, M. Schmitt 13 (2), R. Münch 11 (3), Maier 10 für Karlstadt. C. Indrichowsky 11 (3), Kalantzakis 7, Markovic 5, Dittrich 5 (1) für Grombühl.

    Bezirksoberliga Frauen

     

    TG Würzburg III – SV Erlenbach 51:42  

     

     

    1. (1.) TG Würzburg III 8 8 0 601 : 381 16  
    2. (2.) SV Erlenbach 8 2 6 346 : 380 4  
    3. (3.) TSV Grombühl 8 2 6 327 : 513 3  
    4. (4.) DJK Würzburg z.g. 0 0 0 0 : 0 0  

     

    TG Würzburg III – SV Erlenbach 51:42 (29:25). Zum Saisonabschluss gelang Titelverteidiger Erlenbach im vierten Duell gegen den neuen Meister das bisher beste Resultat. Obwohl der SVE ohne etatmäßige Center auskommen musste, hielt er das Match gegen die körperlich überlegenen Gastgeber bis zu Beginn des Schlussviertels offen (40:35, 30.). Vor allem Stefanie Riedmann setzte sich immer wieder gut in Szene. „Ohne einige unnötige Ballverluste wäre es vermutlich noch enger geworden, im Schlussviertel hat uns aber auch etwas die Kraft gefehlt“, zeigte sich SV-Trainer Lothar Biernoth insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. Für ihn war es das letzte Spiel als langjähriger Basketball-Coach der Erlenbacherinnen. Biernoth beendet seine Trainerkarriere.

    Nachdem die Spielleitung die ausgefallene Partie gegen den TSV Grombühl erwartungsgemäß mit 20:0 für den SV Erlenbach gewertet hat, schließt der SVE die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz ab.

    Beste Werferinnen: Berger 12, Kleinhenz 11, Thomas 9 für Würzburg. S. Riedmann 17, Fischer 10, M. König 6 für Erlenbach.

    Bezirksliga Männer

     

    Aschaffenb. Damm – TG Würzburg Herren Five IV 62:60  
    TB Arnstein – SV Oberdürrbach II 45:67  
    TSV Grombühl III – Oerlenbach/Ebenhausen 60:66  
    TV Burgsinn – TV Goldbach II 68:80  
    TV Gerolzhofen – TG Würzburg V 75:55  

     

     

    1. (1.) TV Goldbach II 18 18 0 1405 : 940 36  
    2. (2.) TV Gerolzhofen 18 13 5 1342 : 1118 26  
    3. (3.) TuS Aschaffenburg Damm 18 12 6 1229 : 1032 23  
    4. (4.) TG WÜ HERREN FIVE IV 18 11 7 1191 : 1120 22  
    5. (5.) Oerlenbach/Ebenhausen 18 10 8 1157 : 1159 20  
    6. (6.) TV Burgsinn 18 9 9 1034 : 1030 18  
    7. (7.) TSV Grombühl III 18 8 10 1058 : 1127 15  
    8. (8.) SV Oberdürrbach II 18 6 12 956 : 1048 10  
    9. (9.) TB Arnstein 18 2 16 895 : 1298 3  
    10. (10.) TG Würzburg V 18 1 17 935 : 1330 1  

     

    TB Arnstein – SV Oberdürrbach II 45:67 (28:37). Arnstein bleibt als Vorletzter in der Rückrunde ohne Sieg. Das letzte Spiel war noch einmal ein Spiegelbild der gesamten Saison. Bis zur Halbzeit konnte der TBA meistens mithalten und musste dann mangels Durchsetzungsvermögen in der Offensive abreißen lassen. Auch gegen Oberdürrbach reichte die Angriffsleistung nicht aus, um in die Nähe des dritten Sieges zu kommen.

    Beste Werfer: Mock 14 (4), Haras 6 (2), Merklein 6, J. Ziegler 6 für Arnstein. Bockholt 22, Eichhorn 18 (5), Genders 12 für Oberdürrbach.

    TV Burgsinn – TV Goldbach II 68:80 (30:42). Mit einer respektablen Leistung gegen den ungeschlagenen neuen Meister TV Goldbach II verabschiedete sich Burgsinn im letzten Saisonspiel von seinen Fans. Nach 22:38-Rückstand (18.) startete der TVB eine Aufholjagd und kämpfte bis auf einen Punkt heran (56:57, 33.). Mit viel Zug zum Korb und erfolgreichen Centeraktionen hatten die Herget-Schützlinge den Favoriten ins Wanken gebracht. Als beim TVB im Schlussviertel die Kräfte nachließen, spielten die Gäste ihre höherklassigen Erfahrung aus und verhinderten ein Kippen der Partie.

    Beste Werfer: Lorenz 12, P. Wirthmann 11 (3), Andreas Rützel 10, Kretz 8 für Burgsinn. Bank 18 (2), Jeßberger 18 (3), J. Schaefer 16 (2), Staab 16 (2) für Goldbach.

    Bezirksklasse West, Männer

     

    TSV Großheubach – SV Erlenbach 61:38  
    TSV Karlstadt II – BG Elsenfeld/Großwallstadt II 20:0  
    TSV Lohr – Aschaffenburg-Damm II 90:46  

     

     

    1. (1.) TSV Lohr 12 12 0 1088 : 674 24  
    2. (2.) Aschaffenburg-Damm II 12 9 3 821 : 789 18  
    3. (4.) TSV Karlstadt II 12 6 6 762 : 783 12  
    4. (3.) TSV Amorbach 12 6 6 807 : 785 11  
    5. (6.) TSV Großheubach 12 4 8 750 : 822 8  
    6. (5.) BG Elsenf./Großwallstadt II 12 4 8 641 : 783 7  
    7. (7.) SV Erlenbach 12 1 11 536 : 769 1  

     

    TSV Lohr – TuS Aschaffenburg/Damm II 90:46 (59:27). Mit dem Erfolg über Verfolger TuS Damm II setzte der bereits feststehende Meister TSV Lohr im letzten Spiel den erfolgreichen Schlusspunkt unter eine perfekte Saison: Mit einer makellosen Bilanz von zwölf Siegen dominierten die Schützlinge von Trainer Jürgen Kriegbaum mit dem besten Angriff und der besten Verteidigung die Liga klar. Gegen die auf der Centerposition stark dezimierten Gäste ließen es die TSV-Youngster beim Saisonfinale in der Verteidigung lockerer angehen und demonstrierten ihr Können vor allem in der Offensive – auch wenn es nach 59 Punkte zur Pause am Ende nichts mit einem Hunderter wurde.

    Beste Werfer: Roth 19 (6), K. Kriegbaum 19 (1), M. Kriegbaum 12 (1), M. Wichartz 12, Rinaldi 9 (1) für Lohr. Adler 12 (2), Kolarczyk 12, Zobl 12 für Damm.

    TSV Großheubach – SV Erlenbach 61:38 (29:28). Eine verkorkste Saison für den SV Erlenbach. Mit berechtigten Ambitionen gestartet, fand die junge SVE-Mannschaft nie zur nötigen Konstanz, um enge Spiele zu gewinnen. Dass auch das Kellerderby im Großheubach klar verloren wurde, war symptomatisch.

    Beste Werfer: Kluge 14 (4), Putty 14, Klotz 11 (3) für Großheubach. Bachmann 9, T. Ziegler 9, M. Liebler 8 für Erlenbach.

    TSV Karlstadt II – BG Elsenfeld/Großwallstadt II ausgefallen. 20:0-Wertung für Karlstadt, die Gäste hatten die Partie kurzfristig abgesagt.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!