• aktualisiert:

    BASKETBALL: BEZIRK

    Karlstadter äußerst treffsicher

    Basketball
    Foto: Wolfgang Müller
    Bezirksoberliga Männer

     

    baskets WÜ Grombühl – TV Marktheidenfeld 93:61  
    TSV Grombühl II – TV Goldbach II 53:67  
    TG Würzburg III – TSV Karlstadt 76:88  

     

     

    1. (1.) TG Würzburg II 5 5 0 501 : 311 10  
    2. (3.) TV Goldbach II 3 3 0 214 : 188 6  
    3. (4.) baskets WÜ Grombühl 4 3 1 326 : 275 6  
    4. (2.) SV Oberdürrbach 5 3 2 387 : 294 6  
    5. (5.) TSV Karlstadt 5 3 2 362 : 340 6  
    6. (6.) TV Marktheidenfeld 3 1 2 183 : 266 2  
    7. (7.) TG Würzburg III 5 1 4 364 : 458 2  
    8. (8.) TSV Grombühl II 4 0 4 213 : 314 0  
    9. (9.) TG Würzburg IV 4 0 4 225 : 329 0  

     

    TG Würzburg III – TSV Karlstadt 76:88 (35:45).

    Karlstadt hat sich trotz deutlicher Größennachteile im Duell gegen die TG Würzburg III mit 88:76 durchgesetzt. In einem emotionalen und über die gesamte Spieldauer engen Spiel entschied vor allem die gute Trefferquote aus der Distanz das Spiel. Würzburg hatte nach einem schnelle 2:8-Rückstand auf Zonenverteidigung umgestellt. Aufgrund der Größenvorteile des Gegners, angeführt von den ehemaligen Bundesliga-Spielern Burkhard Steinbach (2,12 m) und Ryan de Michael (2,05 m), entschied sich Karlstadt für Schnellangriffe und Distanzwürfe. Mit neun Treffern von jenseits der Dreipunktelinie zeigten sich die Gäste treffsicher, insbesondere Michael Schmitt traf fast nach Belieben. Mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung gingen die Gäste in die Halbzeitpause.

    In der zweiten Halbzeit hielt Karlstadt den Abstand konstant, profitierte dabei auch von wiederholten Disziplinlosigkeiten der Würzburger. „Wir haben in allen Bereichen eine sehr gute Leistung gezeigt, waren über die gesamte Spielzeit sehr engagiert und haben in der Defensive sehr gut dagegengehalten“, lobte TSV-Trainer Sebastian Kunz seine Spieler.

    Topscorer, Karlstadt: Schmitt 28/4 Dreier, Weißhaar 21, Maier 16, Sauer 12; Würzburg: de Michael 28, Yaman 15, Steinbach 13, von Keitz 11.

    TSV Grombühl – TV Marktheidenfeld 93:61 (51:35).

    Trotz guter Besetzung verloren die Marktheidenfelder überraschend deutlich gegen den TSV Grombühl. „Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit zu viele einfache Punkte verlegt und den Gegner davonziehen lassen“, begründet Co-Trainer Florian Bloch die Niederlage (27:15, 10.).

    Mit zunehmendem Rückstand wurde die Aktionen der Marktheidenfelder hektischer und fehlerbehafteter. Mit der intensiven Zonenpress-Verteidigung hatten die TVM-Männer im Spielaufbau zwar keine Probleme, jedoch ließen sie sich auf das hohe Tempo der Gastgeber ein. Während Grombühl ausgeglichen punktete, war das Marktheidenfelder Spiel zu sehr auf einzelne Spieler ausgelegt. „Die Grombühler waren uns als Team voraus, zudem schafften wir es nicht, das hohe Tempo aus dem Spiel zu nehmen“, bilanzierte Bloch die 93:61-Niederlage.

    Topscorer, Marktheidenfeld: Schwab 23, Ebert 14, Zilinskas 12; Grombühl: Nieselt 21, Kleibe 20, Öchsner 17, Pommer 13.

    Bezirksliga Männer

     

    SV Oberdürrbach II – TV Gerolzhofen 72:71  
    TG Veitshöchheim II – TSV Grombühl III 73:45  
    TSV Lohr – Oerlenbach/Ebenhausen 64:53  
    TV Burgsinn – KuSG Laufach 69:54  
    TuS Aschaffenburg Damm – DJK Schweinfurt II 48:63  

     

     

    1. (2.) DJK Schweinfurt II 5 4 1 314 : 251 8  
    2. (1.) TuS Aschaffenburg Damm 4 3 1 251 : 223 6  
    3. (4.) TSV Lohr 5 3 2 359 : 350 6  
    4. (6.) SV Oberdürrbach II 5 3 2 314 : 306 6  
    5. (3.) TV Gerolzhofen 5 3 2 343 : 279 5  
    6. (8.) TG Veitshöchheim II 4 2 2 250 : 237 4  
    7. (5.) Oerlenbach/Ebenhausen 5 2 3 279 : 303 4  
    8. (9.) TV Burgsinn 5 2 3 295 : 332 4  
    9. (7.) TSV Grombühl III 5 2 3 320 : 359 4  
    10. (10.) KuSG Laufach 5 0 5 294 : 379 0  

     

    TSV Lohr – SG Oerlenbach/Ebenhausen 64:53 (36:21).

    Aufsteiger Lohr hat den ersten Heimsieg der Saison geschafft. Nach zwei zuvor verlorenen Spielen gewann das junge Team von Trainer Jürgen Kriegbaum zu Hause gegen Oerlenbach/Ebenhausen mit 64:53. In einem körperbetonten Spiel führten die Lohrer dank ihrer intensiven Verteidigungsarbeit und schnellem Angriffsspiel – erneut unter der hervorragenden Regie des erst 16-jährigen Kilian Kriegbaum – zur Halbzeit mit 36:21. In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel ausgeglichener, ohne dass der Sieg der Lohrer ernsthaft in Gefahr geriet.

    Topscorer, Lohr: K. Kriegbaum 23, M. Kriegbaum 18, G. Wichartz 8; Oerlenbach: Mangold 12, Busch 10.

    TV Burgsinn – KuSG Laufach 69:54 (26:18).

    Dank eines 17:0-Laufes im Schlussviertel sicherte sich der TV Burgsinn einen 69:54-Heimsieg gegen KuSG Laufach. Burgsinn war von Beginn an die bessere Mannschaft und lag zur Halbzeit mit 26:18 vorne. Im dritten Viertel nutzten die Gäste eine Schwächephase der Heimmannschaft und konnten sechs Minuten vor Schluss mit 49:47 in Führung gehen. Die TVB-Spieler wendeten – dank zehn Punkten in Folge von Philipp Wirthmann – das Spiel zum 69:47.

    Topscorer, Burgsinn: P. Wirthmann 16/4 Dreier, L. Wirthmann 14/3 Dreier, Stürmer 12, Miksch 12; Laufach: Franz 19, Roth 13.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!