• aktualisiert:

    BASKETBALL

    Kein Lohn für engagierten TVM-Auftritt

    Gegen die schwarze Übermacht: Der Marktheidenfelder Maximilian Liebler (links) wird von Michael Deckelmann (Zweiter von ... Foto: Philipp Lorenz
    Bezirksoberliga Männer

     

    TV Marktheidenfeld I – Elsenfeld/Großwallstadt 65:71  
    TG Würzburg III – kurtz ersa baskets Grombühl 64:66  
    KuSG Laufach – DJK Schweinfurt II 75:58  

     

     

    1. (1.) kurtz ersa baskets Grombühl 14 12 2 1004 : 769 24  
    2. (2.) SC Würzburg Heuchelhof 11 10 1 994 : 684 20  
    3. (3.) SV Oberdürrbach 13 9 4 946 : 739 18  
    4. (4.) Elsenfeld/Großwallstadt 13 8 5 865 : 922 16  
    5. (5.) TV Marktheidenfeld I 12 6 6 864 : 840 12  
    6. (6.) TSV Karlstadt 12 5 7 801 : 866 10  
    7. (7.) TSV Grombühl II 13 5 8 799 : 897 10  
    8. (8.) TG Würzburg III 13 4 9 910 : 959 8  
    9. (9.) KuSG Laufach 13 3 10 709 : 934 5  
    10. (10.) DJK Schweinfurt II 12 1 11 710 : 992 2  

     

    TV Marktheidenfeld – BG Elsenfeld/Großwallstadt 65:71 (25:39).

    Obwohl der TV Marktheidenfeld ersatzgeschwächt antrat, hatte er gegen den ebenfalls nicht kompletten Tabellennachbarn eine reelle Siegchance. Den durch eine schwache Trefferquote bedingten zweistelligen Pausenrückstand konnte der TVM letztlich aber nicht mehr ganz wettmachen, obwohl er sich gut herangekämpft hatte (45:50, 30.).

    In der spannenden Schlussphase (62:64, 38.) verkürzte Jens Barthel eine Minute vor dem Ende mit einem Dreier sogar noch einmal auf 65:67, die Gäste bewahrten jedoch kühlen Kopf und ließen nichts mehr zu. „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und es in der entscheidenden Phase am Ende versäumt, in Führung zu gehen“, nannte TVM-Trainer Fabian Barthel zwei Gründe für die vermeidbare Niederlage.

    Beste Werfer: M. Liebler 26 (6 Dreier), J. Barthel 14 (2), J. Englert 12, Schulze 9 für Marktheidenfeld. Lau 20 (4), J. Ebert 19, M. Deckelmann 13 (3), A. Kopatz 9 für Elsenfeld/Großwallstadt.

    Nur mit einer Rumpfmannschaft und ohne Topwerfer Maximilian Liebler muss der TVM am Donnerstag das Nachholspiel gegen Spitzenreiter SC Heuchelhof bestreiten (19.30 Uhr, Nike-Zentrum, Würzburg) und ist damit krasser Außenseiter. Bereits im Hinspiel unterlag der TVM deutlich mit 76:90. Für das Rückspiel hat Marktheidenfeld sein Heimrecht abgegeben, weil bis zum Saisonende in der heimischen Renkhoff-Halle kein geeigneter Termin mehr zu finden war.

    Bezirksoberliga Frauen

     

    SV Erlenbach – TG Würzburg III 58:71  

     

     

    1. (1.) TG Würzburg III 6 6 0 469 : 285 12  
    2. (2.) TSV Grombühl 5 2 3 254 : 350 4  
    3. (3.) SV Erlenbach 5 0 5 222 : 310 0  
    4. (4.) DJK Würzburg       Rückzug    
     

     

    SV Erlenbach – TG Würzburg III 58:71 (27:37).

    Erlenbach konnte die dritte Niederlage gegen den Spitzenreiter zwar nicht verhindern, zeigte jedoch die bisher beste Leistung gegen den designierten Meister. Die Zonenverteidigung des SVE stand gut, bis auf Liga-Topwerferin Andrea Kleinhenz bekamen die Biernoth-Schützlinge die Gäste gut unter Kontrolle. Den Zehn-Punkte-Rückstand zur Pause hatte der SVE (ohne Centerspielerin Ina Gerberich) bis zum Ende des dritten Viertels bis auf sieben Zähler verkürzt (45:52, 30.), die Längennachteile am Brett waren auf Dauer aber nicht auszugleichen. „Es war eine gute kämpferische Leistung, bei einer besseren Chancenauswertung wäre sogar ein engeres Spiel möglich gewesen“, befand SVE-Trainer Lothar Biernoth.

    Beste Werferinnen: S. Riedmann 16, Fischer 15, M. König 12 für Erlenbach. Kleinhenz 26 (2 Dreier), Böhm 14, Vogt 14 für Würzburg.

    Schlusslicht DJK Würzburg hat sein Team in der vergangenen Woche überraschend zurückgezogen. Alle bisherigen Spiele der DJK, darunter die drei Siege des SV Erlenbach, werden deshalb aus der Wertung genommen.

    Bezirksliga Männer

     

    TuS Aschaffenburg Damm – SV Oberdürrbach II 68:47  
    TG Würzburg V – Oerlenbach/Ebenhausen 47:66  
    TB Arnstein – TSV Grombühl III 57:73  
    TG Würzburg IV – TV Goldbach II 56:78  
    TV Gerolzhofen – TV Burgsinn 68:61  

     

     

    1. (3.) TV Goldbach II 9 9 0 755 : 523 18  
    2. (1.) TG Würzburg IV 13 9 4 856 : 801 18  
    3. (2.) TuS Aschaffenburg Damm 13 9 4 873 : 684 17  
    4. (4.) TV Gerolzhofen 13 8 5 899 : 820 16  
    5. (6.) Oerlenbach/Ebenhausen 13 7 6 823 : 813 14  
    6. (5.) TV Burgsinn 12 6 6 664 : 623 12  
    7. (8.) TSV Grombühl III 13 6 7 693 : 785 11  
    8. (7.) SV Oberdürrbach II 12 5 7 646 : 710 9  
    9. (9.) TB Arnstein 11 2 9 607 : 753 4  
    10. (10.) TG Würzburg V 13 0 13 607 : 911 -1  

     

    TB Arnstein – TSV Grombühl III 55:73 (18:40). Arnsteins Hoffnungen auf den dritten Saisonsieg waren bereits zur Pause zerstört. Ein 22-Punkte-Rückstand war auch durch eine bessere Angriffsleistung in der zweiten Halbzeit (37:33) nicht mehr wettzumachen. Im Vergleich zum gewonnenen Hinspiel war Arnstein schwächer besetzt, während sich Grombühl durch Sebastian Schwab gut verstärkt hatte, der als Topwerfer der Partie entscheidende Punkte zum Sieg der mannschaftlich stärkeren Gäste beisteuerte.

    Beste Werfer: Mock 21 (3), Harris 14 (1), J. Ziegler 7 für Arnstein. Schwab 22 (1), Lubczyk 17 (3), Kröner 10, Stock 9 für Grombühl.

    TV Gerolzhofen – TV Burgsinn 68:61 (32:33). Zwischen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellennachbarn entwickelte sich von Beginn an ein intensives Match, bei dem Burgsinn in der ersten Halbzeit leichte Vorteile besaß. Bis zur 27. Minute verlief die Partie ausgeglichen (43:43), danach glückte den Gästen viertelübergreifend sechs Minuten kein Korb mehr, was Gerolzhofen zur Vorentscheidung nutzte (60:43, 33,). Ursache für den Einbruch der Herget-Schützlinge waren Ballverluste gegen die Zonenpresse der Gastgeber, die in dieser Phase viele leichte Konterpunkte verbuchten. „Wir haben uns durch die aggressive Abwehr von Gerolzhofen ein paar Minuten aus dem Rhythmus bringen lassen, anstatt kühlen Kopf zu bewahren“, bemängelte TVB-Trainer Thomas Herget, der im Übrigen mit der Leistung seines Teams zufrieden sein durfte.

    Beste Werfer: Bauer 15 (1), Pellejer 9, Plener 9, Geyer 7, Krapf 7 (1) für Gerolzhofen. Alex Rützel 14, Kretz 10, L. Wirthmann 10, Andreas Rützel 9 für Burgsinn.

    Bezirksklasse West, Männer: TSV Karlstadt II – TSV Großheubach verlegt. Neuer Termin: 9. März.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!