• aktualisiert:

    BASKETBALL: BEZIRK

    Marktheidenfeld sichert sich Platz zwei

    Bezirksoberliga Männer

     

    TG Veitshöchheim – TSV Grombühl II 91:45  
    TV Marktheidenfeld I – TSV Grombühl 66:55  
    TSV Karlstadt – TSV Großheubach 96:69  
    DJK Schweinfurt II – SV Oberdürrbach 80:105  
    TG Würzburg III – BG Elsenfeld/Großwallstadt 59:69  

     

     

    1. (1.) TG Veitshöchheim 16 16 0 1498 : 885 32  
    2. (2.) TV Marktheidenfeld I 17 15 2 1481 : 1089 30  
    3. (3.) TSV Grombühl 16 12 4 1105 : 863 24  
    4. (4.) TSV Karlstadt 16 10 6 1293 : 1097 20  
    5. (5.) SV Oberdürrbach 16 10 6 1272 : 1098 20  
    6. (6.) BG Elsenfeld/Großwallstadt 16 7 9 1087 : 1130 14  
    7. (7.) TSV Großheubach 17 6 11 1011 : 1213 11  
    8. (8.) DJK Schweinfurt II 17 3 14 876 : 1332 5  
    9. (9.) TSV Grombühl II 17 3 14 861 : 1212 5  
    10. (10.) TG Würzburg III 18 1 17 875 : 1440 2  

     

    TV Marktheidenfeld – TSV Grombühl I 66:55 (34:33). Mit dem glanzlosen Arbeitssieg im Verfolgerduell gegen den Tabellendritten Grombühl sicherte sich der TV Marktheidenfeld die Vizemeisterschaft hinter dem neuen Titelträger TG Veitshöchheim. Dass das Spitzenspiel die Erwartungen nicht erfüllte und auf einem eher mäßigen Niveau stand, lag in erster Linie an den schwachen Trefferquoten beider Teams, die viele klare Chancen ausließen. Nach 15:20-Rückstand (10.) nahm TVM-Spielmacher Jens Barthel das Heft in die Hand und sorgte für eine knappe Halbzeitführung der Gastgeber. Diese wurde in der besten Phase des TVM bis auf 51:41 (29.) ausgebaut und geriet im Schlussviertel nicht mehr in Gefahr.

    Beste Werfer: J. Barthel 12, Zilinskas 11, F. Schnellbach 11 (1 Dreier), Götzinger 11 (1), Liman 8 für Marktheidenfeld. Bohrer 15 (2), Herrmann 12 (3), R. Indrichovsky 9, Basteiro 7 (1) für Grombühl.

    TSV Karlstadt – TSV Großheubach 96:69 (56:39). Gegen die nur mit einem Auswechselspieler angetretenen Gäste geriet Karlstadt zwar anfänglich in Rückstand (6:16), hatte aber bereits nach zehn Minuten den Ausgleich hergestellt (25:25) und bestimmte danach das Spielgeschehen klar. Großheubach war unter dem Korb ungefährlich und punktete fast ausschließlich aus der Distanz. Mit hohem Verteidigungsdruck, schnellem Umschaltspiel und vielen Kontern setzten sich die Gastgeber bis zur 30. Minute deutlich ab (82:56), verpassten durch ein zerfahrenes Schlussviertel (14:13) allerdings den Hunderter. „Im zweiten und dritten Viertel haben wir sehr gut gespielt“, lobte Karlstadts Trainer Sebastian Kunz seine Schützlinge für die „starke Mannschaftsleistung, an der auch die Ergänzungsspieler großen Anteil hatten“.

    Beste Werfer: Weißhaar 13 (3), R. Münch 13 (3). Passlack 13, M. Sauer 13, Kempf 11 (3), Maier 10 für Karlstadt. Fischer 21 (3), B. MacNeil 15, Redel 12, K. MacNeil 12 (4) für Großheubach.

    Bezirksliga Männer

     

    TuS AB Damm – TV Burgsinn 40:54  
    SV Oberdürrbach II – TV Gerolzhofen 58:87  
    SG Oerlenbach/Ebenhausen – TB Arnstein 79:59  
    TG Würzburg IV – KuSG Laufach 81:78  
    MSG Lohr/Langenprozelten – TSV Grombühl III 63:47  

     

     

    1. (1.) TV Gerolzhofen 17 15 2 1313 : 1040 30  
    2. (2.) SV Oberdürrbach II 17 11 6 1261 : 1090 22  
    3. (3.) KuSG Laufach 17 10 7 1275 : 1185 20  
    4. (4.) TV Burgsinn 17 10 7 1034 : 977 20  
    5. (5.) TSV Grombühl III 17 9 8 1122 : 1076 18  
    6. (6.) TuS AB Damm 17 8 9 1115 : 1152 16  
    7. (7.) SG Oerlenbach/Ebenhausen 17 8 9 1118 : 1140 16  
    8. (8.) MSG Lohr/Langenprozelten 17 7 10 1121 : 1227 14  
    9. (9.) TG Würzburg IV 17 5 12 1183 : 1235 10  
    10. (10.) TB Arnstein 17 2 15 894 : 1314 4  

     

    TuS Aschaffenburg/Damm – TV Burgsinn 40:54 (18:31). Die sehr gute Abwehrarbeit war die Grundlage für den Sieg des TVB bei den heimstarken Aschaffenburgern. Burgsinn hatte die Topwerfer Damms gut unter Kontrolle, ließ keine Centeranspiele zu und dominierte den Rebound. Bereits zur Pause gelang es den auch in der Offensive sehr konzentrierten und disziplinierten Gästen, eine zweitstellige Führung herauszuwerfen, die sie erfolgreich behaupteten. „Unsere Taktik ist voll aufgegangen“, stellte TVB-Trainer Thomas Herget fest.

    Beste Werfer: S. Vierheilig 14, Wegner 10 (2), Schmucker 5 (1) für Damm. L. Wirthmann 12 (2), Buki 12, Andreas Rützel 8, Kretz 6. P. Wirthmann 5 für Burgsinn.

    MSG Lohr/Langenprozelten – TSV Grombühl III 63:47 (28:27). Saisonziel erreicht: Mit dem Sieg über Grombühl haben die MSG-Youngster Platz acht und damit den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag endgültig sichergestellt. Zwar mussten sie auf Lukas Roth, Yannik Simon und Benjamin Glück verzichten, hatten aber dafür in Rainer Kriegbaum einen starken Joker. Der Routinier trug mit einer hohen Trefferquote aus der Distanz und 20 Punkten entscheidend zum wichtigen Sieg bei. Die Taktik der MSG, die Gäste von Beginn mit einer aggressiven Mann-Mann-Verteidigung unter Druck und schnell nach vorne zu spielen, erwies als richtig. Nach Rückstand im ersten Viertel fanden die Burrow-Schützlinge immer besser ins Spiel. Die knappe Pausenführung hatten sie nach 30 Minuten auf 48:38 ausgebaut und konnten im Schlussviertel noch zulegen, als den Gästen die Luft ausging.

    Beste Werfer: R. Kriegbaum 20, M. Kriegbaum 18 (1), M. Wichartz 6 für Lohr. Kröner 14 (1), Scheinert 14 (1), Zeilmann 11 für Grombühl.

    SG Oerlenbach/Ebenhausen – TB Arnstein 79:59 (26:32). Wie häufiger in dieser Saison spielte Schlusslicht Arnstein auch in Oerlenbach eine gute erste Halbzeit und musste sich am Ende doch geschlagen geben. Ohne Topwerfer Jan-Philipp Mock und Peter Haras fehlten dem TBA letztlich die Alternativen in der Offensive gegen ausgeglichenere Oerlenbacher.

    Beste Werfer: Seufert 24 (5), L. Jahrsdörfer 16, A. Mann 15 (1), Winterer 10 (1) für Oerlenbach. J. Ziegler 15, Bormann 15, Meinhardt 8 für Arnstein.

    Bezirksklasse West, Männer

     

    TSV Amorbach – TuS AB Damm II 52:79  
    TSV Karlstadt II – KuSG Laufach II 88:49  
    TV Goldbach II – SV Erlenbach 80:39  

     

     

    1. (1.) TV Goldbach II 12 11 1 1031 : 667 22  
    2. (2.) TuS AB Damm II 11 8 3 841 : 707 16  
    3. (3.) BG Elsenfeld/Großw.II 11 6 5 639 : 678 12  
    4. (4.) KuSG Laufach II 11 5 6 716 : 839 10  
    5. (5.) TSV Amorbach 10 4 6 624 : 750 8  
    6. (6.) TSV Karlstadt II 10 3 7 654 : 653 6  
    7. (7.) SV Erlenbach 11 1 10 553 : 764 1  
    8. (8.) SV Waldbrunn z.g. 0 0 0 0 : 0 0  

     

    TSV Karlstadt II – KuSG Laufach II 88:49 (49:18). Revanche geglückt. Der TSV hatte im Rückspiel die jungen Laufacher Leistungsträger besser im Griff als im Hinspiel und kam zu seinem dritten Saisonsieg, der bereits zur Pause abzeichnete. Gehen die aggressive Eins-gegen-Eins-Verteidigung und das starke Konterspiel der Gastgeber fand Laufach (ohne Kilian Strecker und Benjamin Franz) kein Mittel.

    Beste Werfer: M. Sauer 23, Hess 17, R. Holzinger 11, P. Fischer 10 (1), Hasse 10 für Karlstadt. Wagner 16, M. Roth 15 (4), T. Roth 10 für Laufach.

    TV Goldbach II – SV Erlenbach 80:39 (30:27). Nur eine Halbzeit lang konnte das ersatzgeschwächte Schlusslicht SV Erlenbach dem Druck des Spitzenreiters standhalten und ein offenes Match erzwingen. Nach der Pause brachen die Gäste ein und mussten Goldbach um den überragenden Felix Staab noch einen deutlichen Sieg überlassen.

    Beste Werfer: Staab 34 (5), Pistner 13, Weryszko 9 für Goldbach. T. Ziegler 13, Kugler 6, Bachmann 6 für Erlenbach.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!