• aktualisiert:

    BASKETBALL: REGIONALLIGA FRAUEN

    Vorsichtiger Optimismus beim TVM

    Schwerer Stand: Marktheidenfelds Ines Liebler (links) wird von der Würzburgerin Jessika Schiffer attackiert. Foto: Philipp Lorenz

    TV Marktheidenfeld – BG Elsenfeld/Großwallstadt (Sonntag, 16 Uhr, Renkhoff-Halle)

    Mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TG Würzburg II starten die nach der Hinrunde auf Platz vier rangierenden Frauen des TV Marktheidenfeld (14 Punkte/Platz 4) am Sonntag in die Rückrunde. „Unter die ersten Drei wollen wir auf jeden Fall, das ist unser Anspruch“, betont TVM-Trainer Fabian Barthel.

    Aber auch noch Titelverteidiger Würzburg einzuholen, dürfte schwierig werden, weil dies der TVM nicht mehr aus eigener Kraft schaffen kann und auf Ausrutscher der TGW angewiesen ist. Zudem darf er sich nach derzeitigem Stand der Dinge dann selbst keine Niederlage mehr leisten.

    TGW gastiert am 19. Januar

    Der vorsichtige Optimismus, der seit fünf Spieltagen ungeschlagenen TVM-Girls beruht auf dem Umstand, dass sie in der Rückrunde (bei nur zwei Auswärtsspielen) noch achtmal in eigener Halle antreten dürfen, darunter gegen die TGW (19. Januar), USC Jena (3. Februar) und BG Litzendorf (9. Februar), bei denen sie ihre zum Teil unglücklichen Niederlagen hinnehmen mussten.

    Ordentliche BG-Saison

    Zum Rückrundenauftakt taucht die BG Elsenfeld/Großwallstadt zum mittlerweile traditionellen Unterfranken-Derby in der Renkhoff-Halle auf. Die Gäste spielen bisher eine gute Saison (Platz 8) und dürften dieses Mal nicht in Abstiegsgefahr geraten.

    Das Hinspiel, wie alle Regionalliga-Duelle in den vergangenen zwei Jahren, ging an den TVM (69:55), was jedoch keine Garantie ist. Denn die kämpferisch starken BG-Frauen um die treffsicheren Witzel-Schwestern Theresia und Franziska sind gut eingespielt und niemals zu unterschätzen.

    Tiefe Bank

    Die Marktheidenfelderinnen, und das macht sie erneut zum Favoriten, besitzen Vorteile auf der Centerposition und haben die tiefere Bank. Zwei Faktoren die im Hinspiel den Ausschlag gaben.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!