• aktualisiert:

    HANDBALL

    Otto Fetsers gelungener Einstand beim TSV Partenstein

    Trainieren die Partensteiner Herrenmannschaft ab sofort gemeinsam: (von links) Daniel Schreier, Otto Fetser und Mike Haberberger. Foto: C. Schreier
    Bezirksoberliga Männer

     

    DJK Rimpar III – DJK Waldbüttelbrunn II 24:23  
    TSV Partenstein – SpVgg Giebelstadt 28:26  
    HSG Volkach – TV Marktsteft 28:34  
    HSG Mainfranken – TSV Lohr II 29:29  
    FC Bad Brückenau – HG Maintal 37:16  
    HSC Bad Neustadt II – TSV Rödelsee 38:33  

     

     

    1. (1.) TV Marktsteft 12 10 1 1 346 : 286 21 : 3  
    2. (2.) TSV Lohr II 11 9 1 1 296 : 243 19 : 3  
    3. (3.) FC Bad Brückenau 12 9 0 3 385 : 333 18 : 6  
    4. (4.) DJK Rimpar III 12 7 0 5 336 : 334 14 : 10  
    5. (5.) HSG Mainfranken 12 6 1 5 392 : 381 13 : 11  
    6. (8.) HSC Bad Neustadt II 12 6 0 6 358 : 354 12 : 12  
    7. (6.) SpVgg Giebelstadt 12 5 1 6 324 : 315 11 : 13  
    8. (7.) TSV Rödelsee 13 5 1 7 341 : 344 11 : 15  
    9. (9.) TSV Partenstein 10 5 0 5 254 : 273 10 : 10  
    10. (10.) HSG Volkach 13 4 0 9 358 : 400 8 : 18  
    11. (11.) DJK Waldbüttelbrunn II 13 3 0 10 336 : 378 6 : 20  
    12. (12.) HG Maintal 12 0 1 11 294 : 379 1 : 23  

     

    TSV Partenstein – SpVgg Giebelstadt 28:26 (8:16). Gelungener Einstand des neuen Partensteiner Trainers Otto Fetser. Der frühere Bundesliga-Spieler hatte im reifen Sportleralter von 39 Jahren selbst das TSV-Trikot übergestreift und steuerte drei Treffer zum Sieg der Spessart-Handballer bei. Dass Partenstein am Ende als Sieger vom Feld gehen würde, war lange Zeit nicht abzusehen gewesen. 11:19 (35.) und 19:24 (45.) lagen die Gastgeber bereits zurück. Doch mit einem vehementen Schlussspurt, bei dem die Hausherren in den letzten 15 Minuten noch zwei Gegentreffer kassierten, schafften sie doch noch die Wende.

    Tore für Partenstein: Völker 8/7, Haberberger 6, D. Lang 5, Fetser 3, Grundler 2, Hofmann 2 Durner 1, Straßwiemer 1.

    HSG Mainfranken – TSV Lohr II 29:29 (13:15). Auch die zweite Saisonpartie gegen die HSG Mainfranken konnte die Lohrer Reserve nicht gewinnen, nachdem sie bereits das Hinspiel mit 31:36 verloren hatte. Die Begegnung nun war von Anfang an eng, beide Teams hatten die Chance, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Mit dem Remis wahrten die Lohrer ihre Titelchancen.

    Tore für Lohr: N. Hartig 8, M. Lang 4, Mill 4, Gremzde 4, Bernard 4/4, Vormwald 3, Imhof 2.

    Bezirksoberliga Frauen

     

    HSG Volkach – MHV Schweinfurt 09 26:19  
    TG Heidingsfeld – HSV Bergtheim II 32:38  
    FC Bad Brückenau – TSV Lohr 17:31  
    HSG Volkach – VfL Spfr. Bad Neustadt 23:21  
    TSG Estenfeld – TG Höchberg 28:13  

     

     

    1. (1.) HSV Bergtheim II 12 12 0 0 368 : 273 24 : 0  
    2. (2.) HSG Volkach 12 9 0 3 311 : 237 18 : 6  
    3. (3.) TSG Estenfeld 13 9 0 4 351 : 301 18 : 8  
    4. (4.) TG Heidingsfeld 11 6 0 5 265 : 263 12 : 10  
    5. (5.) TG Höchberg 11 5 0 6 239 : 267 10 : 12  
    6. (6.) VfL Spfr. Bad Neustadt 10 4 0 6 249 : 283 8 : 12  
    7. (8.) TSV Lohr 11 4 0 7 250 : 259 8 : 14  
    8. (7.) MHV Schweinfurt 09 10 3 0 7 201 : 242 6 : 14  
    9. (9.) SG Dettelbach/Bibergau 12 3 0 9 292 : 318 6 : 18  
    10. (10.) FC Bad Brückenau 10 1 0 9 174 : 257 2 : 18  

     

    FC Bad Brückenau – TSV Lohr 17:31 (10:15). Mit dem deutlichen Sieg beim Tabellenletzten schafften sich die Lohrerinnen Luft etwas nach hinten. Dabei hätten die Gäste sogar noch mehr als 31 Treffer erzielen können, vergaben sie doch bei elf Versuchen fünfmal vom Siebenmeterstrich aus. Da allerdings standen ihnen die Gastgeberinnen aus der Rhön nicht nach. Sie nutzten bei sechs Versuchen nur einen Strafwurf.

    Tore für Lohr: Büttner 9/3, Imhof 5, Matreux 5/2, Völker 3, Steigerwald 3/1, A. Dildey 2, Sicheneder 2, Brey 2.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!