• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISLIGA WÜRZBURG 2

    Partenstein darf wieder hoffen

    Schräglage beim Kopfball: Erlenbach Lukas Liebler (links) und Andre Diehl vom TSV Partenstein. Foto: Philipp Lorenz

    FUSSBALL

    Kreisliga Würzburg 2

     

    FV 05 Helmstadt – SV Birkenfeld 0:0  
    DJK Retzstadt – FV Gemünden/Seifriedsburg 0:5  
    FV Steinf./Hausen-Rohrb. – SG Maidbr./Gramschatz 4:1  
    SG Hettstadt – TSV Karlburg II 5:0  
    TSV Lohr – FSV Esselbach-Steinmark 5:2  
    TV Marktheidenfeld – TSV Retzbach 0:4  
    SV Germ. Erlenbach – TSV Partenstein 2:3  

     

     

    1. (1.) SG Hettstadt 25 22 3 0 72 : 20 69  
    2. (2.) TSV Retzbach 25 19 4 2 99 : 15 61  
    3. (3.) SG Maidbr./Gramschatz 25 16 5 4 60 : 26 53  
    4. (5.) TSV Lohr 24 12 4 8 54 : 40 40  
    5. (6.) FV Gemünden/Seifriedsburg 25 12 3 10 66 : 39 39  
    6. (4.) FV 05 Helmstadt 26 11 6 9 45 : 31 39  
    7. (7.) TSV Karlburg II 26 11 3 12 29 : 39 36  
    8. (8.) SV Birkenfeld 25 9 8 8 52 : 49 35  
    9. (9.) FV Steinf./Hausen-Rohrb. 25 10 4 11 35 : 49 34  
    10. (10.) SV Altfeld 25 9 2 14 49 : 72 29  
    11. (11.) FSV Esselbach-Steinmark 25 6 7 12 45 : 62 25  
    12. (12.) DJK Retzstadt 25 7 2 16 50 : 81 23  
    13. (13.) TV Marktheidenfeld 25 4 5 16 31 : 79 17  
    14. (14.) SV Germ. Erlenbach 25 4 4 17 24 : 64 16  
    15. (15.) TSV Partenstein 25 4 4 17 34 : 79 16  

     

    Die nächsten Spiele, Mittwoch, 9. Mai, 18.30 Uhr: Erlenbach – Retzstadt, Altfeld – Gemünden/Seifriedsburg, Marktheidenfeld – Steinf./Hausen-Rohrb., Donnerstag, 10. Mai, 11 Uhr: Partenstein – Esselbach-Steinmark, 17 Uhr: Helmstadt – Maidbr./Gramschatz, Birkenfeld – Retzbach, Lohr – Hettstadt.

    SG Hettstadt – TSV Karlburg II 5:0 (4:0). Ein Sieg fehlt der SG Hettstadt noch zum Gewinn der Meisterschaft und damit zum Direktaufstieg in die Bezirksliga. Gegen die Karlburger Landesliga-Reserve legte die SG einen Blitzstart mit vier schön herausgespielten Treffern in der Anfangsviertelstunde hin. Dabei gelang Torjäger Lukas Cichon ein Hattrick binnen nur 240 Sekunden. Mit der 4:0-Führung im Rücken nahm der Gastgeber das Tempo raus, ohne deswegen irgendwie in Verlegenheit zu geraten. Karlburg war nur selten gefährlich. Nun kann Hettstadt am Mittwochabend mit einem Unentschieden beim TSV Lohr den Titelgewinn perfekt machen.

    Tore: 1:0 David Mödl (4.), 2:0, 3:0, 4:0 Lukas Cichon (11., 13., 15.), 5:0 Ali Ceylan (71., Foulelfmeter).

    TV Marktheidenfeld – TSV Retzbach 0:4 (0:1). Retzbach hat mit dem Auswärtssieg die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation so gut wie sicher. „Mit Pfingsturlaub wird das jetzt wohl nichts“, befand Retzbachs Trainer Matthias Frank angesichts von acht Punkten Vorsprung auf Tabellenplatz drei bei noch drei ausstehenden Spielen. Sein Team hatte Marktheidenfeld, das sich gerade in der ersten Hälfte engagiert gewehrt hatte, mit einem Tor unmittelbar vor der Pause und einem Treffer gleich nach dem Wechsel aus dem Konzept gebracht und die Partie anschließend kontrolliert. Der TVM muss nach der Niederlage sogar den Direktabstieg fürchten, weil die Konkurrenz aus Partenstein gleichzeitig ihr Spiel gewann.

    Tore: 0:1 Dominik Hehrlein (45.+1), 0:2 Mario Hartmann (50.), 0:3 William Vielwerth (83.), 0:4 Philipp Gößwein (85.).

    FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach – SV Maidbronn/Gramschatz 4:1 (1:1). Steinfeld/Hausen-Rohrbach machte durch den Heimsieg den letzten ohnehin recht vagen Relegationshoffnungen der Gäste ein Ende. Maidbronn/Gramschatz spielte in der ersten Hälfte noch gut mit, doch nach dem Wechsel zog der gastgebende FV das Tempo an und führte mit drei Treffern binnen 15 Minuten die Entscheidung herbei. Dabei trafen zweimal Moritz Rauch und einmal Christian Gehrling.

    Tore: 1:0 Lukas Gröbner (22.), 1:1 Christoph Eisenbacher (33.), 2:1, 3:1, 4:1 Moritz Rauch (48., 60., 63.).

    SV Erlenbach – TSV Partenstein 2:3 (1:1). Durch den Sieg von Schlusslicht Partenstein sind die Teams im Tabellenkeller ganz eng zusammengerückt. Nun ist für Erlenbach und auch für den TV Marktheidenfeld sogar der Direktabstieg im Bereich des Möglichkeiten. Nach etwa 20 Minuten wurde der Gastgeber stärker und besaß neben dem 1:0 noch weitere Möglichen. Die beste kurz vor der Pause, als Stefan Schmidt freistehend aus 20 Metern scheiterte. „Nach der Pause haben wir es dann nicht mehr verstanden, die Lücken in der Partensteiner Abwehr zu nutzen“, erklärte Erlenbachs Trainer Johannes Väth. Das Schlusslicht kam oft über lange Bälle, was Erlenbach offensichtlich nicht behagte. Den entscheidenden Treffer zum 2:3 kassierte Väths Mannschaft durch einen von Keeper Johannes Schebler verursachten Foulelfmeter.

    Tore: 1:0 Stefan Schmidt (38.), 1:1 Norman Moreno (41.), 1:2 Felix Amrhein (59.), 2:2 St. Schmidt (72.), 2:3 N. Moreno (78., Foulelfmeter).

    DJK Retzstadt – FV Gemünden/Seifriedsburg 0:5 (0:2). Gemünden/Seifriedsburg feierte einen verdienten Auswärtssieg gegen ein DJK-Team, das nicht unbedingt mit der Konsequenz auftrat, die eigentlich beim Kampf um den Klassenerhalt nötig ist. Allerdings profitierten die Retzstadter davon, dass die hinter ihnen auf den Relegationsplätzen liegenden Teams zeitgleich ebenfalls verloren. Doch brachte die DJK-Offensive FV-Keeper Florian Herbert kaum einmal in Verlegenheit. Der Schlussmann wird Gemünden/Seifriedsburg nach der Runde verlassen und dann für den TSV Lohr spielen. Allerdings hat sein Verein bereits einen Nachfolger verpflichtet. Laut FV-Pressemitteilung wird Marcel Jamil nach einer Saison beim Kreisklassisten FC Gössenheim in der neuen Runde zu seinem Heimatverein zurückkehren.

    Tore: 0:1 Tim Strohmenger (11.), 0:2 Artur Jurkin (42.), 0:3 T. Strohmenger (51.), 0:4, 0:5 A. Jurkin (56., 60.).

    TSV Lohr – FSV Esselbach-Steinmark 5:2 (2:0). Lohr setzte seine starke Rückrunde mit einem klaren und durchaus verdienten Heimsieg fort. „Das war ein richtig gutes Spiel, wir haben viel investiert. Ich bin stolz auf die Jungs“, betonte Lohrs zum Saisonende scheidender Spielertrainer Christian Mathea. Immer wenn den Gästen Anschlusstore gelangen, legte die Lohrer prompt einen Treffer nach.

    Tore: 1:0 Ardit Bytyqi (2.), 2:0 Alexander Schubert (44.), 3:0 A. Bytyqi (50.), 3:1 Tobias Kunkel (53.), 4:1 Christian Mathea (58.), 4:2 Medin Desic (81., Foulelfmeter), 5:2 Dominik Mann (84.).

    FV Helmstadt – SV Birkenfeld 0:0. Nullnummer in einer Partie, in der es für beide Teams um nicht mehr viel ging. In der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen, wobei die Hausherren mehr am Ball waren, während Birkenfeld konterte. Nach dem Wechsel baute der Gast etwas ab, doch die Helmstadter nutzten die sich bietenden Chancen zum Ende der Partie nicht.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!