• aktualisiert:

    BADMINTON

    Regionalliga-Team des TVM startet perfekt

    Badminton
    Regionalliga Südost-Ost

     

    TSV Ansbach – ESV München 6:2  
    ESV Flügelrad Nürnberg – TV Marktheidenfeld II 1:7  
    TSV Dresden – HSG DHfK Leipzig 3:5  
    TSV Neubiberg/Ottobrunn II – TuS Geretsried 2:6  
    BSpfr. Neusatz – BSV Eggenstein-Leopoldshafen 2:6  
    Post SV Augsburg – TV Dillingen 1:7  

     

     

    1. (1.) TV Dillingen 1 1 0 0 7 : 1 2 : 0  
    1. (1.) TV Marktheidenfeld II 1 1 0 0 7 : 1 2 : 0  
    3. (1.) TSV Ansbach 1 1 0 0 6 : 2 2 : 0  
    3. (1.) Eggenstein-Leopoldshafen 1 1 0 0 6 : 2 2 : 0  
    3. (1.) TuS Geretsried 1 1 0 0 6 : 2 2 : 0  
    6. (1.) HSG DHfK Leipzig 1 1 0 0 5 : 3 2 : 0  
    7. (1.) TSV Dresden 1 0 0 1 3 : 5 0 : 2  
    8. (1.) Neubiberg/Ottobrunn II 1 0 0 1 2 : 6 0 : 2  
    8. (1.) BSpfr. Neusatz 1 0 0 1 2 : 6 0 : 2  
    8. (1.) ESV München 1 0 0 1 2 : 6 0 : 2  
    11. (1.) ESV Flügelrad Nürnberg 1 0 0 1 1 : 7 0 : 2  
    11. (1.) Post SV Augsburg 1 0 0 1 1 : 7 0 : 2  

     

    ESV Flügelrad Nürnberg – TV Marktheidenfeld II 1:7. Mit dem Auswärtssieg in Nürnberg gelang der zweiten TVM-Mannschaft in der neu gebildeten Regionalliga Südost ein Saisonstart nach Maß. Allerdings war der Sieg mit vier Dreisatz-Spielen härter erkämpft, als es das bloße Zahlenergebnis vermuten lässt.

    Die Begegnung startete mit den parallel durchgeführten Doppeln auf Augenhöhe. Während im ersten Doppel Jonas Grün/Joshua Redelbach mit 21:19, 23:21 einen knappen Zweisatzsieg einfuhren, unterlagen Ramona Schäffer/Selina Tratz (17:21, 20:22). Spannend ging es im zweiten Doppel weiter. Zunächst starteten Steffen Grün/Moritz Unz für den TVM gut und sicherten sich den ersten Satz (21:17). Danach verloren sie jedoch die Konzentration und gaben die zweiten Satz ab (18:21). Im entscheidenden dritten Satz fanden sie jedoch zurück und sicherten mit einem 21:15 den zweiten Zähler für den TVM.

    In den Einzeln sollte es spannend weitergehen. Lediglich Steffen Grün gewann das zweite Herreneinzel souverän (21:6, 21:14), alle anderen Einzel gingen über die volle Distanz von drei Sätzen. Jonas Grün fand im ersten Einzel spät ins Spiel. Nach verlorenem ersten Satz (16:21) spielte er erst in den Sätzen zwei und drei seine Stärken aus und gewann diese (21:13, 21:14).

    Auch Moritz Unz hatte im dritten Einzel Startschwierigkeiten. Früh lief er im ersten Satz einem Rückstand hinterher, den er nicht mehr aufholen konnte (17:21). Mit einem 21:11, 21:11 drehte er jedoch das Spiel und holte den Punkt für den TVM. Selina Tratz ging in Satz eins früh in Führung und verteidigte den Vorsprung (21:13). Den ausgeglichenen zweiten Satz verlor die Marktheidenfelder (22:24), um den dritten wieder für sich zu entscheiden (21:17). Mit 21:11, 21:17 ließen Ramona Schäffer/Joshua Redelbach mit gemischten Doppel nichts mehr anbrennen und erspielten einen weiteren Punkt zum 7:1-Endstand.

    Der Sieg war für Marktheidenfeld besonders mit Blick auf die Liga-Umstrukturierung wichtig. In der Saison 2019/20 wurde die bislang zweigeteilte Klasse in eine gemeinsame, größere Regionalliga Süd-Ost mit zwölf Teams zusammengeführt. Dies stellt das junge TVM-Team um den 19-jährigen Mannschaftsführer Steffen Grün vor große Herausforderungen. Durch die Zusammenlegung steigt das Spielniveau. Zudem sind mit insgesamt 22 Spielen mehr als doppelt so viele Spiele wie in der Vorsaison zu bewältigen.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!