• aktualisiert:

    MOUNTAINBIKE

    Deutsche Mountainbike-Elite zu Gast in Wombach

    Einheimischer Nachwuchs auf der Strecke: Jonas Endres vom RV Viktoria Wombach (vorne) im Rennen der Schülerklasse U 11.Lynn Sigel Foto: Foto:

    Drei Tage lang war die deutsche Mountainbike-Elite zu Gast in Wombach und fuhr die deutschen Meistertitel im Mountainbike-Sprint und in der olympischen Cross-Country-Disziplin aus. Eingebettet in die Veranstaltung waren auch die Mountainbike-Nachwuchsbundesliga der Schüler und Jugendlichen, der Sparkassen-Kids-Cup und der 23. Keiler Bike Marathon. Ausrichter war der RV Viktoria Wombach, am Start waren rund 700 Teilnehmer. Für den sportlichen und emotionalen Höhepunkt sorgte Lokalmatador Maximilian Brandl, der als jüngster Teilnehmer den deutschen Meistertitel in der Eliteklasse der olympischen Cross-Country-Disziplin holte (wir berichteten).

    Spannender Eliminator-Sprint

    Nach monatelangen Vorbereitungen fiel der erste Startschuss am Freitag bei den Rennen um die deutsche Meisterschaft im Eliminator-Sprint. Den Namen „Eliminator“ trägt die Disziplin, weil in jedem Lauf vier Fahrer gegeneinander antreten, von denen zwei die nächste Runde erreichen und zwei ausscheiden, also „eliminiert“ werden. Auf dem 750 Meter langen Kurs am Wombacher Vereinsheim dauerte dieses Spektakel jeweils anderthalb Minuten und garantierte Nervenkitzel für Fahrer und Zuschauer. Felix Klausmann (Link Rad Quadrat) war mit der Referenz von zwei zweiten Plätzen im Weltcup angereist und machte das Finale zu einer klaren Angelegenheit. Er siegte mit deutlichem Vorsprung und ordnete das trotz seiner Top-Platzierungen im Weltcup als größten Erfolg seiner Karriere ein. Hinter ihm freuten sich Silas Graf (Conway Factory Racing) und Lars Hemmerling (Lexware Mountainbike Team) über Silber und Bronze.

    Bei den Frauen schnappte die 21-jährige Lia Schrievers (Bike Sport Bühne Bayreuth) der Favoritin Nadine Rieder (Rotwild Factory Team), den Titel vor der Nase weg. Mit Kim Ames (Herzlichst Zypern) ging Bronze ebenfalls an eine U-23-Fahrerin. Sie konnte sich im Kampf um die Medaillen knapp vor Clara Brehm (Stenger Bike Team) aus Waldaschaff platzieren.

    Heimischer Nachwuchs am Start

    Nach dem Auftakt mit den schnellen Frauen und Männern stand der Samstag ganz im Zeichen des Nachwuchses. Beim Sparkassen-Kids-Cup wetteiferten die 6- bis 12-jährigen Mädchen und Jungen auf weniger anspruchsvollen Strecken. Die einheimischen Youngster mussten dabei erkennen, dass die deutsche Meisterschaft der „Großen“ äußerst starke Konkurrenz nach Wombach geführt hatte, die Podestplätze gingen an auswärtige Fahrer. Am besten verkauften sich Noah Sinner und Simon Götze in der Altersklasse U 13. Sie lieferten sich während des gesamten Rennens einen Kampf um Platz fünf und sechs. Am Ende hatte Noah Sinner die Nase knapp vorne.

    Am Samstagnachmittag ging es dann bei den Bundesliga-Rennen der Schüler U 15 und Jugendlichen U 17 erstmals auf die anspruchsvolle Cross-Country-Strecke rund um das Wombacher Vereinsheim. Vier Kilometer und 160 Höhenmeter gewürzt mit steilen Anstiegen, schnellen Abfahrten, engen Kurven, Sprüngen und Felspassagen stellten hohe Anforderungen an Kraft, Ausdauer und Fahrtechnik. Katharina Götze vom RV Viktoria Wombach hatte leider Pech. Nach mehrwöchiger Verletzungspause wollte sie im U-15-Rennen ihre guten Ergebnisse vom Frühjahr bestätigen, doch schon in der zweiten Runde zwang sie ein Defekt zur Aufgabe.

    Im letzten Rennen am Samstag wurden die deutschen Meistertitel in den Seniorenklassen Masters 1 (ab 30 Jahre) und Masters 2/3 (ab 40) ausgefahren. Die Titel gingen an Christopher Maletz (White Rock/Masters 1) und Manuel Lohr (RSC Kehlheim/Masters 2).

    Bei den Cross-Country-Rennen am Sonntag startete im U-23-Rennen mit Alex Bregenzer ein weiterer Fahrer vom RV Viktoria Wombach. Leider fand er an diesem Tag überhaupt nicht gut ins Rennen. Immerhin arbeitete er sich in der letzten Runde auf Platz 15 vor, doch dieses Ergebnis war nicht das, was er sich vor dem Rennen erhofft hatte.

    Alle Ergebnisse unter: www.keiler-bike.de

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!