• aktualisiert:

    KEGELN

    Bavaria-Frauen jubeln über Bundesliga-Aufstieg

    Die Hände zum Himmel, die Keglerinnen von Bavaria Karlstadt jubeln über den Bundesliga-Aufstieg: (hinten von links) Hannah Burkard, Helene Nick, Melanie Götzelmann, Jutta Gast, Karin Römer, Jennifer Weis, (vorne von links) Sinje Göbel, Christina Klein und Carmen Heinzler. Foto: Wittmann

    Die Keglerinnen von Bavaria Karlstadt vollendeten ihre Mission „Aufstieg“ und schafften tatsächlich den Sprung in der Erste Bundesliga. In Bamberg war der Meister der Zweiten Bundesliga, Gruppe Mitte, in der Relegation gegen die Ersten aus dem Süden und Norden, nämlich Walhalla Regensburg und SC Germania Schafstädt, erfolgreich.

    Wechselbad der Gefühle

    Es war aber ein Wechselbad der Gefühle für die zahlreich mitgereisten Fans aus Karlstadt, denn der Turnus sah zwei Spiele vor, eines am Vormittag und eines am Mittag. Im ersten Spiel zeichnete sich im Verlauf der Partie ein Zweikampf zwischen Bavaria und Walhalla Regensburg ab. Mit dem besseren Beginn für Karlstadt, denn Jutta Gast knackte gleich die 600er-Marke und erzielte satte 609 Kegel. Auch trumpfte Christina Klein mit 586 Kegeln auf, Bavaria lag gegen die Oberpfälzerinnen mit 161 Kegeln in Front, Schafstädt indes war 101 Zähler zurück.

    Im Mittelabschnitt erreichten Carmen Heinzler 520 und Melanie Götzelmann 493 Kegel. Regensburg verkürzte den Rückstand auf zehn Kegel. Die Spielerinnen aus Schafstädt in Sachsen-Anhalt fielen weiter zurück und waren fortan kein ernstzunehmender Gegner mehr im ersten Spiel.

    Jennifer Weis erkämpfte 594 Kegel, Helene Nick 534 Zähler. Das reichte aber nicht, um das Match für Bavaria zu entscheiden. Die Gegner aus Regensburg brachten einen Vorsprung von 25 Kegeln ins Ziel.

    Entscheidung im zweiten Spiel

    Die Entscheidung am Mittag konnte aufgrund des Vormittagsspieles eigentlich nur noch zwischen Karlstadt und Regensburg fallen. Und da hatten sich die Karlstadterinnen ihre Kräfte offensichtlich besser eingeteilt als die Domstädterinnen, denn sie waren das bestimmende Team. Jutta Gast mit 551 und Christina Klein mit 556 Kegeln brachten ihre Farben wieder in Front. Die Führung wurde durch Carmen Heinzler (563) und Karin Römer (542) so ausgebaut, dass sie komfortabel war.

    Jennifer Weis (550) und Helene Nick (526) mussten den Vorsprung nur noch verwalten und gingen mit 75 Kegeln vor Mitaufsteiger Regensburg ins Ziel, womit die Karlstadterinnen den Turniersieg und den Bundesliga-Aufstieg sicherstellten. Aber auch die zweitplatzierten Regensburgerinnen schafften den Sprung in die Erstklassigkeit.

    Krönung der Saison

    „Das war die Krönung einer tollen Saison“, so Bavaria-Trainer Wolfgang Ludwig. „Ich bin stolz auf die Truppe. Karlstadt ist in der Elite der Keglerinnen, der Bundesliga, angekommen.“

    Gesamtergebnis: 1. SKC Bavaria Karlstadt 6624 Kegel, 2. SG Walhalla Regensburg 6549, 3. SV Germania Schafstädt 6228.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!