• aktualisiert:

    FUSSBALL

    Sebastian Fries wechselt zum TSV Karlburg

    Fußball, Bayernliga, Würzburger FV - FSV Erlangen-Bruck
    Der Wiesenfelder Sebastian Fries spielt ab der neuen Saison im Nachbarort Karlburg. Foto: Heiko Becker

    Fußball-Landesligist TSV Karlburg stellt personell die Weichen für die kommende Saison. Wie der Verein in einer Pressemitteilung bekanntgab, wird Sebastian Fries in der neuen Runde spielender Co-Trainer beim Spitzenreiter der Landesliga Nordwest. Ferner hätten laut der Mitteilung fast alle Spieler des aktuellen Stammkaders ihre Zusage für kommende Saison gegeben.

    Unterstützung für neuen Cheftrainer

    Auch konnte die durch den Wechsel von Daniel Diroll zum TSV Güntersleben frei werdende Position des Co-Trainers mit einem Akteur besetzt werden, der nach Vereinsangaben ein Wunschkandidat ist: Künftig wird der neue Cheftrainer Markus Köhler von Sebastian Fries unterstützt.

    Der aus Wiesenfeld stammende Fries war in der Jugend unter anderem für den FC Carl Zeiss Jena aktiv, bevor ihn sein Weg über die dortige erste Mannschaft zum FC Würzburger Kickers und schließlich zum Bayernligisten Würzburger FV führte. Bei den Zellerauern ist der 26-jährige Offensivakteur derzeit Spielführer. Insgesamt hat Fries in seiner Karriere 22 Drittliga-Einsätze vorzuweisen, dazu kommen über 50 Regionalliga-Partien.

    Erfahrung als Bereicherung fürs Team

    „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Sebastian. Aufgrund seiner höherklassigen Erfahrung wird er die Mannschaft neben und auf dem Platz weiterbringen. Außerdem habe ich ihn in den bisherigen Gesprächen als jemanden kennengelernt, der charakterlich absolut zu uns passt“, wird der neue Cheftrainer Markus Köhler in der Pressemitteilung zitiert.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!