• aktualisiert:

    FUSSBALL

    Karlstadter Seyhan Yigit wechselt zum 1. FC Nürnberg

    Seyhan Yigit, hier im Trikot der türkischen Jugend-Nationalmannschaft, nach dem Finale um den Ege Cup in Izmir im Februar 2019. Foto: Tamer Yigit

    Der aus Karlstadt stammende Fußballer Seyhan Yigit wechselt zum 1. FC Nürnberg. Dass sein Sohn auch bei seinem neuen Verein weiter in Rot spielen werde, gab Seyhans Vater Tamer Yigit, bis vor einem Jahr Trainer beim FV Karlstadt, scherzhaft an und bestätigte auf Nachfrage den Wechsel seines Sohnes vom FC Bayern München zum Club.

    Sechs Länderspieleinsätze

    Zwei Jahre lang trug der 15-jährige Seyhan Yigit das Trikot des FC Bayern München, davor war er von den Würzburger Kickers zum FC Ingolstadt gewechselt. Der gebürtige Karlstadter hat im letzten halben Jahr zahlreiche Eindrücke und sportliche Erfahrungen gesammelt. So stand er nicht nur im Aufgebot der U 16 des Rekordmeisters, sondern hatte auch sechs Länderspieleinsätze für die Türkeiund führte als Kapitän die Bayernauswahl an.

    "Seyhan war jetzt zwei Jahre lang bei den Bayern, einem Weltverein. Die Wahrscheinlichkeit, dass du es hier zum Profi packst, ist eher gering", nannte Tamer Yigit als einen Grund für die Suche nach einem neuen Verein. Oberste Priorität für die mittlerweile in Ingolstadt lebende Familie sei es gewesen, dass sich der erst 15-jährige Sohn in Ruhe weiterentwickeln könne und sich wohlfühle.

    Ein Anliegen sei es auch gewesen, dass Seyhan in der U-17- und in der U-19-Altersklasse in der Bundesliga spiele. Vier bis fünf Angebote, teils aus dem Ausland, seien bei dem jungen Fußballer eingegangen. Nach den positiven Gesprächen mit den Club-Verantwortlichen sei die Wahl auf den fränkischen Traditionsverein gefallen.

    Rolle als Führungsspieler

    Die Nähe zur unterfränkischen Heimat sei ein wichtiger Faktor für die Entscheidung des 15-Jährigen gewesen, der im nächsten Jahr seine Prüfung zur Mittleren Reife ablegen und anschließend aller Voraussicht nach die Fachoberschule besuchen wird. Aber auch das große Engagement der Nürnberger, die Seyhan Yigit eine tragende Rolle als Führungsspieler in Aussicht gestellt haben, trug zur Entscheidung für die Mittelfranken bei.

    Zudem kennt er hier bereits etliche Mitspieler durch die Einsätze in der Bayernauswahl. Ihren Wohnort wird die Familie jedoch nicht zurück nach Karlstadt verlegen. „Wir haben uns mittlerweile super eingelebt in Ingolstadt und bleiben hier“, erklärte Tamer Yigit, der die Entwicklung beim FV Karlstadt nach wie vor mit großem Interesse verfolgt, abschließend.

    Weitere Artikel

    Kommentare (5)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!