• aktualisiert:

    FUSSBALL: LANDESLIGA

    Gegner der DJK ist eine Wundertüte

    Fußball

    TSV Lengfeld – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach

    (Sonntag, 15 Uhr)

    „Einfach nur Spaß haben.“ Das will Dominik Schönhöfer, Trainer der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach (4./40), beim Auswärtsmatch am Sonntag beim TSV Lengfeld (11./34). Dass der Relegationsplatz zur Bayernliga, also Rang zwei, gerade einmal noch zwei Zähler entfernt ist, „da gucke ich überhaupt nicht drauf“, so Schönhöfer. „Das interessiert mich nicht, und soweit ich weiß, die Mannschaft auch nicht. Wir wollen uns weiterentwickeln, Spaß haben und schönen Fußball spielen. Und dabei natürlich auch Erfolg haben.“

    Weshalb Schönhöfer gerne Zählbares aus Lengfeld mitbringen würde. Auch wenn der TSV laut Schönhöfer „eine kompakte, kampfstarke alles in allem sehr gute Mannschaft mit hervorragenden Trainern“ sei. Schließlich stehen im Kader des Trainerduos Michael Hochrein/Ralf Scherbaum erfahrene Leute, wie Alexander Grod, Torjäger Silas Krebelder (bereits elf Treffer) oder Igor Mikic. Zudem Ex-DJKler Bastian Full, der sich Ende der Vorrunde bei Schwebenried/Schwemmelsbach abgemeldet hatte.

    Was genau die Gäste in Lengfeld erwartet, da dürfen Team und Fans gespannt sein, der TSV mutierte zuletzt zur Wundertüte: 0:6 zu Hause gegen Fuchsstadt, 4:0 in Euerbach und am Mittwoch wieder ein 0:1 auf eigenem Platz im Derby gegen Höchberg. Schwebenried/Schwemmelsbach stehen am Sonntag wieder Kapitän Fabian Lichtlein, Pascal Stürmer und Maximilian Müller zur Verfügung. Dafür meldete sich Dominik Barth in einen schon lange abgesprochenen 14-tägigen Urlaub ab. Ob Marcel Kühlinger von Beginn an auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!