• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA

    Frammersbach mit starker Ausbeute

    Hakelei zwischen dem Keilberger Fabian Reith (links) und Frammersbachs David Aull, dessen Team sich mit 3:1 durchsetzte. Foto: YvOnne Vogeltanz

    Bezirksliga West

     

    TSV Heimbuchenthal – BSC Schweinheim 2:4  
    TuS Frammersbach – TSV Keilberg 3:1  
    SG Hettstadt – DJK Hain 1:3  
    FV Karlstadt – Spfrd Sailauf 2:5  
    TuS Leider – SV Vatan Spor A'burg 2:2  
    Marktbreit/Martinsh. – TSV Uettingen 1:2  
    TSV Retzbach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:5  
    TSV Retzbach – BSC Schweinheim 1:1  
    FV Karlstadt – TSV Heimbuchenthal 1:2  
    TuS Leider – TuS Frammersbach 1:1  
    Marktbreit/Martinsh. – TSV Rottendorf 1:1  
    Spfrd Sailauf – SpVgg Hösbach-Bahnhof 1:3  
    SV Vatan Spor A'burg – TSV Uettingen 3:1  

     

     

    1. (1.) SV Vatan Spor A'burg 26 19 2 5 86 : 30 59  
    2. (2.) DJK Hain 26 17 5 4 47 : 25 56  
    3. (3.) TuS Leider 26 15 4 7 85 : 43 49  
    4. (4.) TSV Retzbach 26 13 4 9 57 : 46 43  
    5. (6.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 26 13 4 9 55 : 50 43  
    6. (5.) TSV Rottendorf 26 10 9 7 42 : 33 39  
    7. (7.) TSV Uettingen 26 12 3 11 49 : 41 39  
    8. (8.) Spfrd Sailauf 26 11 5 10 54 : 46 38  
    9. (12.) TuS Frammersbach 26 10 7 9 42 : 37 37  
    10. (11.) TSV Heimbuchenthal 26 10 6 10 39 : 33 36  
    11. (9.) TSV Neuhütten-Wiesthal 26 10 4 12 50 : 44 34  
    12. (10.) TSV Keilberg 26 9 7 10 34 : 43 34  
    13. (14.) BSC Schweinheim 26 9 5 12 47 : 54 32  
    14. (13.) Marktbreit/Martinsh. 26 7 8 11 26 : 34 29  
    15. (15.) SG Hettstadt 26 5 2 19 27 : 69 17  
    16. (16.) FV Karlstadt 26 0 1 25 16 : 128 1  

     

    Die nächsten Spiele, Samstag, 27. April, 16 Uhr: TSV Keilberg – TSV Heimbuchenthal, Sonntag, 28. April, 15 Uhr: DJK Hain – FV Karlstadt, BSC Schweinheim – SG Hettstadt, TSV Neuhütten-Wiesthal – TuS Frammersbach, SpVgg Hösbach-Bahnhof – TSV Rottendorf, TSV Uettingen – TSV Retzbach, Spfrd Sailauf – TuS 1893 Aschaffenburg-Leider, 16 Uhr: SV Vatan Spor A'burg – FG Marktbreit-Martinsheim

    TuS Frammersbach – TSV Keilberg 3:1 (1:0)

    „Ich bin mental noch völlig ausgepowert“, sagte Frammersbachs Spielertrainer Marco Trapp eine knappe Stunde nach dem wichtigen Sieg gegen Keilberg. Denn erst kurz vor Schluss hatten die Hausherren, trotz mehrerer klarer Möglichkeiten im zweiten Abschnitt, den Sieg endgültig in trockene Tücher gebracht. Dabei hatte Trapp selbst bereits in der sechsten Minute das 1:0 markiert. Die frühe Führung brachte den Gastgebern jedoch keineswegs Sicherheit. Während der TSV nur mit langen Bällen agierte, musste Frammersbach bis zur 62. Minute warten, ehe Maurice Matreux auf 2:0 erhöhte. Denn kurz vorher hatte Steven Summa einen Strafstoß vergeben. Nachdem Keilberg den Anschlusstreffer erzielt hatte, blieb es bis kurz vor Schluss spannend, ehe Matreux mit seinem zweiten Treffer den Erfolg endgültig perfekt machte.

    Tore: 1:0 Marco Trapp (6.), 2:0 Maurice Matreux (62.), 2:1 Falk Siegmund (68.), 3:1 Mateux (89.). Schiedsrichter: Kern (Röthlein). Rot: Falk Siegmund (90+3, Foulspiel, Keilberg). Zuschauer: 120. Bes. Vorkommnisse: Steven Summa vergibt Foulelfmeter für Frammersabch (60.).


    FV Karlstadt – Spfrd. Sailauf 2:5 (2:4)

    Sailauf setzt sich gegen stark ersatzgeschwächte Karlstadter verdient durch. Bereits in der ersten Minute nutzten die Gäste ein Missverständnis in der FV-Abwehr eiskalt zum 0:1 aus. Serkan Dokkal glich zwar wenig später aus, doch zog Sailauf binnen kurzer Zeit auf 4:1 davon. Nachdem Abdurrahman Marangoz die Gastgeber kurz vor der Halbzeit per Freistoß auf 2:4 herangebracht hatte, keimte noch einmal Hoffnung. „Letztlich hat uns aber vorne die Durchschlagskraft gefehlt“, sagte FV-Trainer Reiner Neumann.

    Tore: 0:1 Linus Ebert (1.), 1:1 Serkan Dokkal (6.), 1:2 Moritz Buettner (15.), 1:3 Janosch Jasmann (18.), 1:4 Ebert (25.), 2:4 Abdurrahman Marangoz (43.), 2:5 Ebert (53.). Schiedsrichter: Böhm (Niederwerrn/Oberwerrn). Zuschauer: 30.


    FG Marktbreit-Martinsheim – TSV Uettingen 1:2 (0:1)

    Mit dem Schlusspfiff hat sich Uettingen den Dreier gesichert. „Eigentlich wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, wir waren schließlich mit dem letzten Aufgebot angereist“, stellte Uettingens Coach Horst Gensler nach dem glücklichen Sieg fest. Doch die Taktik der Gäste, den Hausherren das Spiel zu überlassen und auf Konter zu lauern, ging voll auf. So hatte die Heimelf bereits in der ersten Hälfte die größeren Spielanteile und geriet durch einen Konter von Robert Hünlein ins Hintertreffen. Nachdem Lawrence Uwalaka für die Platzherren ausgeglichen hatte, drängte Marktbreit-Martinsheim auf den Siegtreffer, hatte jedoch keine zwingende Möglichkeit zu verbuchen. Lukas Weimer dagegen verwertete einen Konter nach Vorarbeit von Dominik Broll zum 2:1-Siegtreffer für den TSV.

    Tore: 0:1 Robert Hünlein (22.), 1:1 Lawrence Uwalaka (57.), 1:2 Lukas Weimer (90.). Schiedsrichter: Hemrich (Urspringen). Zuschauer: 87.


    TSV Retzbach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:5 (0:2)

    „Aufgrund der personellen Situation und dem frühen 0:2 waren wir chancenlos“, sagte Retzbachs Trainer Matthias Frank nach der klaren Niederlage gegen die Hösbacher. Denn bereits nach elf Minuten lagen die Gäste mit 2:0 vorne. Retzbach steckte zwar nicht auf und hatte kurz der Pause eine hochkarätige Chance zum Anschluss. Spätestens mit dem 0:3 durch Routinier Patrick Schneider war die Partie jedoch entschieden.

    Tore: 0:1 Lorenz Liebler (6., Eigentor), 0:2 Niklas Schöfer (11.), 0:3 Patrick Schneider (65.), 0:4, 0:5 Matthias Helfrich (85., 89.). Schiedsrichter: Hienz (Brünnau). Zuschauer: 100.


    TSV Retzbach – BSC Schweinheim 1:1 (1:0)

    Nach fünf Niederlagen in Folge schafft Retzbach am Ostermontag das Minimalziel. „Die Leistung meiner Mannschaft war heute grandios“, schwärmte TSV-Coach Matthias Frank nach dem Unentschieden gegen den BSC. Denn sein Team habe diesmal die Tugenden der Vorrunde, als sich der Aufsteiger mutig, aggressiv und laufstark agierend, gezeigt. Der Pfostentreffer der Gäste bereits in der ersten Minute diente den Hausherren als Weckruf, die sich in der Folge mehrere hochkarätige Chancen erspielten. Doch erst nach einer Viertelstunde gelang William Vielwerth das hochverdiente 1:0. Kurz vor der Pause nahm Schweinheim das Heft in die Hand, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Nach einer knappen Stunde hatten die Gastgeber ihrerseits binnen weniger Minuten drei klare Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. So blieb es aber beim knappen Vorsprung, so dass sich die Kontrahenten in der letzten halben Stunde eine hitzige Partie lieferten. Kurz vor Schluss gelang dem BSC, der nur noch zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt ist, der Ausgleich.

    Tore: 1:0 William Vielwerth (15.), 1:1 Ugur Öner (87.). Schiedsrichter: Gutbrod (Kürnach). Zuschauer: 80.


    FV Karlstadt – TSV Heimbuchenthal 1:2 (1:1)

    „Der Sieg für Heimbuchenthal ist schmeichelhaft. Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen“, urteilte Karlstadts Trainer Reiner Neumann nach der knappen Niederlage. Die Gastgeber, die nach Angaben ihres Trainers eine bärenstarke Leistung ablieferten, starteten mit einem Paukenschlag. Bereits in der siebten Minute verwertete Abdurrahman Marangoz einen Abpraller zum 1:0. Die Gäste aus Heimbuchenthal, die dringend jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt benötigen, reagierten zunächst verunsichert. Erst nach einer knappen halben Stunde schafften sie gegen die dicht gestaffelte FV-Abwehr per Strafstoß den Ausgleich. Nach Wiederanpfiff hatte der FV drei gute Möglichkeiten, erneut in Führung zu gehen. Doch trafen Jörg Boreatti und Tim Hofbauer nur den Pfosten, während Abdurrahman Marangoz nach seinem Alleingang am TSV-Keeper scheiterte. Deutlich effektiver zeigte sich dagegen der Gast, der in der 68. Minute den glücklichen Siegtreffer landete.

    Tore: 1:0 Abdurrahman Marangoz (7.), 1:1 Steffen Bachmann (27., Foulelfmeter), 1:2 Leon Spieler (68.). Schiedsrichter: Kuger (Gänheim). Gelb-Rot: Serkan Dokkal (67.), Sanusie Bah (90+4), beide Karlstadt. Zuschauer: 50.


    TuS Leider – TuS Frammersbach 1:1 (0:0). Frammersbach entführt beim Tabellendritten Leider einen Punkt. „Wir hatten uns im Vorfeld vorgenommen, vier Punkte am Osterwochenende zu holen, und das haben wir geschafft“, zeigte sich Frammersbachs Spielertrainer Marco Trapp mit der Ausbeute zufrieden. Leider war zwar von Beginn an bemüht, in der Offensive Akzente zu setzen. Die gut organisierte Gäste-Abwehr, die auch den gegnerischen Torjäger Daniel Meßner gut im Griff hatte, ließ jedoch kaum etwas zu. Selbst einen Strafstoß von Meßner parierte Frammersbachs Keeper Leon Raven in der 65. Minute. Kurz vor Schluss belohnten sich die Gäste, als Fabian Lurz einen Abpraller zum 1:1 in die Maschen schob.

    Tore: 1:0 Sven Bolze (55.), 1:1 Fabian Lurz (86.). Schiedsrichter: Urbanczyk (Würzburg). Zuschauer: 155. Bes. Vorkommnisse: Frammersbachs Leon Raven pariert Strafstoß von Daniel Meßner (65.).


    SV Vatan Spor Aschaffenburg – TSV Uettingen 3:1 (1:1)

    „Wir sind heute knapp an einem Punkt vorbeigeschrammt“, bekannte Uettingens Trainer Horst Gensler, der seinen Jungs nach der Niederlage beim Tabellenführer Vatan Spor eine „sehr gute Leistung“ bescheinigte. Nachdem Lukas Weimer im ersten Abschnitt die frühe Führung der Hausherren ausgeglichen hatte, vergab Uettingens Jonas Leibold kurz nach der Pause die hochkarätige Chance zur Gäste-Führung. Doch selbst nachdem Vatan Spor einen Handelfmeter zum 2:1 verwandelt hatte, versteckte sich der TSV nicht und hätte beinahe den erneuten Ausgleich geschafft. Zunächst kam jedoch Lukas Weimer, der bereits SV-Keeper Tim Bergmann ausgespielt hatte, ins Straucheln, ehe Dominik Broll das Leder knapp am Pfosten vorbei beförderte. Mit einem Konter besiegelte Aschaffenburg den Erfolg zehn Minuten vor Schluss jedoch endgültig.

    Tore: 1:0 Zdenk Bilac (8.), 1:1 Lukas Weimer (20.), 2:1 Bilac (62., Handelfmeter), 3:1 Tomislav Pinjuh (80.). Schiedsrichter: Ehwald (Geldersheim). Zuschauer: 100.


    Die übrigen Spiele

    Heimbuch. – Schweinheim 2:4 (1:1). Tore: 1:0 Christopher Röth (24.), 1:1 Ugur Öner (45.), 2:1 Peter Heilig (47.), 2:2, 2:3 Ismail Vardarli (67., 77.), 2:4 Onur Yazbahar (90.+1). Gelbrot: Leon Spieler (89., Heimbuchenthal).

    Hettstadt – Hain 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Lukas Cichon (24.), 1:1 Patrick Badowski (57.), 1:2 Andre Hufnagel (66.), 1:3 Badowski (81.).

    Leider – Vatan Spor Aschaff. 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Ünal Noyan (14.), 1:1 Sven Bolze (61.), 2:1 Daniel Meßner (65.), 2:2 Noyan (75.). Marktb.-Martinsh. – Rottend. 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Jannik Fischer (8.), 1:1 Nico Quentzler (78.).

    Sailauf – Hösbach-Bhf. 1:3 (1:2). Tore: 0:1 Patrick Schneider (14.), 0:2 Yannick Mühlhoff (22.), 1:2 Janosch Jasmann (27.), 1:3 Florian Hasenstab (67.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!