• aktualisiert:

    FUSSBALL

    Karlstadt: Christian Stich und Christoph Keller als Trainer-Duo

    Beim Kreisliga-Letzten sollen zwei alte Bekannte die Weichen für eine bessere sportliche Zukunft stellen.
    Er war schon einmal Spielertrainer in Karlstadt und wird es in der kommenden Saison wieder sein: Christian Stich, hier im Trikot der FV Gemünden/Seifriedsburg.
    Er war schon einmal Spielertrainer in Karlstadt und wird es in der kommenden Saison wieder sein: Christian Stich, hier im Trikot der FV Gemünden/Seifriedsburg. Foto: Yvonne Vogeltanz

    Christian Stich und Christoph Keller übernehmen zur neuen Saison als Trainer-Duo den Fußball-Kreisligisten FV Karlstadt und lösen somit Jens Fischer ab. "Der FV Karlstadt hat die Weichen gestellt und ist gerüstet für den weiteren Neuaufbau einer jungen Mannschaft, die die Basis für die mittelfristige Entwicklung des Vereins sein soll. Christian Stich übernimmt als verantwortlicher Spielertrainer die erste Mannschaft des FV Karlstadt", schreibt Ralf Dirscherl, Sportleiter des FV, in einer Pressemitteilung.

    "Großes FV-Herz"

    Der 37-jährige Stich ist beim FV Karlstadt kein Unbekannter, war er doch vor seinem Wechsel zu seinem Heimatverein FV Gemünden/Seifriedsburg bereits mehrere Jahre bis 2016 bei den Kreisstädtern als Spieler und Spielertrainer tätig. "Wir wissen sehr gut, was wir an ihm haben", heißt es in der Meldung weiter. Stich sei ein ausgezeichneter Trainer und Spieler, der den Verein, das ganze Umfeld und viele der jungen Spieler kenne. "Er wird als Spieler die aktuell zu oft fehlende Erfahrung ins Team bringen und hat ein großes FV-Herz. Er wird mit der richtigen Einstellung auf und neben dem Platz viel bewegen können", ist die Sportleitung überzeugt.

    Unterstützt wird er durch seinen Co-Trainer Christoph Keller, der frühere Torwart wird ihm von der Seitenlinie aus mit Rat und Tat zur Seite stehen. "Beide zusammen waren jahrelang beim FV als Spieler oder auch bereits als Trainer im Einsatz und kennen das Umfeld mit allen Gegebenheiten bestens", schreibt Dirscherl weiter. "Wir freuen uns sehr, dass wir beide nach guten Gesprächen trotz oder auch gerade wegen der schwierigen Zeit für diese Aufgabe gewinnen konnten."

    Schwerer Stand in dieser Saison

    Der FV, in der vergangenen Saison aus der Bezirksliga abgestiegen, belegt aktuell den letzten Platz in der Kreisliga Würzburg 2. Der in Gambach beheimatete Jens Fischer, der zuvor für die U-19-Junioren der Karlstadter verantwortlich gezeichnet hatte, hat die Mannschaft zu Saisonbeginn in einer äußerst schwierigen Phase übernommen. Denn zahlreiche Spieler hatten den FV in den beiden letzten Jahren verlassen.

    Im bislang einzigen Spiel in diesem Jahr, einer Nachholpartie Anfang März, rang Schlusslicht Karlstadt dem Tabellenführer Gemünden/Seifriedsburg ein Unentschieden ab und besitzt durchaus noch Chancen auf den Klassenerhalt. Angesichts der Corona-Krise bleibt jedoch abzuwarten, wie und in welcher Form die Runde beendet wird.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!