• aktualisiert:

    FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

    Ein Punkt für Schwebenried/Schwemmelsbach

    Landesliga Nordwest

    ESV Ansbach-Eyb – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach 1:1 (1:1)

    „Im Gegensatz zum letzten Spiel vor der Winterpause war die Mannschaft auf sechs Positionen verändert. Die Jungs haben das echt gut gemacht.“ Trainer Mario Schindler von der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach war mit dem 1:1 beim kampfstarken Kellerkind ESV Ansbach-Eyb „sehr zufrieden. Auf dem Punkt können wir für das Spiel gegen Vach aufbauen.“

    Wobei, das klang ein wenig durch, sogar mehr drin gewesen wäre. Doch die DJK ließ vor allem nach der Pause einige gute Chancen liegen. Einen Einstand nach Maß feierte dabei Neuzugang Dominik Barth. Schon in der vierten Minute stand der Ex-Sennfelder nämlich goldrichtig. Felix Lehfer – zusammen mit Matthias Friedrich bester DJK-ler – marschierte über die linke Seite, passte auf Fabian Lichtlein, dessen präzise Flanke in den Strafraum Barth nur noch einzuschieben brauchte. „Für die Rasenverhältnisse war das ein sehr guter Spielzug“, lobte Schindler.

    25 Minuten lang waren die Unterfranken die bessere Mannschaft, versäumten es aber, durch Lichtlein und Barth nachzulegen. Doch dann gab die DJK die Partie aus der Hand. „Vielleicht aus Enttäuschung, weil wir das zweite Tor nicht gemacht haben“, mutmaßte der Trainer.

    Überaus unglücklich fiel der Ausgleich: Ein Ansbacher hatte den Ball nicht richtig getroffen, das Leder kullerte zwischen zwei DJK-Verteidigern durch den Strafraum Richtung Tim Eisenberger. Der 2,01-Meter-Mann bugsierte den Ball über die Linie (37.). „Außer ihm mit seiner Körpergröße wäre da keiner auf dem Platz mehr ran gekommen“, mutmaßte Schindler. Glück hatten die Gäste allerdings, als Ansbachs Alexander Preis einen Freistoß aus 20 Metern ans Lattenkreuz hämmerte (40.). In der zweiten Halbzeit kontrollierte der Gast das Spiel wieder. „Ansbach hatte keine echte Torchance mehr, nur noch ein paar Eckbälle“, so Schindler. Die DJK hätte dagegen das Match entscheiden können. Doch Barth scheiterte bei einem Alleingang an ESV-Keeper Bernd Eberhardt (65.).

    Schwebenried/Schwemmelsbach: Herold – Friedrich, Zöller, Wehner, Lehfer (80. Weißenberger) – Mützel (74. Hart), Cäsar, Deibl, Kühlinger (64. Michel), Barth, Lichtlein.

    Tore: 0:1 Dominik Barth (4.), 1:1 Tim Eisenberger (37.). Schiedsrichter: Steigerwald (Rohrenfels). Zuschauer: 80.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!