• aktualisiert:

    HANDBALL: BOL

    Zahlreiche Probleme beim Partensteiner Heimspiel

    Werfer im Anflug: Partensteins Philipp Hofmann (rechts) ist an Max Puschner vom FC Bad Brückenau vorbeigezogen. Foto: Yvonne Vogeltanz
    Bezirksoberliga Männer

     

    TSV Partenstein – FC Bad Brückenau 22:34  
    HSG Volkach – SpVgg Giebelstadt 28:27  

     

     

    1. (1.) TV Marktsteft 8 8 0 0 238 : 187 16 : 0  
    2. (2.) TSV Lohr II 8 7 0 1 211 : 167 14 : 2  
    3. (4.) FC Bad Brückenau 8 6 0 2 256 : 225 12 : 4  
    4. (3.) DJK Rimpar III 8 6 0 2 240 : 213 12 : 4  
    5. (5.) HSG Mainfranken 8 4 0 4 262 : 264 8 : 8  
    6. (6.) SpVgg Giebelstadt 9 4 0 5 244 : 246 8 : 10  
    7. (8.) HSG Volkach 10 4 0 6 276 : 304 8 : 12  
    8. (7.) TSV Partenstein 7 3 0 4 173 : 189 6 : 8  
    9. (9.) TSV Rödelsee 8 2 1 5 188 : 199 5 : 11  
    10. (10.) DJK Waldbüttelbrunn II 8 2 0 6 218 : 234 4 : 12  
    11. (11.) HSC Bad Neustadt II 8 2 0 6 210 : 242 4 : 12  
    12. (12.) HG Maintal 8 0 1 7 198 : 244 1 : 15  

     

    TSV Partenstein – FC Bad Brückenau 22:34 (11:19).

    Dass die elektronische Anzeigentafel in der Frammersbacher Heuberghalle am Samstagabend beim Partensteiner Heimspiel ausfiel, hat nach den Worten von TSV-Trainer Daniel Schreier „irgendwie zum Spiel gepasst“. Die Gastgeber behalfen sich angesichts der technischen Probleme mit einer manuellen Anzeige, die allerdings aus der Zuschauerperspektive relativ schwer zu erkennen war.

    Die Probleme, die sie auf dem Spielfeld hatten, brachten die Gastgeber, anders als die technischen, nicht in den Griff. Die Spessart-Handballer verwarfen zahlreiche Bälle, woran auch der starke FC-Keeper Peter Feuerstein gehörigen Anteil hatte. Die Ballgewinne nutzten die Gäste. „Was Brückenau an Konterspiel gezeigt hat, war schon stark“, lobte Daniel Schreier die Leistung des Gegners, der gerade in der Phase vor der Pause mächtig auftrumpfte.

    Tore für Partenstein: D. Lang 7, Völker 5/3, Haberberger 4/1, Grundler 3, N. Kißner 1, Hofmann 1, Durner 1.

    Bezirksoberliga Frauen

     

    TSG Estenfeld – HSV Bergtheim II 32:33  
    HSG Volkach – TSV Lohr 34:18  
    SG Dettelbach/Bibergau – MHV Schweinfurt 09 32:18  

     

     

    1. (1.) HSV Bergtheim II 10 10 0 0 297 : 224 20 : 0  
    2. (2.) HSG Volkach 9 7 0 2 241 : 170 14 : 4  
    3. (3.) TSG Estenfeld 10 6 0 4 275 : 249 12 : 8  
    4. (4.) TG Heidingsfeld 8 5 0 3 183 : 176 10 : 6  
    5. (5.) TG Höchberg 7 4 0 3 171 : 164 8 : 6  
    6. (6.) VfL Spfr. Bad Neustadt 7 4 0 3 183 : 204 8 : 6  
    7. (7.) TSV Lohr 7 2 0 5 147 : 175 4 : 10  
    8. (10.) SG Dettelbach/Bibergau 11 2 0 9 261 : 291 4 : 18  
    9. (8.) MHV Schweinfurt 09 7 1 0 6 134 : 173 2 : 12  
    10. (9.) FC Bad Brückenau 8 1 0 7 139 : 205 2 : 14  

     

    TSV Lohr – HSG Volkach 34:18 (16:12)

    Beim Titelanwärter hielten die Lohrerinnen bis zur 25. Minute mit (13:12), dann aber zog die HSG Volkach davon (28:16, 52.). Besonders in der Offensive bauten die Gäste in der zweiten Hälfte erheblich ab.

    Tore für Lohr: Büttner 6/2, A. Dildey 4, Imhof 3, J. Duldey 2, Völker 2, Bernard 1.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!