• aktualisiert:

    FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

    Furiose Karlburger Schlussphase

    Karlburger Siegerjubel in Geesdorf: (von links) Manuel Römlein, Sebastian Stumpf, Steffen Bachmann und Marco Schiebel. Foto: Jürgen Sterzbach

    Landesliga Nordwest

    FC Geesdorf – TSV Karlburg 1:4 (0:1)

    Nach einer Energieleistung freuten sich die Kicker des TSV Karlburg über den zweiten Sieg im zweiten Auswärtsspiel der Saison. Allerdings war die Partie wesentlich enger, als es das Endergebnis von 4:1 für die Gäste aussagt. Denn bis zur 84. Minute war es noch 1:1 gestanden. Doch drei Tore in den letzten sechs Minuten sorgten am Ende für Karlburger Glückseligkeit. „Wir sind in einem körperlich guten Zustand. Und die Jungs haben den Sieg unbedingt gewollt“, erklärte Karlburgs Trainer Patrick Sträßer. Denn bereits unmittelbar vor dem zweiten Treffer hatte sein Team einige Chancen gehabt.

    Als dann die Geesdorfer Abwehr den Ball nach einer Ecke aus dem Strafraum befördert hatte, zog Maurice Kübert aus 18 Metern ab. Dabei hatte der Außenverteidiger etwas Glück, dass der Ball abgefälscht wurde, doch letztlich lag das Spielgerät zur Karlburger 2:1-Führung im Tor (84.).

    Lob vom Trainer

    Schließlich schraubte der eingewechselte Manuel Römlein das Ergebnis in die Höhe. Zunächst, nachdem er von Steffen Bachmann bedient worden war (86.). Und dann schließlich per Handelfmeter (90.). „Die Mannschaft hat eine ganz starke Leistung gezeigt. Wir haben über 90 Minuten eigentlich keine einzige Chance zugelassen“, fasste Sträßer nach dem Erfolg beim zuvor verlustpunktfreien Aufsteiger zusammen.

    Der Gästecoach hatte mit seiner Anfangsaufstellung durchaus überrascht, indem er seinen Kapitän Manuel Römlein, der in der Woche zuvor urlaubsbedingt nicht trainiert hatte, auf der Bank ließ und in Neuzugang Bara Top einen zweiten Stürmer brachte. Sein Team lieferte einen couragierten Auftritt und ging nach gut einer halben Stunde durch einen vom starken Steffen Bachmann verwandelten Foulelfmeter in Führung.

    Nach der Pause tat der FC Geesdorf mehr, ohne wirklich zwingend zu agieren. Ein Freistoß von Maximilian Dietrich, der sich flach durch Freund und Feind hindurch den Weg bahnte, bescherte den Gastgebern dennoch den 1:1-Ausgleich. Doch die Karlburger rafften sich trotz des Rückschlags auf, suchten bei Temperaturen über 30 Grad den Weg nach vorne und wurden schließlich belohnt. „Die Spieler sind jetzt k. o., aber sie werden es sicher genießen“, erklärte Trainer Sträßer.

    Karlburg: Kohlhepp – Kübert, Schramm, Schiebel, Wabnitz – Rösch, Fenske – Bachmann, Machau (59. Römlein) – Top (73. Köhler), Stumpf (90. Höfling).

    Schiedsrichter: Bähr (Friesen). Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Steffen Bachmann (32., Foulelfmeter), 1:1 Maximilian Dietrich (71.), 1:2 Maurice Kübert (84.), 1:3, 1:4 Manuel Römlein (86., 90., Handelfmeter).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!