• aktualisiert:

    KEGELN

    Titel für Helene Nick und Christina Klein

    Hatten Grund zum Strahlen: Helene Nick (links) und Christina Klein. Foto: Heiko Klein

    Helene Nick und ihre Partnerin Christina Klein, heimsten den bayerischen Meistertitel im Tandem ein. Die Karlstadterinnen waren dazu nach Augsburg ins dortige Kegelzentrum gefahren. Für die Meisterschaften hatte sich das Duo am Wochenende zuvor als Vizemeister der unterfränkischen Tandemmeisterschaften in Herschfeld qualifiziert.

    Anders als auf Bezirksebene mussten die beiden sich sich in Augsburgs zunächst qualifizieren, um dann an den K.o.-Runden teilzunehmen. Dies gelang ihnen als Fünftplatzierte mit insgesamt 321 Holz. Im Halbfinale trafen sie auf die Mittelfranken Carmen Haas und Manuela Dochwat, die in der Qualifikationsrunde mit 326 Holz lediglich einen Platz vor Nick/Klein gelegen waren.

    Starke Konkurrenz

    Die Karlstadterinnen setzten sich mit 298:283 in 2:2-Sätzen durch und zogen ins Viererfinale ein. Ihre Gegner waren dort die bis dahin dominierenden Schwaben aus Schretzheim, Marion Frey und Jennifer Hollet, die Bindlacherinnen Bettina Stahlmann/Ellen Grafberger sowie Sabine Stimpfl/Britta Gericke vom KV Passau.

    Das Karlstadter Duo leistete der Konkurrenz erbitterten Widerstand. Ihr Ergebnis von 330 Holz war zwar nicht der Bestwert, jedoch blieben Klein/Nick mit den gewonnen zwölf Satzpunkten ungeschlagen, was ihnen schlussendlich den Sieg brachte. Zweiter wurde die Bindlacher Kombination Stahlmann/Grafberger (337 Holz/11 Satzpunkte) vor Frey/Hollet (331/11) und Stimpfl/Gericke (298/6).

    Zusammen mit dem Vater

    In der Disziplin Tandem-Mixed trat Christina Klein noch einmal mit ihrem Vater Heiko an. Bei der unterfränkischen Meisterschaft in Herschfeld hatten die beiden zu ihrem eigenen Erstaunen den zweiten Platz mit 327 Holz belegt, was ihnen die Teilnahme an der bayerischen Meisterschaft bescherte. Doch war ihnen dort das Glück nicht hold, sie wurden mit 292 Holz Letzte des Klassements.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!